Interreligiöser Dialog / Religionen

Veranstaltungen

Offene Veranstaltung

Wann wohl das Leid ein Ende hat?

ChrisTine Urspruch liest aus dem Werk der jüdischen Schriftstellerin, Dichterin und Komponistin, Ilse Weber. Sie war eine jüdische Kinderbuch- und Hörspielautorin die 1942 nach Theresienstadt deportiert und 1944 in Auschwitz ermordet wurde.

Die bekannte Schauspielerin ChrisTine Urspruch liest auf eindrückliche Weise aus den Briefen von Ilse Weber an ihre Freundin. In diesen schildert sie die stetige Verschlechterung der Lage für Juden und Jüdinnen in Worten, die zu Herzen gehen und trotz der Verzweiflung versuchen, den Menschen im Lager Mut und Kraft zu geben.

Die Texte wechseln sich ab mit von Ilse Weber komponierten Liedern und Trostgesängen, die uns ein Solistenensemble präsentieren wird.


In Zusammenarbeit mit dem RPI Weingarten und der PH Weingarten

Die Veranstaltung findet in der Aula der PH Weingarten statt.

Programm anzeigen

Streaming


Anmelden 

Offene Veranstaltung

VERSCHOBEN AUF 16.11.2021: Jahrestagung Islamberatung: Die Rolle der Frauen in Islamgemeinden

Geht es um Fragen des Islam, dann werden oft die Rolle der Frauen und das Geschlechterverhältnis diskutiert. Frauen werden in der Repräsentanz von Islamverbänden- und Gemeinden kaum wahrgenommen. Sie nehmen aber eine zentrale Rolle ein, wie von muslimischer Seite oft betont wird. Die Tagung erörtert verschiedene Aspekte dieser Thematik – mit Blick auf die Einbeziehung muslimischer Frauen in kommunale Prozesse.
In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung und der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl.
Die Veranstaltung wird verschoben.

Weingartener Abende

VERSCHOBEN auf 15.03.2021: „Kopf auf, richtiger Islam rein, Kopf zu“?

Islamische Vereine und Verbände in der Präventionsarbeit

Moscheevereine und islamische Verbände nehmen als Träger der Religionsausübung eine wichtige gesellschaftliche Rolle ein. Im Zuge der Herausforderungen durch den sogenannten Islamischen Staat und der Radikalisierung in Deutschland wurden sie vermehrt dazu auf-gefordert, präventiv gegen religiös begründeten Extremismus vorzugehen. Mittlerweile exis-tieren einige Präventionsprojekte islamischer Einrichtungen, doch es ist weiterhin unklar, welche Rolle sie in der Präventionsarbeit einnehmen können und welche Kompetenzen sie diesbezüglich mitbringen. Darüber hinaus bleibt die Frage, ob Präventionsarbeit tatsächlich die Arbeit ist, die islamische Vereine und Verbände leisten sollten. Jens Ostwaldt hat zu dieser Thematik promoviert und wird die Ergebnisse seiner Doktorarbeit nach einem Impulsvortrag im Gespräch mit Dr. Hussein Hamdan diskutieren.
Die Veranstaltung wird verschoben.

Veranstaltungs-Rückschau

16.10.2020, 12:30 Uhr – 18.10.2020, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

ONLINE-VERANSTALTUNG: The Female Dimension of Contemporary Islamic Mysticism

Mystik steht in einem fortwährenden Dialog mit gesellschaftlichen und politischen, kulturellen und ökonomischen Dynamiken. Eine oft wenig beachtete Rolle spielen dabei Frauen sowie Formen eines sozial engagierten Sufismus. Die Tagung stellt diese ins Zentrum und greift dabei aktuelle religionswissenschaftliche Forschungsimpulse auf, die den Blick richten auf visuelle und materielle Aspekte religiöser Praxis.
In Kooperation mit dem Institut d'ethnologie méditerranéenne européenne et comparative, Aix en Provence / Centre national de la recherche scientifique und dem Zentrum für Islamische Theologie der Universität Tübingen
Die Tagung findet in englischer Sprache statt.

Programm

Konferenz-Website

12.10.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Offene Veranstaltung

ONLINE-VERANSTALTUNG: Alte Feindbilder in neuem Gewand

Antisemitische Verschwörungsmythen und was man ihnen entgegensetzen kann

Antisemitismus bedient sich bei hergebrachten und neuen Verschwörungsmythen und nimmt vielfältige Formen an, von plumper Hetze bis zum populären Rap. Was kann man diesem aktuellen Antisemitismus entgegensetzen? Könnte man bei der biblischen Erzählung von Noah und seinem Sohn Sem beginnen mit ihrem religionsumspannenden Versprechen einer guten Ordnung des Zusammenlebens?
In Zusammenarbeit mit dem Beauftragten des Landes Baden-Württemberg gegen Antisemitismus

Online-Veranstaltung im Anschluss an die video-dokumentierte Diskussionsrunde: https://www.akademie-rs.de/gegen-antisemitismus

Programm

(Video-)Dokumentation

27.09.2020, 18:00 Uhr – 02.10.2020, 13:00 Uhr, Weingarten
Studienwoche

Christlich-Islamische Beziehungen im europäischen Kontext

Die europäische Geschichte ist nicht nur die Geschichte des „christlichen Abendlandes”. Sie ist auch von Judentum und Islam geprägt. Auf welchen ethischen Grundlagen kann das Zusammenleben in Europa gelingen?
In Verbindung mit dem Theologischen Forum Christentum – Islam und in Zusammenarbeit mit der Eugen Biser Stiftung.

Programm / Meldungen anzeigen

Publikationen

Theologisches Forum Christentum – Islam

Säkular und religiös

Herausforderungen für islamische und christliche Theologie

Hrsg.: Christian Ströbele/Mohammad Gharaibeh/Klaus Hock/Muna Tatari


Verlag Friedrich Pustet  Regensburg,  2020 ,  320 Seiten

ISBN: 978-3-7917-3147-5

Preis: 29,95 € inkl. MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

Über Buchhandel erhältlich.

Neuerscheinung



Theologisches Forum Christentum – Islam

Welche Macht hat Religion?

Anfragen an Christentum und Islam

Hrsg.: Christian Ströbele/Tobias Specker/Amir Dziri/Muna Tatari


Verlag Friedrich Pustet  Regensburg,  2019 ,  292 Seiten

ISBN: 978-3-7917-3059-2

Preis: 29,95 € inkl. MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

Bestellen



Transliminale Diskurse der Islamischen Theologie Bd. 2

Dem Einen entgegen

Christliche und islamische Mystik in historischer Perspektive

Hrsg.: Erdal Toprakyaran/Hansjörg Schmid/Christian Ströbele


Lit Verlag  Berlin / Münster,  2018 ,  296 Seiten

ISBN: 978-3-643-13373-1

Preis: 29,90 € inkl. MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

Bestellen