Veranstaltungs-Rückschau

    25.01.2022, 13:00 Uhr - 17:00 Uhr
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Online: Über Endlichkeit sprechen

    Zweites Vernetzungstreffen der Plattform Gesundheitliche Versorgungsplanung von Caritas und Diakonie
    Gesundheitliche Versorgungsplanung ist eine hochkomplexe Aufgabe und braucht interne und externe Vernetzung. Die Tagung bietet einen Rahmen für den Austausch relevanter Informationen.
    In Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Württemberg, dem Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Netzwerk ethische Fallbesprechung im Caritasverband Rottenburg-Stuttgart, der Evangelischen Heimstiftung und der Evangelischen Akademie Bad Boll

    Programm anzeigen

    Anmelden

    19.01.2022, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Verschoben: Fest der Begegnung

    Neuer Termin: 02.06.2022
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    14.12.2021, 19:15 Uhr - 21:00 Uhr
    Offene Veranstaltung

    Online: Alles vergebens...? Der Wiederaufstieg der Taliban und seine Folgen

    Wie konnten die Taliban in den letzten zwanzig Jahren wieder erstarken? Gab es eine Weiterentwicklung in ihrer religiösen und politischen Ideologie? Welche konkreten Auswirkungen hat die Herrschaft der Taliban für die afghanische Zivilgesellschaft, insbesondere auf gefährdete Personengruppen? Welche Optionen und Verhandlungsstrategien bleiben der internationalen Politik noch?
    (Anmeldungen nur noch für Warteliste möglich)

    Meldungen anzeigen

    Programm

    14.12.2021, 09:00 Uhr – 15.12.2021, 16:30 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Pflegegradmanagement – erfolgreiche Widerspruchsverfahren

    Bei Widerspruchsverfahren stellen aussagekräftige Begründungen die Basis für die Zuerkennung des angemessenen Pflegegrades dar. Dies setzt eine erhebliche fachliche Kompetenz der MitarbeiterInnen voraus. Stellen Sie erfolgreich eine bedarfsgerechte Einstufung Ihrer KundInnen in Pflegegrade und damit eine optimale Wirtschaftlichkeit sicher.
    Die Veranstaltung fällt leider aus.
    09.12.2021, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Offene Veranstaltung

    Online: Die Zukunft der Automobilwirtschaft

    After-Work-Gespräch „Wirtschaft im Wandel“: Die Automobilwirtschaft steckt mitten in einem umfassenden Transformationsprozess. Die einen verbreiten pessimistische Schreckensszenarien, die anderen reden optimistisch von Chancen und Erfolgsaussichten. Welche Auswirkungen hat der Wandel auf die Automobilindustrie im Südwesten? Darüber sprechen wir mit Hildegard Müller, Präsidentin des Verbands der Automobilwirtschaft, und Kai Burmeister, designierter DGB-Vorsitzender in Baden-Württemberg.

    Meldungen anzeigen

    Programm anzeigen

    09.12.2021, 17:00 Uhr – 11.12.2021, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    13. Tagung des Arbeitskreises AIM Gender

    Männlichkeiten und Natur(-Verhältnisse)

    Männlichkeiten und Natur stehen in einem dialektischen Wechselverhältnis zueinander: auf der einen Seite männliche Tendenzen zu Zerstörung, Instrumentalisierung und Ausbeutung, auf der anderen Seite männliche Kompensations- und Harmonisierungsbestrebungen. Die Tagung greift anthropologische, historische, ästhetisch-literarische Hervorbringungen und soziale Konstellationen des Verhältnisses von Männlichkeiten und Natur auf.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für interdisziplinäre Männer- und Geschlechterforschung
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    07.12.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
    Festvortrag und Preisverleihung

    Online: Welche Zukunft hat der interreligiöse Dialog?

    Was will der interreligiöse Dialog und was kann er leisten? Welche Missverständnisse, falschen Erwartungen oder Unterstellungen begleiten ihn? Was kann auf Bedenken gegenüber dem interreligiösen Dialog und dessen Zukunft geantwortet werden? Der Festvortrag von Peter Antes beleuchtet aktuelle Aufgaben und Ziele des Dialogs, drei preisgekrönte Essays bieten exemplarische Impulse.

    Meldungen anzeigen

    Programm

    04.12.2021, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
    Offene Veranstaltung

    Rembrandt – Eine Exkursion nach Frankfurt

    Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606–1669) ist einer der berühmtesten Maler aller Zeiten. Er prägte das so genannte Goldene Zeitalter der Niederlande wie kein anderer. Rembrandt und seine Ehefrau und Muse Saskia galten als berühmtes Society-Paar. Eine Schaffenskrise nach Saskias Tod und die Unfähigkeit, mit Geld umzugehen, trieben ihn 1656 in den finanziellen Ruin. 1669 starb er mittellos. Der Aufstieg dieses Ausnahme-Malers wird in einer Ausstellung im Städel Museum Frankfurt gezeigt. In einem einführenden Vortrag zu den zahlreichen Selbstporträts, die wie Sozialstudien wirken, wird sein Leben nachgezeichnet.

    Programm anzeigen

    03.12.2021, 19:30 Uhr – 04.12.2021, 13:15 Uhr
    Weingartener Afrikagespräche 2021

    Online: Umweltwandel in Afrika – Entwicklungsdynamiken und Herausforderungen

    Der afrikanische Kontinent ist vielfältig von Umweltwandel betroffen. In den meisten Fällen sind es globale Zusammenhänge, die die Prozesse verursachen und steuern. Neben dem Klimawandel stellt die rasante Verstädterung afrikanische Gesellschaften vor immense Herausforderungen. An konkreten Beispielen wird der globale Umweltwandel in Afrika diskutiert. Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch die Fähigkeit afrikanischer Gesellschaften, mit Veränderungen umzugehen und Anpassungsstrategien zu entwickeln.

    In Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikastudien der Universität Bayreuth.

    Programm / Meldungen / Videos anzeigen

    03.12.2021, 16:00 Uhr – 04.12.2021, 15:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter

    Aktuelle Forschungsdiskurse und -projekte

    Der interdisziplinär tätige und internationale Arbeitkreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter bietet ein Diskussionsforum für Fachleute aus Universität und Archivwesen, die sich mit den vielfältigen Ausprägungen geistlicher Frauen im Mittelalter und zunehmend auch in der Frühen Neuzeit beschäftigen. Das jährlich stattfindende Arbeitstreffen soll vor allem dem wissenschaftlichen Nachwuchs Gelegenheit geben, neue Projekte und Dissertationen vorzustellen.
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    29.11.2021, 13:00 Uhr – 03.12.2021, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Migration und soziale Arbeit

    Entwicklungen, Herausforderungen und Chancen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden

    Das Kompaktseminar gibt Studierenden der Sozialen Arbeit und Sozialpädagogik Gelegenheit, die vielschichtigen Aspekte von Migration und Integration zu diskutieren sowie die vielfältigen Angebote am Beispiel des Ballungsraums Stuttgart kennen zu lernen.
    In Zusammenarbeit mit den Hochschulen Ravensburg-Weingarten, Dornbirn , Enschede und Freiburg
    Die Veranstaltung fällt leider aus.
    25.11.2021, 17:00 Uhr – 27.11.2021, 14:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Lateinamerika im Spannungsfeld zwischen Peking und Washington

    Mit der zunehmenden Kontrolle Chinas über Ressourcen, Märkte und globale Wohlstandsverteilung sehen sich auch die Regierungen in Lateinamerika konfrontiert. Gleichzeitig trifft Chinas Expansion in Lateinamerika auf die wirtschaftlichen und politischen Interessen der USA, die nach dem Ende der Ära Trump ihren Einfluss in der Region nicht allein durch verstärkte diplomatische und wirtschaftliche Präsenz wiederherstellen können. Welche Vorteile ergeben sich für Lateinamerika aus der Hegemonialkonkurrenz zwischen den USA und China, und wie kann die Region nach Corona für sie nachteiligen Auswirkungen von Tendenzen der De-Globalisierung entgegenwirken? Europa ist gefordert, angesichts auseinanderlaufender Interessenslagen neue Impulse für die Zusammenarbeit mit Lateinamerika zu setzen - und den Dialog auch nutzen, mit Lateinamerika über das Verhältnis zu China zu sprechen.
    Die Veranstaltung fällt leider aus.
    24.11.2021, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
    Offene Veranstaltung

    Online: Impfen – Pflege in der Pflicht?

    Die Impfquote in Deutschland liegt weit hinter den Erwartungen zurück. Besonders gefährdet sind ältere und vorerkrankte Menschen. Elke Eckardt, Evangelische Heimstiftung in Baden-Württemberg, fordert deshalb eine Impfpflicht für alle Berufsgruppen, die in der Pflege und Betreuung arbeiten. Für Aufklärung statt Zwang plädiert dagegen die Vorsitzende des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe Südwest, Andrea Kiefer. Baden-Württembergs Corona-Krisenmanager Uwe Lahl erklärt die Strategie der Landesregierung.

    Programm anzeigen

    19.11.2021, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
    Eröffnungsvortrag zur Reihe Begegnung auf dem Martinsberg 2021/2022

    Heilige Gewalt oder konstruktiver Dialog

    Zur Ambivalenz von Religionen in bewaffneten Konflikten
    In vielen Bürgerkriegen spielen Religionen und ihr Bodenpersonal eine verheerende Rolle. Sie unterstützen die Gewalteskalation und verhindern Verhandlungslösungen. Gleichzeitig lässt sich aber auch beobachten, dass sich Glaubensgemeinschaften immer wieder für eine friedliche Bearbeitung von Konflikten einsetzen, dass sie zwischen den Parteien vermitteln und sich in der Versöhnungsarbeit engagieren. Professor Dr. Andreas Hasenclever erörert, unter welchen Umständen Religionen das Konfliktpotential erhöhen und wann sie Frieden stiften können.

    Anschließend wird die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ eröffnet. Diese ist bis Ende Januar 2022 im Tagungshaus Weingarten in den Gängen vor dem Religionspädagogischen Institut zu sehen. Sie lädt ein, unterschiedliche Religionen kennen zu lernen und die Bedeutung ihrer ethischen Botschaften für unsere heutigen Gesellschaften zu verstehen.

    In Zusammenarbeit mit dem Religionspädagogischen Institut Weingarten.

    Meldungen anzeigen

    Programm Begegnungen auf dem Martinsberg

    18.11.2021, 18:00 Uhr – 19.11.2021, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    28. Fortbildungstagung für Verwaltungsrichterinnen und -richter

    Aktuelle Herausforderungen im Flüchtlingsrecht

    Die jährliche Veranstaltung wendet sich an AsylrichterInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
    In Zusammenarbeit mit dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) unter Beteiligung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge
    Die jährliche Veranstaltung wendet sich an AsylrichterInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.<br />In Zusammenarbeit mit dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) unter Beteiligung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlin
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    17.11.2021, 18:00 Uhr – 18.11.2021, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Fit für den Alltag?

    Glaubhaftigkeit und sinnvolle Verfahrensgestaltung

    Die Tagung richtet sich an RichterInnen, die sich erst seit Kurzem mit dem Flüchtlingsrecht beschäftigen oder sich der Grundlagen des Asylverfahrensrechts neu vergewissern wollen. Sie beschäftigt sich mit zentralen verfahrensrechtlichen Fragestellungen im Flüchtlingsrecht und beleuchtet diese aus unterschiedlichen Perspektiven.
    In Zusammenarbeit mit dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR)
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    17.11.2021, 09:00 Uhr - 15:30 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Online: Pflegegradmanagement

    Die neuen Begutachtungs-Richtlinien und ihre versteckten Leistungskürzungen

    Das Seminar findet online statt und nicht im Tagungshaus in Weingarten. Anmeldungen zur online-Teilnahme sind noch möglich.
    Die aktuell überarbeiteten Begutachtungs-Richtlinien, die erst Ende Mai 2021 veröffentlicht wurden, sollen ihren Schwerpunkt auf pflegefachlichen Konkretisierungen und Präzisierungen haben. Das stimmt leider nicht! Stattdessen finden sich zahlreiche versteckte Leistungskürzungen in den neuen Begutachtungs-Richtlinien, so dass ohne eine wirksame Vorbeugung ein hohes Risiko besteht, dass Ihre Kunden rückgestuft werden. Das Seminar verfolgt das Ziel, Sie dabei zu unterstützen, Rückstufungen Ihrer Kunden erfolgreich vorzubeugen und damit den bestmöglichen Pflegegrad zu sichern.

    Programm anzeigen

    16.11.2021, 10:00 Uhr - 18:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Die Rolle der Frauen in Islamgemeinden

    Jahrestagung Islamberatung

    Geht es um Fragen des Islam, dann werden oft die Rolle der Frauen und das Geschlechterverhältnis diskutiert. Frauen werden in der Repräsentanz von Islamverbänden- und gemeinden kaum wahrgenommen. Sie nehmen aber eine zentrale Rolle ein, wie von muslimischer Seite oft betont wird. Die Tagung möchte verschiedene Aspekte zu dieser Thematik – mit Blick auf die Einbeziehung muslimischer Frauen in kommunale Prozesse – erörtern.

    In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung und der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl

    Programm / Meldungen anzeigen

    13.11.2021, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Online: Kirche digital in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

    Die Online-Tagung geht der Frage nach, wie Kirche und Gemeinden konkret beschaffen sein müssen, damit sie die Chancen iner digitalisierten Welt konstruktiv-kritisch nutzen kann.
    In Zusammenarbeit mit der Bischöflichen Medienstiftung, der Expertengruppe Digitalisierung von Diözese und Diözesanrat sowie dem Institut für Fort- und Weiterbildung.

    Link zu Programm und Anmeldung

    12.11.2021, 09:00 Uhr - 11:30 Uhr, Bad Boll
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Neu Online: Vielfalt professionell gestalten. Migration, Pflege und Ethik

    Fachgespräch
    Um allen Interessierten eine Teilnahme zu erleichtern, wird die Veranstaltung in einem online-Format stattfinden. Von 9:00-11:30 Uhr gibt es ein Fachgespräch mit Professorin Helen Kohlen und Dr. Stephan Marks zum vorgesehenen Thema. Der neue Teilnahmebetrag beträgt dann € 45,00. Alle Teilnehmenden erhalten zeitnah einen Zoom-Link zur Veranstaltung zugesandt.
    Migration in Deutschland ist Normalität. Menschen kommen aus vielen unterschiedlichen Ländern und kulturellen Hintergründen. In Stuttgart trifft das auf 45 % der Bevölkerung zu. Das betrifft in der Pflege nicht nur KlientInnen, sondern auch eine zunehmend große Anzahl des Fach- und Pflegepersonals. Einrichtungen sind gefordert, Pflege und Angebote so zu gestalten, dass diese Vielfalt im Pflegealltag gut gelebt werden kann. Kultursensible Pflege will allen Menschen mit ihren Gewohnheiten, Anliegen und Bedürfnissen gerecht werden. Unterschiedliche Bedürfnisse, Erwartungen und Ansprüche stellt die Arbeit aber auch vor Herausforderungen. Wie können wir eine gute kultursensible Pflege schaffen und gewährleisten? Wie können Pflegekräfte aus unterschiedlichen Kulturen gut zusammenarbeiten? Was braucht es an Kompetenzen im Umgang mit Vielfalt, Verschiedenheit und möglichen Konflikten? Wie reflektieren wir unsere eigenen Vorstellungen und bleiben offen für die anderen und das uns Fremde?
    In Zusammenarbeit mit Evangelischer Akademie Bad Boll, Evangelischer Heimstiftung, Caritas der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Diakonie Württemberg, Netzwerk ethische Fallbesprechungen

    Programm anzeigen

    Anmelden