27.03.2022, 11:00 Uhr – 03.07.2022, 17:00 Uhr, Weingarten
Vernissage

Stimme des Lichts

Fotografien von Nicole Ahland

Die Fotokünstlerin interessiert sich für das Zusammenspiel von Licht, Raum und Zeit. Für ihre Motive wählt sie menschenleere Orte, die jedoch meist Spuren gelebten Lebens aufweisen. Wir zeigen Arbeiten, die im verlassenen Konventgebäude des Klosters Weingarten hauptsächlich nachts aufgenommen wurden. Die verbliebene Atmosphäre der Ordensbrüder und die durch die Künstlerin wahrgenommenen Emotionen werden zu einer analogen fotografischen Abbildung verdichtet.
Ausstellungsende: 3. Juli 2022


Broschüre anzeigen

Infoblatt

Anfrage Warteliste  - Online-Anmeldung nicht mehr möglich


17.05.2022, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Männerarbeit und Männerpolitik kompakt

Riskantes, gesundheitsschädigendes und/oder gewalttätiges Verhalten von Männern wird –Stichtwort: toxische Männlichkeit –in Politik und Medien zusehends problematisiert. Dadurch gewinnen auch jene Lösungsansätze immer mehr Aufmerksamkeit, die Fachleute und Zivilgesellschaft bereits seit vielen Jahren entwickeln. Markus Theunert ist einer der programmatischen Köpfe gleichstellungsorientierter Männerpolitik und geschlechterreflektierter Männerarbeit. In seinem Impulsvortrag vermittelt er eine kompakte Übersicht, weshalb politisch und fachlich eine spezifische Ansprache von Jungen, Männern und Vätern angezeigt ist – und wie sie aufgrund aller bisherigen Erfahrungen am ehesten gelingt. In Zusammenarbeit mit männer-bw.

Programm anzeigen

Anmelden

19.05.2022, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Abendveranstaltung im Rahmen des Theodor-Heuss-Kolloquiums 2022

Vom Bittbrief zur Hassmail?

Bürgereingaben an die Politik in Zeiten von Social Media und Populismus
Die Abendveranstaltung findet in Form einer Podiumsdiskussion statt, an der Antje Siebenmorgen, Referatsleiterin im Bundespräsidialamt und zuständig für Bürgerbriefe, sowie Dr. Andrej Stephan, Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten Dr. Karamba Diaby (SPD), teilnehmen.
In Kooperation mit der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus

Programm anzeigen

Anmelden 

23.05.2022, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Vernissage

Betroffene zeigen Gesicht!

Eine Fotoausstellung mit Menschen, die Missbrauch erlebt haben

Diese Bilder sprechen Bände. Hinter den Zahlen der großen Studien, die den sexuellen Missbrauch innerhalb der katholischen Kirche aufklären sollen, stehen Einzelschicksale von Betroffenen. Die Ausstellung dokumentiert ihre Geschichte mit Fotos aus der Kindheit und kurzen Texten, die sie uns zur Verfügung gestellt haben. Wer diese Zeugnisse biographischer Brüche sieht, erkennt die Dimension des Missbrauchs auf andere Weise als Zahlen zu lesen.
Ausstellungsende: 31. Juli 2022

Einladungskarte

23.05.2022, 17:00 Uhr – 24.05.2022, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Bild-fromm? Sehen, erkennen, glauben …

Wissenschaftliche Begleittagung zur Ausstellung der Württembergischen Landesbibliothek mit Bibel-Illustrationen

Von KünstlerInnen gestaltete und bebilderte Bibeln eröffnen über die Sprache hinaus einen Zugang zu biblischen Texten. Gleichzeitig fokussieren und fixieren sie eine bestimmte Perspektive des Textes wie auch die Perspektive der BetrachterInnen auf den Text.
Die Tagung geht dem Zueinander von Sehen und Glauben, von Sehen und Erkenntnis nach.

In Kooperation mit der Württembergischen Landesbibliothek, Stuttgart

Programm anzeigen

Anfrage Warteliste  - Online-Anmeldung nicht mehr möglich


25.05.2022, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr, Rupert-Mayer-Haus Stuttgart
Ausstellungsbeginn

ICH = ICH?

Werke zum Thema Selbstbild und Selfie anlässlich des Katholikentages

Das Künstler:innen-Selbstporträt ist seit dem Humanismus ein festes Genre in der Kunstgeschichte geworden. Wie gehen zeitgenössische Künstler:innen mit ihrem Selbst um? Welcher Unterschied besteht zum Handy-Format des Selfies? Die Besucher:innen können sich mit eingepflegten Selfies daran beteiligen.
Ausstellende Künstler:innen: u.a. mit Daniel Bräg, Franziska Geißler, Anna Halm Schudel, Markus Himmel, Anja Luithle, Andreas Pytlik, Annegret Soltau, Katrin Wegemann
Ausstellungsende: 25. Juni 2022

Einladungskarte

26.05.2022, 09:30 Uhr – 28.05.2022, 00:00 Uhr, Stuttgart
Offene Veranstaltung

Interreligiöses Veranstaltungszentrum

In der IHK, nahe des Stuttgarter Hauptbahnhofes, finden Sie an einem Ort versammelt während des Katholikentags einen bunten Reigen ökumenischer und interreligiöser Veranstaltungen aus dem christlich-jüdischen und christlich-muslimischen Dialog. Letztere haben die Akademie-Fachbereiche „Muslime in Deutschland“ und „Interreligiöser Dialog“ mit vorbereitet. Es geht um Mystik und Spiritualität, um Gerechtigkeit in Bibel und Koran, um den Einsatz gegen Hass und Hetze, um Religion in Pandemie-Zeiten, und vieles andere mehr. Zwischen den Veranstaltungen haben Sie Gelegenheit zur Begegnung im nahegelegenen Marokkanischen Königszelt, zum Austausch im Café, oder können im interreligiösen „Raum der Stille“ einkehren.

Link zum Katholikentag

27.05.2022, 17:00 Uhr – 29.05.2022, 14:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Refugee Law Clinics – Regionaltreffen Süd

Der inhaltliche Schwerpunkt dieser Tagung liegt auf der Aus- und Fortbildung der BeraterInnen der Refugee Law Clinics in Bayern und Baden-Württemberg.
Die Veranstaltung fällt leider aus.

27.05.2022, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr, Stuttgart
Offene Veranstaltung

Der freie Blick?

Wie gelingt externe Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs?
Podiumsdiskussion beim Katholikentag 2022
Kann ein Systemträger ein Systemsprenger sein? Diese Frage stellt sich angesichts der so genannten unabhängigen Aufarbeitungskommissionen zum sexuellen Missbrauch, welche die katholische Kirche in Deutschland eingerichtet hat. In der Diskussion mit der Politik, Modellen aus anderen Ländern Europas und Betroffene möchten wir kritisch der Frage nachgehen, ob die Aufarbeitung unabhängig sein kann, solange die Kirchen immer noch daran beteiligt sind. Welche alternativen Wege gibt es? Auf dem Podium, im Rahmen des Katholikentages, diskutiert der SPD-Politiker Lars Castellucci mit dem Trierer Bischof Stephan Ackermann, der Opferschutzanwältin Waltraud Klasnic, dem Pater Klaus Mertes und Robert Köhler, der als Schüler im Kloster Ettal zum Opfer wurde und sich heute für Betroffene stark macht.

Link zum Katholikentag

27.05.2022, 16:30 Uhr - 18:00 Uhr, Stuttgart
Offene Veranstaltung

Religionen als Partnerinnen im Raum Stuttgart

Seit 2003 ist in Stuttgart der Interreligiöse Dialog auf städtischer Ebene institutionalisiert. Ehemals als Runder Tisch der Religionen in Stuttgart ins Leben gerufen, konstituierte sich im Oktober 2015 als Nachfolgeinstitution ein Rat der Religionen Stuttgart, dessen Sitzungen dreimal jährlich stattfinden. Auf einem Podium sollen Vertreter:innen des Rates - nach einem Impuls von der Abteilung Integration der Stadt Stuttgart zum Zusammenleben der Religionen in Stuttgart - ihre Zusammenarbeit vorstellen und von ihren gemeinsamen Erfahrungen berichten. Dabei sollen sowohl gute als auch schwierige Themen und Phasen des Dialogs diskutiert werden. Darüber hinaus soll die Weltethos Stiftung die Räte der Religionen auf kommunaler Ebene, deren Bildung und Arbeit sie seit 2017 im Auftrag des Ministeriums für Soziales und Integration an verschiedenen Stellen befördert hat, vorstellen und die Bedeutung solcher Initiativen erklären.

Link zum Katholikentag

27.05.2022, 16:30 Uhr - 18:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Gemeinsam Sorge tragen

Wie kann Sterben in Würde gelingen?

Wenn ein Leben zuende geht, brauchen Stebende und ihre Angehörigen die Unterstützung anderer Menschen, um ein Sterben in Würde zu ermöglichen. Welche Rolle sorgende Gemeinschaften von Menschen, die Palliativmedizin und die Hospizbewegung dabei spielen, welche Möglichkeiten es schon gibt und welche Bedürfnisse noch offen sind, ist das Thema dieser Podiumsveranstaltung. Alle, die bei der Veranstaltung dabei sein möchten, können ihre Fragen einbringen. Eine Veranstaltung des Katholikentags 2022 in Stuttgart.

Link zum Katholikentag

28.05.2022, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr, Stuttgart
Offene Veranstaltung

Ist die Kirche noch zu retten?

Sie sei krank, vielleicht sterbenskrank, attestierte der verstorbene Tübinger Theologe Hans Küng der katholischen Kirche. Wenn sie weiterhin an ihrem Macht- und Wahrheitsmonopol, an ihrer Sexual- und Frauenfeindlichkeit festhalte, sich Reformen und der aufgeklärten modernen Welt verweigere, werde sie nicht überleben. Über Küngs Vermächtnis zur Zukunft von Kirche und Religion diskutieren der Journalist Heribert Prantl, die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschland, Margot Käßmann, sowie die Tübinger Theologen Johanna Rahner und Karl-Josef Kuschel.

Programm anfordern

28.05.2022, 16:30 Uhr - 18:00 Uhr, Stuttgart
Offene Veranstaltung

Schwester, wir hören dich

Weltweit werden Ordensfrauen von Klerikern missbraucht. Das Leid zu sehen, es anzuerkennen und es zum Thema in der Weltkirche zu machen, fordert das katholische Hilfswerk missio Aachen. An dem Gespräch zum Einsatz gegen den Missbrauch nehmen neben Dirk Bingener, Präsident von missio Aachen, auch die kirchliche Frauenrechtlerin Schwester Anne Beatrice Faye (Bild) aus Burkina Faso, Schwester Anna Malisova vom Therapie- und Schutzzentrum für Minenarbeiter in Kamerun sowie Schwester Bernadine Pemii DC, Präventionsbeauftragte in der Diözese Navrongo-Bolgatanga/Ghana, teil.

Programm anfordern

31.05.2022, 12:00 Uhr – 01.06.2022, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
8. Hohenheimer Tage der Familienpolitik

Familie in unsicheren Zeiten

Individualisierung, Globalisierung, Digitalisierung – das Lebensumfeld von Familien ist durch ständigen Wandel, neue Herausforderungen und den Wegfall bisheriger Sicherheiten gekennzeichnet. Was bedeutet das für die Lebensgestaltung von Familien? Wir fragen, wie sich Elternschaft verändert und wo die aktuelle Familienpolitik steht. Wie hat sie auf die neuen Realitäten von Familien und daraus entstehende Ungleichheiten reagiert?

In Zusammenarbeit mit der FamilienForschung Baden-Württemberg

Programm anzeigen

Anmelden 

01.06.2022, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr, Ravensburg
Begegnung auf dem Martinsberg

Besuch im Buddhisitschen Kloster in Ravensburg

Anmeldung unter: info@akhg-wgt.de

Programm anzeigen

03.06.2022, 09:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

Postsowjetische Communities in Baden-Württemberg

– Was können wir aus den Zuwanderungsgeschichten in Stuttgart lernen?

Programm anzeigen

Anmelden 

14.06.2022, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
Buchpräsentation und Gesprächsrunde

Zwischen Mittelalter und Reformation

Religiöses Leben in Oberschwaben um 1500

Der vorgestellte Band, der auf eine Akademie-Tagung 2019 zurückgeht, beschäftigt sich mit dem Facettenreichtum religiösen Lebens in Oberschwaben am Vorabend der Reformation. In einem Podiumsgespräch präsentieren die beteiligten Historiker:innen Dr. Eva Leistenschneider, Dr. Volker Trugenberger, Dr. Edwin Ernst Weber und Prof. Dr. Sabine Holtz zentrale Ergebnisse und nehmen Formen der Frömmigkeit im spätmittelalterlichen Oberschwaben in den Blick.
In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Oberschwaben

Programm anzeigen

Anmelden 

17.06.2022, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

Sommertreffen Hohenheimer Tage

17.06.2022, 09:00 Uhr – 18.06.2022, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Gesprächskreis Ausländer- und Asylrecht

Im Zentrum stehen die aktuellen integrations- und zuwanderungspolitischen Kontroversen auf nationaler und europäischer Ebene.
21.06.2022, 14:00 Uhr - 15:30 Uhr, Weingarten
Begegnung auf dem Martinsberg

Basilikaführung für alle Religionen auf dem Martinsberg

Anmeldung unter: info@akhg-wgt.de

Programm anzeigen


By submitting this form you confirm our General Terms and Conditions and our Data Security Guidelines. GoogleTranslate of our conditions can be found here