Fachbereich Geschichte

Veranstaltungen

Offene Veranstaltung

Online: Jüdisches Leben in Schwaben

Kultur und Geschichte in der Frühen Neuzeit

Als am Ende des Mittelalters die Juden aus den Reichsstädten und großen Territorien vertrieben werden, entstehen nach und nach neue jüdische Niederlassungen auf dem Land. Aus ihnen entwickelt sich eine neue jüdische Lebensform: das Landjudentum Die Tagung lenkt am Beispiel von Schwaben den Blick auf die Vielfalt jüdischer Kultur im Zeitraum zwischen 1500 und 1800. Die Tagung findet im Rahmen des Festjahres "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" und in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Jüdische Geschichte in Schwaben (AKJS) statt.

Programm anzeigen


Anmelden 

Offene Veranstaltung

Partizipationsräume von Frauen in Geschichte und Gegenwart

Seit den Anfängen der Frauenbewegung kämpfen Frauenrechtlerinnen um gleichberechtigte Teilhabe an der Bildung, am Berufsleben und an der Politik. Keine der Errungenschaften scheint aber dauerhaft gesichert. Zeigt dies nicht die noch immer niedrige, zum Teil sogar rückläufige Zahl weiblicher Abgeordneter in den Parlamenten? Solche und ähnliche Fragen in Gegenwart und Geschichte sind Gegenstand der Tagung.
In Zusammenarbeit mit dem Verein Frauen & Geschichte Baden-Württemberg und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Programm anzeigen


Anmelden 

Der Fachbereich

Der Fachbereich stellt sich vor

Aktuelle politische und gesellschaftliche Diskussionen stehen nicht im geschichtsfreien Raum. Ihre historischen Hintergründe werden aber oft übersehen. Der Fachbereich Geschichte will deshalb einer breiten Öffentlichkeit historische Sachverhalte und geschichtswissenschaftliche Diskurse vermitteln – in Abendveranstaltungen, Tagungen und Seminarwochen, die durch Exkursionen ergänzt werden.

Daneben betreut der Fachbereich wissenschaftliche Arbeitskreise, um ForscherInnen aus unterschiedlichen historischen Feldern die Möglichkeit zu geben, neue wissenschaftliche Ergebnisse zu diskutieren und sich zu vernetzen. Der Austausch junger WissenschaftlerInnen mit etablierten Forschern ist ein wesentliches Ziel der Arbeitskreise.

Die vergleichende Landesgeschichte, historische Kulturwissenschaft und die Geschlechtergeschichte bilden inhaltliche Schwerpunkte. Auf die Zusammenarbeit mit historischen Lehrstühlen, Archiven und Geschichtsvereinen legt der Fachbereich großen Wert.

    Johannes Kuber

    Fachbereichsleiter

    Tel.: +49 711 1640 753
    Fax: +49 711 1640 843

    Kurzbiografie / Veröffentlichungen

    Kerstin Hopfensitz M.A.

    Assistentin

    Tel.: +49 711 1640 752
    Fax: +49 711 1640 852


    Linda Huber

    Wissenschaftliche Assistentin

    Tel.: +49 711 1640 770
    Fax: +49 711 1640 777


    Veranstaltungs-Rückschau

    18.03.2021, 17:00 Uhr – 20.03.2021, 14:00 Uhr
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Online: Gesicht und Handschrift

    Transzendente Begründung und Authentifikation in mittelalterlichen Visionen

    Jenseitsvisionen werden mehrfach umgeschrieben – auch im Interesse von politischen, religiösen und sozialen Verhältnissen. Aus den Blickwinkeln unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen wird die Tagung Funktion und Erzählstrategien mittelalterlicher Visions-Erzählungen in hagiographischen, historiographischen und chronikalischen Quellen beleuchten.
    In Zusammenarbeit mit dem DFG-Projekt „Vergänglichkeit und Ewigkeit“ (Universität Kiel und Universität Köln) und dem Arbeitskreis für hagiographische Fragen

    Programm anzeigen

    04.03.2021, 13:30 Uhr – 06.03.2021, 14:00 Uhr
    Offene Veranstaltung

    Online: Von Wanderkino bis YouTube

    Katholische Filmarbeit gestern und heute

    Wie die katholische Kirche in der Öffentlichkeit agiert, ist häufig Thema medialer Berichterstattung. Die eigenständige kirchliche Medienarbeit ist allerdings nur selten wissenschaftlich hinterfragt worden. Dieser Problematik widmet sich die Tagung, indem sie einen Blick auf die Auseinandersetzung der katholischen Kirche mit dem Medium Film wirft.
    In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart

    Programm / Meldungen anzeigen

    04.02.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
    Offene Veranstaltung

    Online: Macht und Gewaltenteilung in der Kirche

    Wir müssen reden
    Mit unserer Reihe "Wir müssen reden!" begleiten wir den Synodalen Weg kritisch und bieten zu jedem seiner Foren eine Veranstaltung an. Dieses Mal beschäftigen wir uns mit den Machtfragen in der Kirche. Wir diskutieren mit der früheren Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer, die Mitglied im Forum ist, dem Tübinger Kirchenrechtler Professor Bernhard Anuth, Martina Schäfer-Jaquemain von der Hochschulgemeinde Köln und dem Marbacher Pfarrer Stefan Spitznagel, der eine Priesterinitiative gegen Machtmissbrauch mitbegründet hat. Moderiert wird der Abend von Paul Kreiner (Stuttgarter Zeitung) und Barbara Thurner-Fromm.

    Meldungen anzeigen

    Programm

    Publikationen

    Kloster Heiligkreuztal

    Geistliche Frauen im Mittelalter.

    Hrsg.: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg


    Nünnerich-Asmus Verlag & Media GmbH  Oppenheim,  2020 ,  271 Seiten

    ISBN: 978-3-96176-136-4

    Preis: 25,00 € inkl. MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

    Bestellen

    Neuerscheinung



    Beiträge zur Hagiographie, Bd. 23

    Der Wert des Heiligen

    Spirituelle, materielle und ökonomische Verflechtungen

    Hrsg.: Andreas Bihrer/Miriam Czock/Uta Kleine


    Steiner Verlag  Stuttgart,  2020 ,  234 Seiten

    ISBN: 978-3-515-12680-9

    Preis: 46,00 € inkl. MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

    Über Buchhandel erhältlich.

    Neuerscheinung



    Im Dialog – Beiträge aus der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart Bd. 3

    Von Hinterzimmern und geheimen Machenschaften

    Verschwörungstheorien in Geschichte und Gegenwart

    Hrsg.: Johannes Kuber/Michael Butter/Ute Caumanns/Bernd-Stefan Grewe/Johannes Großmann


    Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart  Stuttgart,  2020 ,  230 Seiten

    Preis: kostenlos (inkl. Verpackung/Versand)

    Das Produkt ist nicht gedruckt lieferbar.

    Neuerscheinung