Veranstaltungs-Rückschau

    13.11.2020, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Hospitalhof
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    VERSCHOBEN Scham - alles andere als peinlich

    Ethik, Scham und Pflege. Vierte Ethikvernetzungstagung
    Bei vielen Menschen lösen zunehmende Abhängigkeit, Unterstützung und Pflege mitunter Schamgefühle aus. Da Pflege mit einem hohen Maß an Intimität und Vertrauen und damit auch mit Verletzlichkeit einhergeht, sind aber auch Schamgefühle kaum zu vermeiden. Eine respektvolle Fürsorge und Pflege wird offen und sensibel mit dieser Scham umgehen. Es gibt Möglichkeiten, achtsam zu sein und Scham auslösenden Momenten vorzubeugen. In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Ethische Fallbesprechung in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk Württemberg, der Evangelischen Akademie Bad Boll und der Evangelischen Heimstiftung
    Die Veranstaltung fällt leider aus.
    09.11.2020, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    VERSCHOBEN auf 2021 Wann wohl das Leid ein Ende hat?

    Die Veranstaltung wird verschoben.
    23.10.2020, 09:30 Uhr – 24.10.2020, 16:30 Uhr
    Offene Veranstaltung

    Leben und Tod. Wir müssen mal reden ...

    Kongress, Messe und Forum für Profis und Laien zu allen Fragen am Ende des Lebens

    Die LEBEN UND TOD richtet sich sowohl an Betroffene, Angehörige und interessierte Bürger sowie an haupt- und ehrenamtlich Tätige aus Hospiz, Palliative Care, Palliativmedizin, Pflege, Seelsorge, Trauerbegleitung und Bestattungskultur. Der Fachkongress bietet Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, ein Forum zum Austauschen und Netzwerken. Auch als digitaler Kongress - am Bildschirm zu Hause oder am Arbeitsplatz. In Zusammenarbeit mit der Messe Bremen findet die Veranstaltung online statt.

    Programm anzeigen

    Anmelden

    15.10.2020, 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Alle inklusive?!

    Digitale Teilhabe für Menschen mit schweren Behinderungen

    Nichts über uns ohne uns - dieses Motto gilt für die Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft in jeder Hinsicht. Auch für den digitalen Wandel, der fast alle Lebensbereiche erfasst hat. Können digitale Technologien mehr Inklusion ermöglichen? Was bedeutet analoge und digitale Teilhabe? Können wirklich alle Menschen von der Digitalisierung profitieren?
    In Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V.

    Programm anzeigen

    08.10.2020, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    After Work-Gespräch

    ONLINE-VERANSTALTUNG: Der Mut steht ihr gut

    Antje von Dewitz: „Erfolgreich nachhaltig Wirtschaften - geht das?”

    Antje von Dewitz leitet seit 2009 das Familienunternehmen VAUDE. Die promovierte Wirtschaftswissenschaftlierin und vierfache Mutter hat sich zur Aufgabe gemacht, den Outdoor-Ausrüster nachhaltig, sozial verantwortlich und menschlich fair aufzustellen. Deshalb setzt sie sich nicht nur für ein Lieferkettengesetz ein, sondern auch für eine bessere Integration von Geflüchteten in deutsche Unternehmen. Sie schildert Herausforderungen, Hindernisse und Erfolge auf diesem Weg und was die Politik davon lernen kann.

    Meldungen anzeigen

    Programm anzeigen

    16.09.2020, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Wer reicht den Schierlingsbecher?

    Herausforderungen nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe

    Im Februar 2020 hat das Bundesverfassungsgericht das Gesetz zur Sterbehilfe gekippt, das die gewerbsmäßige Hilfe zum Suizid unter Strafe stellt. Die höchsten Richterinnen und Richter leiten aus dem Artikel 1 des Grundgesetzes ("Die Würde des Menschen ist unantastbar") das Recht eines jeden Einzelnen ab, selbstbestimmt und zu jeder Zeit über sein Lebensende zu entscheiden. Dieses grundstürzende Urteil wirft viele ethische, rechtlich-politische, aber auch theologische Fragen auf, denen wir uns alle jetzt stellen müssen.

    Dokumentationen / Meldungen / Videos anzeigen

    Programm anzeigen

    23.07.2020, 12:00 Uhr – 25.07.2020, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    VERSCHOBEN AUF 23. – 25.07.2021: Partizipationsräume von Frauen

    in Geschichte und Gegenwart

    Seit den Anfängen der Frauenbewegung kämpfen Frauenrechtlerinnen um gleichberechtigte Teilhabe an der Bildung, am Berufsleben und an der Politik. Keine der Errungenschaften scheint aber dauerhaft gesichert. Zeigt dies nicht die rückläufige Anzahl weiblicher Abgeordneter in den Parlamenten? Solche und ähnliche Fragen in Gegenwart und Geschichte sind Gegenstand der Tagung.
    In Zusammenarbeit mit dem Verein Frauen & Geschichte Baden-Württemberg und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    18.06.2020, 10:00 Uhr – 19.06.2020, 16:00 Uhr, Weingarten
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    VERSCHOBEN AUF 31.08. – 01.09.2020: Bringing Human Rights Back In

    Ansätze und Strategien zur Stärkung menschenrechtlicher Handlungsgrundlagen in Politik und Gesellschaft

    Die aktuelle Menschenrechtsarbeit sieht sich zunehmend mit Einstellungen konfrontiert, die Menschenrechte relativieren oder negieren. Der Workshop thematisiert diese Verdrängung geltender Menschenrechtsnormen und fragt, welche Strategien und Koalitionen notwendig sind, um Menschenrechte in gesellschaftlichen und politischen Debatten in Deutschland und darüber hinaus zu stärken.
    Ein Workshop mit VertreterInnen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Kirchen, Nichtregierungsorganisationen und Medien.
    28.04.2020, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr
    Offene Veranstaltung

    ONLINE-VERANSTALTUNG: „Coronakrise und Risikoabschätzung“

    Von der Coronakrise zur mündigen Risikoeinschätzung - Was uns wirklich bedroht und wie wir richtig damit umgehen

    In seinem Buch „Das Risikoparadox“ hat Ortwin Renn entfaltet, warum wir uns oft vor dem Falschen fürchten und die „echten“, systemischen Bedrohungen der Menschheit unterbewerten. Vielleicht bietet die Coronakrise die Chance, den Umgang mit diesen systemischen Risiken zu lernen und wahrzunehmen, wie sehr wir die Verletzlichkeit unserer globalisierten, komplex vernetzten und auf permanente Effizienzsteigerung getrimmten Welt unterschätzt haben.

    Anmeldungen erbitten wir an: wondratschek@akademie-rs.de. Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung.

    11.03.2020, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    43. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik

    Einfluss im Überfluss

    Influencer – Stars von heute?!

    Zu unserem großen Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass die Stuttgarter Tage der Medienpädagogik am Mittwoch, 11. März abgesagt werden müssen. Die Akademie hat auf Grundlage der aktuellen Informationen des Robert-Koch-Instituts sowie in Absprache mit der Kirchenleitung beschlossen, alle Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen in ihren Tagungshäusern abzusagen, um die Ausbreitung des Coronoavirus zu verlangsamen und mögliche Infektionsketten zu unterbrechen.
    Da unser Thema auch weiterhin aktuell bleiben wird, haben wir uns als Vorbereitungsteam dazu entschieden, die Tagung auf das Jahr 2021 zu verschieben. Für eine Verlegung auf einen früheren Zeitpunkt noch in diesem Jahr fehlen uns leider die räumlichen Kapazitäten. Unsere Veranstaltung zum Thema Influencer wird somit auf den 17. März 2021 verschoben.
    Wir hoffen auf Ihr Verständnis. Bei Rückfragen dürfen Sie sich gerne an uns wenden.
    Bleiben Sie gesund!
    Herzliche Grüße im Namen aller Kooperationspartner und hoffentlich bis 2021!

    Die Veranstaltung fällt leider aus.
    06.03.2020, 12:00 Uhr - 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Theologisches Forum Christentum – Islam

    Kolloquium für Studierende und Doktoranden

    Neben dem Austausch über eigene Projekte geht es in Vorbereitung auf die Tagung des Theologischen Forums Christentum - Islam um die Auseinandersetzung mit Fragen von Gender und Geschlechterverhältnissen sowie ihrer Inblicknahme durch die christliche und islamische Theologie.
    27.02.2020, 16:00 Uhr – 28.02.2020, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    (Un)politische Geschichte!

    Wie politisch muss Geschichtswissenschaft sein?

    Die Gegenwart erlebt eine zunehmende Verschärfung des politischen und gesellschaftlichen Klimas. Selbstverständlichkeiten des demokratischen Konsenses werden in den verschiedensten Bereichen in Frage gestellt, etwa in politischen Institutionen und Diskussionen oder im Umgang mit Medien, Bildung und Wissenschaft. Diese Prozesse betreffen auch die Geschichte – ihre Inhalte, die Kommunikation über Geschichte in der Öffentlichkeit usw. Dass Geschichte politisch relevant ist, steht außer Frage. Doch welche politische Rolle kann und will Geschichtswissenschaft spielen?
    In Zusammenarbeit mit den Universitäten Hamburg und Bayreuth

    Programm / Meldungen anzeigen

    25.02.2020, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr, Hospitalhof
    Reihe „Die Macht der Sprache”

    „Wer wir sein könnten”

    „Warum unsere Demokratie eine offene und vielfältige Sprache braucht”

    Robert Habeck hat ein elegantes Buch darüber geschrieben, wie wir in unserer Gesellschaft miteinander sprechen (könnten). Es ist ein Aufruf für eine Sprache, die Vielfalt, andere Meinungen und die Unterschiedlichkeit der Menschen zulässt und offen bleibt für den Dialog: „Wie wir sprechen, entscheidet darüber, wer wir sind – auch und gerade in der Politik.” Lesung und Gespräch in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof

    Meldungen anzeigen

    Programm anzeigen

    15.01.2020, 09:30 Uhr – 17.01.2020, 16:30 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Das NBI und seine Fallstricke – höchstmögliche Pflegegrade sichern

    Die Überarbeitung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs und die neuen Begutachtungs-Richtlinien (NBI) stellen die Pflege vor große Herausforderungen. Angemessene Pflegegrade schaffen Zeitressourcen. Das Seminar erläutert den Umgang mit dem neuen Instrument und beinhaltet einen Praxisteil.

    Programm anzeigen

    13.12.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Eine Generation meldet sich zu Wort

    Die Shell Jugendstudie von 2015 und andere Studien beschrieben bis vor kurzem eine Jugend, die ihr Leben zufrieden, optimistisch und - abgesehen von der intensiven Nutzung neuester Kommunikations-Technologien - ziemlich konservativ anging. In der allerletzten Zeit sehen wir jedoch deutliche Veränderungen. Jugendliche beteiligen sich an vorderster Front an den Klima-Protesten und schickten bei der EU-Wahl 2019 die Volksparteien in den Keller, die Grünen aber weit an die Spitze. Zugleich waren sie angesichts sehr guter beruflicher Aussichten freizeit- und genussorientierter und weniger an Leistung und Zukunftsplanungen interessiert. Ein Abend mit dem Sozialforscher, Berater und Mitautor von vier Shell Jugendstudien und anderen Jugendstudien Dr. Thomas Gensicke.

    Meldungen anzeigen

    Programm anzeigen

    15.11.2019, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Weingarten
    Fachtag Pflege

    Organisationsethik in der Pflege

    Das Konzept der Organisationsethik beschreibt das Verständnis einer Einrichtung, wie gutes Leben bis zuletzt gelingen kann. Aus organisationsethischem Denken und Handeln ergibt sich ein erweitertes Selbstverständnis aller am Pflegeprozess beteiligten AkteurInnen. Es werden Vernetzungen gefördert, Ressourcen gespart sowie die Arbeitszufriedenheit der beruflich im Bereich Tätigen erhöht. Der Fachtag zeigt auf, wie die Umsetzung aussehen kann.
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    08.11.2019, 09:30 Uhr - 17:00 Uhr, Bad Boll
    3. Ethikvernetzungstagung

    Menschlichkeit im Hamsterrad - ethisch verantworlich pflegen

    Ethik in Einrichtungen von Caritas und Diakonie


    Verantwortung ist ein ethischer Grundwert. Es geht um die Pflicht, dafür zu sorgen, dass das Richtige und Notwendige getan wird und um die Verpflichtung, für seine Handlungen einzustehen. Kann man im Hamsterrad des Pflegealltags in diesem Sinne verantwortlich unterwegs sein?
    In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk ethische Fallbesprechung im Caritasverband Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk Württemberg, der Evangelischen Akademie Bad Boll sowie der Evangelischen Heimstiftung

    Programm anzeigen

    Anmeldung

    Programm anzeigen

    24.10.2019, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr, Weingarten
    Weingartener Abend

    Plastikfrei leben – geht das überhaupt?

    Ein Abend mit Kerstin Mommsen, Redakteurin beim "Südkurier", und Alicia Dannecker vom Unverpackt-Laden "Wohlgefühl" in Ravensburg.
    In Zusammenarbeit mit der Agenda "Eine Welt" Ravensburg

    Programm anzeigen

    10.10.2019, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Zwangsverheiratung und Gewalt im Namen der Ehre wirksam bekämpfen

    Bestandsaufnahme und Perspektiven

    Eine Zwangsverheiratung greift als schwere Menschenrechtsverletzung tief in die persönliche Lebensgestaltung des Opfers ein und wirkt integrationshemmend. Opfer, die einer Zwangsverheiratung zu entgehen suchen, werden häufig von massiver körperlicher Gewalt aus der eigenen Familie bedroht. Der Fachtag dient dem Erfahrungsaustausch und zur Information über aktuelle Entwicklungen. In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, der Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg, der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart, dem Fraueninformationszentrum und dem Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg

    Meldungen anzeigen

    Programm

    25.09.2019, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Alle Inklusive?!

    Liebe, Partnerschaft, Familie und Sexualität für Menschen mit schwerer Behinderung

    Was brauchen Menschen mit Behinderung, um ihre Beziehungen gut leben zu können? Wie können sie Liebe, Partnerschaft, Familie und Sexualität gestalten? Wie können sie sich Elternschaft und Kinderwunsch erfüllen? Welche Herausforderungen und Hemmnisse gilt es zu überwinden? Wie können Menschen mit Behinderung vor Missbrauch geschützt werden?
    Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Tagung, die in Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V. veranstaltet wird.

    Meldungen anzeigen

    Programm