Veranstaltungs-Rückschau

    10.09.2021, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Online: Männer trauern anders. Vortrag und Gespräch mit Martin Kreuels

    Mannsein und Männlichkeit zeigen sich auch in der Trauer, im Umgang mit Verlusten und bei ihrer Bewältigung. Dennoch ist die Trauer der Männer ein Themengebiet, das kaum besprochen und bearbeitet wird. Wenn Männer trauern wirken im Hintergrund männliche Biografien, Lebenserfahrungen und Lebenskonzepte, aber auch spezifisch männliche Ängste und Wünsche. Dies zu erschließen ist wichtig, um Männern in der Trauersituation angemessen begegnen und sie gut begleiten zu können. Dabei geht es auch um eine Auseinandersetzung mit sozialer Isolation, Depression und oft auch mit drohender Suizidgefahr. Referent des Nachmittags ist Dr. Martin Kreuels aus Münster, er ist Biologe, Trauerexperte, Postmortemfotograf, Leiter von Selbsthilfegruppen für Männer in Trauerphasen und Krisen, Buchautor ("Männer trauern anders", "Männer im Abschied", "Männer in Todesnähe"). Wir bitten um Ihre Anmeldung unter koenig@akademie-rs.de bis Donnerstag, 9. September 2021.

    Meldungen anzeigen

    07.09.2021, 08:30 Uhr – 10.09.2021, 19:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Schlaufuchs-Woche

    In den letzten Tagen der Sommerferien veranstalten wir zum zweiten Mal eine Akademiewoche für Kinder im Grundschulalter. Spannendes, Kluges und Besonderes ist geplant: vom Umwelt-Tag über den Besuch einer Synagoge und das Kennenlernen eines Begleithundes bis zum eigenen kleinen Theaterstück. In Kooperation mit der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Stuttgart Johannes XXIII.

    Programm anzeigen

    24.07.2021, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
    Öffentlicher Vortrag

    Online: "Wir werden uns würdig erweisen"– "Wir haben die Schnauze voll"?

    Strategien der Partizipation in der alten und neuen Frauenbewegung

    Wie haben frauenbewegte AkteurInnen um 1900 und ab den 1970er Jahren ihre gesellschaftlichen Teilhabeansprüche artikuliert und zur Geltung gebracht? Der Vortrag rekonstruiert die dafür gewählten Strategien und diskutiert deren Möglichkeiten und Grenzen. Erkennbar werden dabei auch die zeitgenössisch verfügbaren Denk- und Handlungsspielräume, als „Räume der Imagination von Partizipation“.

    Dokumentationen anzeigen

    Programm anzeigen

    23.07.2021, 12:00 Uhr – 25.07.2021, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim und Online
    Offene Veranstaltung

    Partizipationsräume von Frauen in Geschichte und Gegenwart

    Seit den Anfängen der Frauenbewegung kämpfen Frauenrechtlerinnen um gleichberechtigte Teilhabe an der Bildung, am Berufsleben und an der Politik. Keine der Errungenschaften scheint aber dauerhaft gesichert. Zeigt dies nicht die noch immer niedrige Zahl weiblicher Abgeordneter in den Parlamenten? Solche und ähnliche Fragen in Gegenwart und Geschichte sind Gegenstand der Tagung.
    In Zusammenarbeit mit dem Verein Frauen & Geschichte Baden-Württemberg und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Programm / Dokumentationen / Meldungen anzeigen

    09.07.2021, 16:00 Uhr – 11.07.2021, 14:00 Uhr, Weingarten
    Weingartener Lateinamerikagespräche 2021

    Verschoben auf 2022: Das reiche Lateinamerika: Mit Steuergerechtigkeit zu mehr sozialer Gleichheit?

    Lateinamerika gehört zu den ungleichsten Regionen weltweit. Wissenschaft und Politik haben vor allem Maßnahmen zur Armutsbekämpfung im Blick. Armut und Reichtum gehören aber zusammen. Die staatliche Steuerpolitik könnte dabei entscheidend sein; auch angesichts der im internationalen Vergleich dramatisch niedrigen Steuerquoten Lateinamerikas. Die Tagung bearbeitet das Thema wissenschaftlich, interdisziplinär sowie politisch, praktisch und frägt nach Konsequenzen für die Entwicklungszusammenarbeit.

    In Zusammenarbeit mit dem Center for Advanced Latin American Studies (CALAS).

    Neuer Termin: 24.-26.06.2022
    Die Veranstaltung fällt leider aus.
    22.04.2021, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Online: Alle inklusive?!

    Digitale Teilhabe für Menschen mit schweren Behinderungen. Die praktische Umsetzung

    Erneut greifen wir das Thema der analogen und digitalen Teilhabe auf und legen den Schwerpunkt auf die praktische Umsetzung im Alltagshandeln und in der Freizeit. Wie können Smartphones und Apps dazu beitragen, mitzumischen und dabei zu sein? Wo liegen die Grenzen der digitalen Teilhabe? Worin liegt der Mehrwert einer persönlichen Begegnung? Gelungene Beispiele aus der Praxis werden vorgestellt und diskutiert.
    In Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg

    Programm / Dokumentationen / Videos anzeigen

    04.02.2021, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Online-Reihe VÄTER-BW

    Gleichstellungsorientierte Väterpolitik in Baden-Württemberg

    Wie schlägt sich Politik für Väter in den Programmen vor der Wahl im Land nieder, wie ist Familien-, Gesundheits- und Gleichstellungspolitik hinsichtlich Maßnahmen und Praxis aufgestellt? Die dreiteilige Online-Reihe VÄTER-BW findet in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft der Familien-Bildungsstätten in Württemberg, dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg, dem Fachbereich Männer der Hauptabteilung Kirche und Gesellschaft der Diözese und dem Initiativkreis Jungen- und Männergesundheit Baden-Württemberg statt.

    Anmeldung

    28.01.2021, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Reihe VÄTER-BW

    Online: Väter in Verantwortung: Erfahrungen und Positionen

    Wie lassen sich Beruf und Familie für Väter vereinbaren und welche gesundheitlichen Aspekte sind mit dem Vatersein verbunden? Welche Veränderungen ließen sich in dieser Hinsicht während der Pandemiesituation bisher beobachten? Die dreiteilige Online-Reihe VÄTER-BW findet in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft der Familien-Bildungsstätten in Württemberg, dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg, dem Fachbereich Männer der Hauptabteilung Kirche und Gesellschaft der Diözese und dem Kompetenzzentrum Jungen- und Männergesundheit Baden-Württemberg statt.

    Anmeldung

    21.01.2021, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Reihe VÄTER-BW

    Online: Väterbilder und Vatersein in Geschichte und Gegenwart

    Zur Einführung in die Reihe gibt Prof. Andreas Eickhorst Einblicke in die Väterforschung und zeigt auf, wie sich das Bild von Vätern gewandelt hat und weiter verändert. Die dreiteilige Online-Reihe VÄTER-BW findet in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft der Familien-Bildungsstätten in Württemberg, dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg, dem Fachbereich Männer der Hauptabteilung Kirche und Gesellschaft der Diözese und dem Kompetenzzentrum Jungen- und Männergesundheit Baden-Württemberg statt.

    Anmeldung

    26.11.2020, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Wir müssen reden über

    VERSCHOBEN: ONLINE-VERANSTALTUNG: Die Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs

    in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

    Die Veranstaltung wird verschoben.
    20.11.2020, 11:00 Uhr – 21.11.2020, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter (AGFEM)

    Aktuelle Forschungsdiskurse und -projekte

    Auf dem Arbeitskreistreffen sollen Promotionsvorhaben und Forschungsprojekte vorgestellt werden. Gleichzeitig dient es dem Austausch und der Vernetzung von WissenschaftlerInnen, die über das Thema geistlichen Frauen im europäischen Mittelalter forschen. Interessierte, die sich an den Vorhaben beiteiligen möchten, sind herzlich eingeladen.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    29.10.2020, 17:00 Uhr – 31.10.2020, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    26. Tagung des Arbeitskreises Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

    VERSCHOBEN AUF 20. – 22.05.2021: Körper

    Der menschliche Körper gehörte von Anfang an zu den zentralen Themen der frühneuzeitlichen Geschlechtergeschichte. Es ist an der Zeit, alte Fragen im Lichte neuer Forschungserkenntnisse zu diskutieren. Daher widmet der Arbeitskreis seine diesjährige Tagung dem Thema Körper.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    16.10.2020, 12:30 Uhr – 18.10.2020, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    ONLINE-VERANSTALTUNG: The Female Dimension of Contemporary Islamic Mysticism

    Mystik steht in einem fortwährenden Dialog mit gesellschaftlichen und politischen, kulturellen und ökonomischen Dynamiken. Eine oft wenig beachtete Rolle spielen dabei Frauen sowie Formen eines sozial engagierten Sufismus. Die Tagung stellt diese ins Zentrum und greift dabei aktuelle religionswissenschaftliche Forschungsimpulse auf, die den Blick richten auf visuelle und materielle Aspekte religiöser Praxis.
    In Kooperation mit dem Institut d'ethnologie méditerranéenne européenne et comparative, Aix en Provence / Centre national de la recherche scientifique und dem Zentrum für Islamische Theologie der Universität Tübingen
    Die Tagung findet in englischer Sprache statt.

    Programm

    Konferenz-Website

    15.10.2020, 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Alle inklusive?! (Online)

    Digitale Teilhabe für Menschen mit schweren Behinderungen

    Nichts über uns ohne uns - dieses Motto gilt für die Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft in jeder Hinsicht. Auch für den digitalen Wandel, der fast alle Lebensbereiche erfasst hat. Können digitale Technologien mehr Inklusion ermöglichen? Was bedeutet analoge und digitale Teilhabe? Können wirklich alle Menschen von der Digitalisierung profitieren?
    In Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V.

    Programm anzeigen

    08.10.2020, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    After Work-Gespräch

    ONLINE-VERANSTALTUNG: Der Mut steht ihr gut

    Antje von Dewitz: „Erfolgreich nachhaltig Wirtschaften - geht das?”

    Antje von Dewitz leitet seit 2009 das Familienunternehmen VAUDE. Die promovierte Wirtschaftswissenschaftlierin und vierfache Mutter hat sich zur Aufgabe gemacht, den Outdoor-Ausrüster nachhaltig, sozial verantwortlich und menschlich fair aufzustellen. Deshalb setzt sie sich nicht nur für ein Lieferkettengesetz ein, sondern auch für eine bessere Integration von Geflüchteten in deutsche Unternehmen. Sie schildert Herausforderungen, Hindernisse und Erfolge auf diesem Weg und was die Politik davon lernen kann.

    Meldungen anzeigen

    Programm anzeigen

    07.09.2020, 08:30 Uhr – 11.09.2020, 19:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    VERSCHOBEN AUF 06. – 10.09.2021: Schlaufuchs-Woche 2020

    In dern letzten Tagen der Sommerferien veranstalten wir zum zweiten Mal eine Akademiewoche für Kinder im Grundschulalter. Spannendes, Kluges und Besonderes ist geplant: vom Umwelt-Tag über den Besuch einer Synagoge und das Kennenlernen eines Begleithundes bis zum eigenen kleinen Theaterstück. In Kooperation mit der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Stuttgart Johannes XXIII.
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    23.07.2020, 12:00 Uhr – 25.07.2020, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    VERSCHOBEN AUF 23. – 25.07.2021: Partizipationsräume von Frauen

    in Geschichte und Gegenwart

    Seit den Anfängen der Frauenbewegung kämpfen Frauenrechtlerinnen um gleichberechtigte Teilhabe an der Bildung, am Berufsleben und an der Politik. Keine der Errungenschaften scheint aber dauerhaft gesichert. Zeigt dies nicht die rückläufige Anzahl weiblicher Abgeordneter in den Parlamenten? Solche und ähnliche Fragen in Gegenwart und Geschichte sind Gegenstand der Tagung.
    In Zusammenarbeit mit dem Verein Frauen & Geschichte Baden-Württemberg und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    02.03.2020, 09:00 Uhr – 03.03.2020, 13:00 Uhr
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Jugend.Digitales.Gewalt - Virtuell ist nicht real - oder?

    Wie beeinflussen Gewaltdarstellungen und Äußerungen in digitalen Medien Jugendliche? Welche Wege gibt es, mit Gewalt in Social Media und in Computerspielen umzugehen? Wir beleuchten wissenschaftlich und diskutieren interdisziplinär Risiken und Chancen aktueller Phänomene. Gemeinsam suchen wir zeitgemäße, jugendgerechte Impulse für einen demokratischen und friedlichen Umgang im digitalen Raum. In Zusammenarbeit mit Evangelischer Akademie Bad Boll, Evangelischer Landeskirche in Württemberg, Landeskriminalamt Baden-Württemberg, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg; Pädagogisch-Theologischem Zentrum Stuttgart.

    Programm anzeigen

    Anmelden

    13.12.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Eine Generation meldet sich zu Wort

    Die Shell Jugendstudie von 2015 und andere Studien beschrieben bis vor kurzem eine Jugend, die ihr Leben zufrieden, optimistisch und - abgesehen von der intensiven Nutzung neuester Kommunikations-Technologien - ziemlich konservativ anging. In der allerletzten Zeit sehen wir jedoch deutliche Veränderungen. Jugendliche beteiligen sich an vorderster Front an den Klima-Protesten und schickten bei der EU-Wahl 2019 die Volksparteien in den Keller, die Grünen aber weit an die Spitze. Zugleich waren sie angesichts sehr guter beruflicher Aussichten freizeit- und genussorientierter und weniger an Leistung und Zukunftsplanungen interessiert. Ein Abend mit dem Sozialforscher, Berater und Mitautor von vier Shell Jugendstudien und anderen Jugendstudien Dr. Thomas Gensicke.

    Meldungen anzeigen

    Programm anzeigen

    09.12.2019, 09:00 Uhr – 10.12.2019, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Fachtagung

    Gebildet wozu?

    Schul- und Schülerperspektiven religiöser Bildung

    Welche Wirkung und Wirksamkeit hat religiöse Bildung? Kann die Wahrnehmung der religiösen Dimension durch die SchülerInnen einen Beitrag zur Schulentwicklung leisten? Wie können Perspektiven der SchülerInnen mit religiösen Normen und (religions-) pädagogischen Bildungszielen vermittelt werden? Diesen Fragen widmet sich die Tagung ausgehend von den Ergebnissen der empirischen Studie „Gebildet wozu?“
    In Zusammenarbeit mit dem Ordensschulen Trägerverbund und dem Seminar für Religionspädagogik, Katechetik und Didaktik der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen

    Programm anzeigen