Weingartener Afrikagespräche

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikastudien der Universität Bayreuth findet jährlich im Dezember eine interdisziplinäre Fachtagung zur Afrikaforschung statt.

Es handelt sich um eine offene Veranstaltung, welche sowohl Fachleute als auch fachliche Interessierte anspricht.
 

Themen der letzten Jahre: 

2019: Muslime und Christen – die besseren Entwickler Afrikas?

2018: Migrationssteuerung in Afrika: Management oder Kontrolle?

2017: Mediale Bilder von Afrika

2016: Islamische Wohltätigkeit in Afrika - Veranstaltung ist ausgefallen

Vernetzungen

  • Universität Bayreuth
  • Institut für Afrikastudien

Veranstaltungen

Veranstaltungs-Rückschau

06.12.2019, 18:00 Uhr – 08.12.2019, 14:00 Uhr, Weingarten
Weingartener Afrikagespräche 2019

Muslime und Christen – die besseren Entwickler Afrikas?

Zur Rolle von Religion in der Entwicklungszusammenarbeit

Der Einfluss religiöser Akteure und Weltsichten auf die Entwicklung Afrikas wird derzeit intensiv diskutiert. Doch wer sind überhaupt diese „religiösen Akteure”? Können sie Entwicklung positiv beeinflussen und wenn ja, wie?
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikastudien der Universität Bayreuth

Programm / Meldungen anzeigen

07.12.2018, 17:00 Uhr – 09.12.2018, 14:00 Uhr, Weingarten
Weingartener Afrikagespräche 2018

Migrationssteuerung in Afrika: Management oder Kontrolle?

Die Auswahl der afrikanischen Länder, die mit Milliardenhilfen der EU rechnen können, richtet sich auch danach, wo Migration nach Europa effektiv unterbunden werden kann. VertreterInnen von Flüchtlingsorganisationen, aus Wissenschaft und Entwicklungszusammenarbeit diskutieren das europäisch-afrikanische Migrationsregime und die Folgen für die Bevölkerung vor der Frage, wie mit dem großen Migrationspotenzial in Afrika umgegangen werden kann.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikastudien der Universität Bayreuth.

Programm anzeigen

08.12.2017, 18:00 Uhr – 10.12.2017, 14:00 Uhr, Weingarten
Weingartener Afrikagespräche 2017

Mediale Bilder von Afrika

Trotz der enormen Vielfalt des afrikanischen Kontinents sind in Europa mediale Darstellungen Afrikas meist durch Kriege, Krankheiten und Katastrophen geprägt. Aber auch afrikanische Repräsentationen des Kontinents sind nicht einfach "wahr". Die Afrikagespräche diskutieren, wie Repräsentationen von Afrika medial produziert wurden und bis heute werden. Die Schwerpunkte liegen auf kolonialen Stereotypisierungen, postkolonialen Perspektiven und der medialen Darstellung von Geflüchteten.
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikastudien der Universität Bayreuth

Programm / Meldungen / Publikationen anzeigen

02.12.2016, 18:00 Uhr – 04.12.2016, 14:00 Uhr, Weingarten
Weingartener Afrikagespräche 2016

Islamische Wohltätigkeit und Entwicklungszusammenarbeit

Wohltätigkeit nimmt eine zentrale Rolle im Islam ein und islamische Nicht-Regierungsorganisationen sind etablierte Akteure in der Entwicklungszusammenarbeit in Afrika. Die Tagung gibt einen Überblick über islamische Wohltätigkeit und deren Ausprägung in Afrika sowie Einblicke in die Arbeit islamischer NGOs.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikastudien (IAS) der Universität Bayreuth
Die Veranstaltung fällt leider aus.
04.12.2015, 18:00 Uhr – 06.12.2015, 13:00 Uhr, Weingarten
Weingartener Afrikagespräche 2015

Mittelschichten und sozialer Wandel in Afrika: Akteure & Lebensstile

In Afrika finden sich zerfallende Staaten, aber auch solche mit sich stabilisierenden politischen Ordnungen. Sind die entstehenden Mittelschichten ein Garant dafür, und wie werden sie politisch repräsentiert?
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikastudien (IAS) der Universität Bayreuth

Programm / Publikationen anzeigen

05.12.2014, 18:00 Uhr – 07.12.2014, 14:00 Uhr, Weingarten
Weingartener Afrikagespräche 2014

Globale Krisen - lokale Konflikte?

Soziale Bewegungen in Afrika
Welche Bedeutung hat die Globalisierung für sozialen Bewegungen in Afrika? Wie sind diese Bewegungen und zivilgesellschaftliche Organisationen in globale Foren wie internationale Konferenzen und Weltsozialforen eingebunden? Welche Rolle nehmen sie in transnationalen zivilgesellschaftlichen Netzwerken ein?
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikastudien (IAS) der Universität Bayreuth

Programm / Publikationen anzeigen

Programm Afrika 2014 als PDF

06.12.2013, 18:00 Uhr – 08.12.2013, 14:00 Uhr, Weingarten
Weingartener Afrikagespräche 2013

Zauberhaftes Afrika? Kritische Perspektiven zu Religionen in Afrika

Die Weingartener Afrika-Gespräche 2013 diskutieren das Verhältnis von Religion und Wissenschaft, von Irrationalität und Rationalität. Afrikanischen Religionen und Gesellschaften werden als besonders rückständig, zauberhaft und irrational imaginiert, sie gelten als "das Andere" des Westens.
In Zusammenarbeit mit dem Instituts für Afrikastudien (IAS) der Universität Bayreuth
07.12.2012, 18:00 Uhr – 09.12.2012, 14:00 Uhr, Weingarten
Weingartener Afrikagespräche 2012

Staat - Wirtschaft - Geber: Wer trägt Verantwortung für die für die Entwicklungsfinanzierung in Afrika?

Staat-Wirtschaft-Geber: Wer trägt Verantwortung fuer die Entwicklungsfinanzierung in Afrika? Die jüngste globale Finanzkrise verdeutlicht afrikanischen Staaten die Risiken einer zu hohen Abhängigkeit von externen Finanztransfers. Wie sind berechenbare Quellen zu mobilisieren, um den Handlungsspielraum für die eigene Entwicklungsagenda zu stärken?
02.12.2011, 18:00 Uhr – 04.12.2011, 14:00 Uhr, Weingarten
Weingartener Afrikagespräche 2011

Protestbewegungen in Nordafrika

Auslöser für gesellschaftlichen und politischen Wandel?

Die Protestbewegungen in Nordafrika rücken das Engagement zivilgesellschaftlicher Akteure in den Fokus des medialen Interesses. Was bedeutet dies für gesellschaftlichen und politischen Wandel auf diesem Kontinent? Die Vielfalt des zivilgesellschaftlichen Engagements in Afrika soll ausgeleuchtet und die Potentiale und Grenzen reflektiert werden.

03.12.2010, 18:00 Uhr – 05.12.2010, 13:30 Uhr, Weingarten
Weingartener Afrikagespräche 2010

Afrika in Bewegung - Migration zwischen Konflikt- und Entwicklungspotential

Nur ein kleiner Teil der afrikanischen Migranten findet den Weg nach Übersee. Die starken Wanderungsbewegungen auf dem afrikanischen Kontinent erfolgen aus unterschiedlichen Gründen und Motiven mit vielfältigen Auswirkungen auf politische und sozioökonomische Entwicklungen, Stabilität und Sicherheit in den Herkunfts-, Transit- und Zielländern.

Programm als PDF

Programm als Plakat