Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert

Unsere interdisziplinäre Fachtagung beschäftigt sich mit aktuellen Themen und Fragen der Entwicklungszusammenarbeit. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis sowie der Verbindung von lokalen, regionalen und internationalen Perspektiven.

ReferentInnen aus Wissenschaft, Nichtregierungsorganisationen und staatlicher Entwicklungszusammenarbeit diskutieren anhand verschiedener Analysen und Fallbeispielen aktuelle Entwicklungen und treten dazu ins Gespräch mit den TagungsteilnehmerInnen.

2021: Alternativen der Entwicklung (Tagungshomepage)

2020: Verantwortung und Engagement von Unternehmen in der Internationalen Zusammenarbeit (Rückschau)

2019: Entwicklungszusammenarbeit - Engagement und globale Verantwortung der Zivilgesellschaft (Rückschau)

2018: Die Entwicklungszusammenarbeit der Zukunft (Rückschau)

2017: EZ 4.0 - Digitalisierung und globale Verantwortung (Rückschau)

2016: Verändert die europäische Flüchtlingskrise die Entwicklungszusammenarbeit? (Rückschau)

2015: Krisenhilfe oder Hilfe in Krisen? Entwicklungszusammenarbeit mit Krisenländern (Rückschau)

2013: Aktuelle Fragen der Entwicklungspolitik - Antworten und Perspektiven (Rückschau)

2012: Von der Entwicklungshilfe zur internationalen Zusammenarbeit: Chancen nutzen - Zukunft gestalten (Rückschau)

2011: Neue Formen und Instrumente der Entwicklungszusammenarbeit (Rückschau)

2010: Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert

 

Tagungsbände

2021b: Religion und Entwicklungszusammenarbeit. Positionen aus Politik, Praxis und Afrikaforschung. Nomos: Baden-Baden (Hg. Eva Spies, Sebastian Müller, Heike Wagner) (Tagungsband)

2021a: Engagement und Verantwortung von Unternehmen in der Internationalen Zusammenarbeit. Nomos: Baden-Baden (Hg. Hartmut Sangmeister, Heike Wagner) (Tagungsband)

2020a Engagement und Verantwortung der Zivilgesellschaft in der Entwicklungszusammenarbeit. Nomos: Baden-Baden (Hg. Hartmut Sangmeister, Heike Wagner) (Tagungsband)

2019a Die Entwicklungszusammenarbeit der Zukunft. Nomos: Baden-Baden (Hg. Hartmut Sangmeister, Heike Wagner) (Tagungsband)

2018b Entwicklungszusammenarbeit 4.0. Digitalisierung und globale Verantwortung. Nomos: Baden-Baden (Hg. Hartmut Sangmeister, Heike Wagner) (Tagungsband)

2017 Verändert die europäische Flüchtlingskrise die Entwicklungszusammenarbeit? Nomos: Baden-Baden (Hg. Hartmut Sangmeister, Heike Wagner) (Tagungsband)

2016 Krisenhilfe oder Hilfe in Krisen? Entwicklungszusammenarbeit mit Krisenländern. Nomos: Baden-Baden (Hg. Rainer Öhlschläger, Hartmut Sangmeister) (Tagungsband)

2014 Aktuelle Fragen der Entwicklungspolitik. Antworten und Perspektiven. Nomos: Baden-Baden (Hg. Rainer Öhlschläger, Hartmut Sangmeister) (Tagungsband)

2013 Von der Entwicklungshilfe zur internationalen Zusammenarbeit. Chancen nutzen - Zukunft gestalten. Nomos: Baden-Baden (Hg. Rainer Öhlschläger, Hartmut Sangmeister) (Tagungsband)

2012 Neue Formen und Instrumente der Entwicklungszusammenarbeit. Nomos: Baden-Baden (Hg. Rainer Öhlschläger, Hartmut Sangmeister) (Tagungsband)

Vernetzungen

  • Weltethos-Institut
  • Hochschule Esslingen, Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege

Veranstaltungen

Offene Veranstaltung

Baden-Württemberg (post-)kolonial

Geschichtswissenschaftliche und zivilgesellschaftliche Perspektiven

Eine wachsende Zahl lokaler Initiativen und wissenschaftlicher Institutionen widmen sich der Erforschung und Sichtbarmachung kolonialer Strukturen im Bundesland. Der Workshop soll die Vernetzung von Akteur:innen aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft fördern und Impulse für die weitere lokal- und regionalhistorische Auseinandersetzung geben.
In Kooperation mit der Initiative „Black History in Baden-Württemberg" und der Universität Tübingen

Call for Papers


Veranstaltungs-Rückschau

06.05.2022, 09:00 Uhr - 18:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Fachtag: Wie geht Frieden?

Zusammenhänge zwischen Frieden, Sicherheit und Entwicklung
Entwicklungspolitik ist Friedenspolitik. Ohne nachhaltigen Frieden sind alle Entwicklungsanstrengungen jedoch vergeblich. Doch wie geht Frieden? Und welche unterschiedlichen Ansätze gibt es? Inwiefern lassen sich Erfahrungen von guten Beispielen übertragen?

In Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum für Bildungsinnovation und Professionalisierung der Pädagogischen Hochschule Weingarten und Engagement Global, Außenstelle Stuttgart.

Programm anzeigen

06.05.2021, 16:00 Uhr – 08.05.2021, 13:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Alternativen der Entwicklung - Development and Its Alternatives - Alternativas al Desarrollo

Mit Simultanübersetzung in English, Español und Deutsch.
Ausgehend von der konkreten entwicklungspolitischen Praxis sowie bestehenden alternativen Ansätzen wie Buen Vivir (Andenraum), Radical Ecological Democracy (Indien) und Ubuntu (Südafrika), werden gemeinsam im interkulturellen sowie intergenerationalen Dialog (besonders mit Jugendlichen) aus Theorie und Praxis Kriterien für ein globales zukunftsfähiges Leben erarbeitet.

Starting from the hands-on practice of development policy and existing alternative approaches, such as Buen Vivir (Andes region), Radical Ecological Democracy (India) and Ubuntu (South Africa), we will work together in an intercultural and intergenerational dialogue (particularly with young people) on the theory and practice of criteria for a global sustainable life.

Partiendo de la práctica concreta de políticas de desarrollo y los enfoques alternativos existentes como Buen Vivir (zona andina), Democracia Ecológica Radical (India) y Ubuntu (Sudáfrica), se abre un diálogo intercultural e intergeneracional (especialmente con jóvenes) sobre criterios teóricos y prácticos para una vida global con futuro.
In Zusammenarbeit mit terre des hommes und Weltethos-Institut

Meldungen anzeigen

Conference website

Registration and Program in English

Inscripción y programa en español

29.10.2020, 17:30 Uhr – 31.10.2020, 14:00 Uhr, Weingarten
Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert

ONLINE-SEMINAR: Verantwortung und Engagement von Unternehmen in der Internationalen Zusammenarbeit

Auf vielen Ebenen der internationalen Zusammenarbeit wird der Kooperation mit der Privatwirtschaft eine große Bedeutung zugemessen. Tatsächlich werden wirtschaftliche und soziale Entwicklungsprozesse von Unternehmen rund um den Globus maßgeblich geprägt. In diesem Seminar wird aus unterschiedlichen Perspektiven der Frage nachgegangen, welche entwicklungspolitische Rolle Unternehmen zukommt, und welche Verantwortung sie dabei übernehmen können und sollten.

In Kooperation mit der Stiftung Weltethos

Programm / Meldungen / Videos anzeigen

14.05.2020, 18:00 Uhr – 16.05.2020, 14:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

VERSCHOBEN AUF 29. – 31.10.2020: Verantwortung und Engagement von Unternehmen in der Internationalen Zusammenarbeit

07.12.2019, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Öffentliche Podiumsdiskussion zu den Weingartener Afrikagesprächen 2019

Religion und Entwicklung. Werte, Widersprüche und Wirkung religiös motivierter Entwicklungszusammenarbeit

Programm anzeigen

09.05.2019, 18:00 Uhr – 11.05.2019, 14:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Entwicklungszusammenarbeit

Engagement und globale Verantwortung der Zivilgesellschaft

Auf allen Ebenen der Entwicklungszusammenarbeit bestehen Zweifel: Sind Ziele, Strukturen und Instrumente noch angemessen? Hat es noch Sinn, sich dafür zu engagieren? Das Seminar diskutiert die Bedeutung der verschiedenen Akteure, die strukturellen Zusammenhänge, Finanzierungsströme sowie die Mechanismen für die entwicklungspolitische Agenda. Vor diesem Hintergrund reflektieren die zivilgesellschaftlichen Akteure, was sie in der internationalen Zusammenarbeit erreichen können und sollten.

In Zusammenarbeit mit der Hochschule Esslingen und der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg.

Die Stipendien zu dieser Tagung sind bereits alle vergeben.

Programm / Publikationen anzeigen

08.04.2019, 00:00 Uhr – 15.04.2019, 00:00 Uhr, Bolivien
Veranstaltungen für ExpertInnen

Zukunft gemeinsam gestalten - interkultureller Jugenddialog

Junge Leute aus Deutschland, junge Indigene aus dem ecuadorianischen und bolivianischen Amazonasgebiet tauschen sich acht Tage lang über ihre Zukunftsfragen, die großen Transformationen und Herausforderungen unserer Zeit aus und entwickeln Handlungsperspektiven.
Die Veranstaltung findet im bolivianischen Amazonasgebiet statt. Sie ist Ergebnis einer Tagung im Tagungshaus Weingarten, organisiert von der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Misereor und Brot für die Welt zum Thema "Zukunft mit indigenen Völkern Lateinamerikas".

Programm anzeigen

03.05.2018, 17:00 Uhr – 05.05.2018, 14:00 Uhr, Weingarten
Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert

Die Entwicklungszusammenarbeit der Zukunft

Wissenschaft und Praxis im Dialog

Unter veränderten weltpolitischen und weltwirtschaftlichen Konstellationen stellt sich für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit (EZ) die Frage, ob sie in ihrer bisherigen Form noch zeitgemäß ist. Wie muss sie auf neue globale Herausforderungen reagieren, wie kann und sollte sie umgestaltet werden? Was hat sich bewährt, was muss verändert werden, was kann von anderen AkteurInnen gelernt werden?
In Zusammenarbeit mit der Hochschule Esslingen und der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg.

Programm / Meldungen / Publikationen anzeigen

24.11.2017, 08:00 Uhr – 26.11.2017, 22:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Kenia-Seminar

Das traditionelle Kenia-Seminar findet erstmals in Weingarten statt. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit der aktuellen politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lage des afrikanischen Landes. Sie bringt MultiplikatorInnen aus Deutschland mit KenianerInnen zusammen, die in Deutschland leben oder sich gerade in Deutschland aufhalten. Das Kenia-Semiar versteht sich auch als Forum, um Kontakte zu knüpfen und Netzwerke zu pflegen.
In Zusammenarbeit mit dem Verein Tukutane e.V.

Programm anzeigen

18.05.2017, 17:00 Uhr – 20.05.2017, 14:00 Uhr, Weingarten
Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert

EZ 4.0 - Digitalisierung und globale Verantwortung

Wissenschaft und Praxis im Dialog

Die weltweite digitale Vernetzung eröffnet auch für Entwicklungsländer neue Chancen und Herausforderungen. Die Tagung analysiert aus der Perspektive von Wissenschaft und Praxis, wie z.B. die Digitalisierung in der EZ genutzt werden kann, wer von der "digitalen Dividende" profitiert und wie sich die "digitale Spaltung" der Welt überwinden lässt.
In Zusammenarbeit mit der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ), Hochschule Esslingen, Fachbereich Sozialpolitik, Antidiskriminierungs- und Genderpolitik.

Programm / Publikationen anzeigen

24.06.2016, 14:00 Uhr – 26.06.2016, 13:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Verändert die europäische Flüchtlingskrise die Entwicklungszusammenarbeit?

-Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert: Wissenschaft und Praxis im Dialog-

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ), der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) Berlin und der Hochschule Esslingen

Programm / Publikationen anzeigen

24.06.2016, 20:15 Uhr - 21:30 Uhr, Weingarten
Weingartener Abend

Flüchtlingskrise und Entwicklungszusammenarbeit

Öffentlicher Vortrag von Hans-Joachim Fuchtel
Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Öffentliche Abendveranstaltung im Rahmen der Tagung "Verändert die europäische Flüchtlingskrise die Entwicklungszusammenarbeit?"
Der Vortrag ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.
Spontanentschiedene sind willkommen.
26.06.2015, 15:00 Uhr – 28.06.2015, 13:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Krisenhilfe oder Hilfe in Krisen? Entwicklungszusammenarbeit mit Krisenländern

Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert: Wissenschaft und Praxis im Dialog

Zerfallende Staaten unterliegen externen politischen, ökonomischen und militärischen Interventionen und sind intern Spielball undurchschaubarer Machtkämpfe. Was leistet dabei Entwicklungszusammenarbeit?
In Zusammenarbeit mit der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) und der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) Berlin und der Hochschule Esslingen

Programm / Publikationen anzeigen

21.06.2013, 15:00 Uhr – 23.06.2013, 14:00 Uhr, Weingarten
Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert: Wissenschaft und Praxis im Dialog

Aktuelle Fragen der Entwicklungspolitik - Antworten und Perspektiven

Die Bereitschaft der Geberländer ist begrenzt, angesichts ihrer eigenen wirtschaftlichen Probleme mehr öffentliche Mittel für die internationale Entwicklungszusammenarbeit bereitzustellen. Wie kann die Aufgabenverteilung zwischen den Akteuren der Entwicklungszusammenarbeit verbessert werden? Welches sind die zentralen aktuellen Herausforderungen?

Publikationen anzeigen

Tagungsprogramm als PDF

22.06.2012, 15:00 Uhr – 24.06.2012, 14:00 Uhr, Weingarten
Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert: Wissenschaft und Praxis im Dialog

Von der Entwicklungshilfe zur internationalen Zusammenarbeit: Chancen nutzen - Zukunft gestalten

Die internationale Entwicklungszusammenarbeit hat sich in ihren Strukturen und Konzepten stark verändert. Wie darauf sinnvoll reagiert werden soll, wird von Wissenschaft und Praxis teilweise sehr kontrovers beurteilt.

Publikationen anzeigen

Programm als PDF

24.06.2011, 14:00 Uhr – 26.06.2011, 14:00 Uhr, Weingarten
Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert: Wissenschaft und Praxis im Dialog

Neue Formen und Instrumente der Entwicklungszusammenarbeit

Die internationale Zusammenarbeit steht vor tiefgreifenden institutionellen und konzeptionellen Veränderungen. Dabei kommen auch neue Instrumente der Entwicklungszusammenarbeit zum Einsatz, die von Wissenschaft und Praxis teilweise sehr kontrovers beurteilt werden.

Publikationen anzeigen

Programm als PDF

18.06.2010, 15:00 Uhr – 20.06.2010, 14:00 Uhr, Weingarten
Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert

Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert

Die internationale Entwicklungszusammenarbeit steht vor veränderten Herausforderungen. Mit neuen Gebern, wie z.B. China und Brasilien, bildet sich eine neue Akteurskonstellation heraus. Aber die Entwicklungszusammenarbeit sieht sich auch mit Terrorismus und zerfallenden Staaten konfrontiert.