Familie / Kindheit / Jugend

Veranstaltungen

Offene Veranstaltung

Partizipationsräume von Frauen

in Geschichte und Gegenwart

Seit den Anfängen der Frauenbewegung kämpfen Frauenrechtlerinnen um gleichberechtigte Teilhabe an der Bildung, am Berufsleben und an der Politik. Keine der Errungenschaften scheint aber dauerhaft gesichert. Zeigt dies nicht die rückläufige Anzahl weiblicher Abgeordneter in den Parlamenten? Solche und ähnliche Fragen in Gegenwart und Geschichte sind Gegenstand der Tagung.
In Zusammenarbeit mit dem Verein Frauen & Geschichte Baden-Württemberg und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Programm anzeigen


Anmelden

26. Tagung des Arbeitskreises Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

Körper

Der menschliche Körper gehörte von Anfang an zu den zentralen Themen der frühneuzeitlichen Geschlechtergeschichte. Es ist an der Zeit, alte Fragen im Lichte neuer Forschungserkenntnisse zu diskutieren. Daher widmet der Arbeitskreis seine diesjährige Tagung dem Thema Körper.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

Call for Papers


Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter (AGFEM)

Aktuelle Forschungsdiskurse und -projekte

Auf dem Arbeitskreistreffen sollen Promotionsvorhaben und Forschungsprojekte vorgestellt werden. Gleichzeitig dient es dem Austausch und der Vernetzung von WissenschaftlerInnen, die über das Thema geistlichen Frauen im europäischen Mittelalter forschen. Interessierte, die sich an den Vorhaben beiteiligen möchten, sind herzlich eingeladen.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter

Call for Papers


Veranstaltungs-Rückschau

02.03.2020, 09:00 Uhr – 03.03.2020, 13:00 Uhr
Veranstaltungen für ExpertInnen

Jugend.Digitales.Gewalt - Virtuell ist nicht real - oder?

Wie beeinflussen Gewaltdarstellungen und Äußerungen in digitalen Medien Jugendliche? Welche Wege gibt es, mit Gewalt in Social Media und in Computerspielen umzugehen? Wir beleuchten wissenschaftlich und diskutieren interdisziplinär Risiken und Chancen aktueller Phänomene. Gemeinsam suchen wir zeitgemäße, jugendgerechte Impulse für einen demokratischen und friedlichen Umgang im digitalen Raum. In Zusammenarbeit mit Evangelischer Akademie Bad Boll, Evangelischer Landeskirche in Württemberg, Landeskriminalamt Baden-Württemberg, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg; Pädagogisch-Theologischem Zentrum Stuttgart.

Programm anzeigen

Anmelden

13.12.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

Eine Generation meldet sich zu Wort

Die Shell Jugendstudie von 2015 und andere Studien beschrieben bis vor kurzem eine Jugend, die ihr Leben zufrieden, optimistisch und - abgesehen von der intensiven Nutzung neuester Kommunikations-Technologien - ziemlich konservativ anging. In der allerletzten Zeit sehen wir jedoch deutliche Veränderungen. Jugendliche beteiligen sich an vorderster Front an den Klima-Protesten und schickten bei der EU-Wahl 2019 die Volksparteien in den Keller, die Grünen aber weit an die Spitze. Zugleich waren sie angesichts sehr guter beruflicher Aussichten freizeit- und genussorientierter und weniger an Leistung und Zukunftsplanungen interessiert. Ein Abend mit dem Sozialforscher, Berater und Mitautor von vier Shell Jugendstudien und anderen Jugendstudien Dr. Thomas Gensicke.

Meldungen anzeigen

Programm anzeigen

09.12.2019, 09:00 Uhr – 10.12.2019, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Fachtagung

Gebildet wozu?

Schul- und Schülerperspektiven religiöser Bildung

Welche Wirkung und Wirksamkeit hat religiöse Bildung? Kann die Wahrnehmung der religiösen Dimension durch die SchülerInnen einen Beitrag zur Schulentwicklung leisten? Wie können Perspektiven der SchülerInnen mit religiösen Normen und (religions-) pädagogischen Bildungszielen vermittelt werden? Diesen Fragen widmet sich die Tagung ausgehend von den Ergebnissen der empirischen Studie „Gebildet wozu?“
In Zusammenarbeit mit dem Ordensschulen Trägerverbund und dem Seminar für Religionspädagogik, Katechetik und Didaktik der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen

Programm anzeigen

Publikationen

Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 2016

Mann – Frau – Partnerschaft. Genderdebatten des Christentums

Hrsg.: Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Jan Thorbecke Verlag  Ostfildern,  2017 ,  431 Seiten

ISBN: 978-3-7995-6385-7

Preis: 29,80 € inkl. 7% MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

Bestellen



Restverkauf

Zwischen Gewissen und Norm

Autonomie als Leitkategorie religiöser Bildung im Islam und Christentum

Hrsg.: Tarek Badawia/Hansjörg Schmid


Lit Verlag  Münster,  2016 ,  227 Seiten

ISBN: 978-3-643-12890-4

Preis: 29,90 € inkl. 7% MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

Das Produkt ist nicht gedruckt lieferbar.



Raumkonzepte in der Theologie

Interdisziplinäre und interkulturelle Zugänge

Hrsg.: Angela Kaupp/unter Mitarbeit von Andrea Spans


Matthias Grünewald Verlag  Ostfildern,  2016 ,  242 Seiten

ISBN: 978-3-7867-3089-7

Preis: 28,00 € inkl. 7% MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

Bestellen