KUNST-RAUM-AKADEMIE

Ausstellungen

Die Kunst ist der Akademie sehr wichtig. Zwei Ausstellungen mit Vernissage werden jährlich eröffnet und sind für alle Besucher zugänglich. Diese Ausstellungen finden Sie in den Fluren im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss des Tagungshauses. Zu den speziellen Präsentationen können an der Rezeption oder in der Geschäftsstelle Führungen gebucht werden.
Neben den regelmäßig wechselnden Ausstellungen ist es uns auch wichtig, in allen Gästezimmern Kunst – meist grafische Drucke – zu präsentieren. Jedes Zimmer bekommt durch die unterschiedlichen Werke einen individuellen Ausdruck, der nicht nur das Interesse an der bildenden Kunst widerspiegelt, sondern auch die Wertschätzung unserer Gäste verdeutlicht.

Die Ausstattung der Hauskapelle im ersten Obergeschoss wurde von unserem jetzigen Bischof Gebhard Fürst in Auftrag gegeben. Klaus Simon hat die Einrichtungsgegenstände (Bänke und Altar) während eines Bildhauersymposions aus Holz gehauen. Anschließend kamen als Auftragsarbeiten noch die Priestersedil und der Kredenztisch in Form eines Kreuzes dazu. Auch das Messgewand wurde vom gleichen Bildhauer gefertigt. Dafür nutzte er einen Holzschnitt, den er mit Textilfarbe bestrich und auf den kostbaren Stoff des Gewandes abdruckte. Die Holzobjekte werden zusammen mit dem Holzschnitt bei der Feier der Eucharistie zu einem Gesamtkunstwerk.  Wer mehr über die Kapelle wissen möchte, kann weitere Informationen in einer Broschüre nachlesen. Diese ist an der Rezeption erhältlich.

Veranstaltungen

Vernissage

Vita brevis, ars longa.

Mit dieser Ausstellung werden die Arbeit und die Person Romain Finke, der im April dieses Jahres verstarb, gewürdigt. Sie ist retrospektiv angelegt und vereinigt Werke von den 90er-Jahren bis in die Gegenwart. Finke setzte die Malerei mehrfach diskursiv ein: dreidimensional, historisch, materialimmanent – immer in einem Dialog mit einem Gegenüber.

Ausstellungsende: 07.03.2022
Besuch der Ausstellung: Mo - Fr: 8 - 12 Uhr und auf Anfrage.
Tagungshaus geschlossen: 18.12.2021 - 09.01.2022

Broschüre anzeigen

Infoblatt


Anfrage Warteliste  - Online-Anmeldung nicht mehr möglich.


Vernissage

anderswo

Malereien von Yi Sun und Xianwei Zhu

Wie arbeiten chinesische Künstler mit europäischen Studienerfahrungen? Können sie ihre Wurzeln bewahren? Wodurch ist das Kunstschaffen generell beeinflusst? Das Künstlerehepaar Xianwei Zhu und Yi Sun lebt seit 20 Jahren in Deutschland. Inhaltliche Gemeinsamkeiten der Gemälde von beiden sind eine reduzierte Motivik mit erkennbarer Naturnähe einerseits, der andererseits kantige Formen oder ein gestischer Duktus entgegengesetzt werden.

Besuch der Ausstellung: Mo - Fr: 9 - 15 Uhr und auf Anfrage
Tagungszentrum geschlossen: 23.12.2021 - 09.01.2022
Ausstellungsende: 13. Februar 2022

Meldungen anzeigen

Broschüre anzeigen

Infoblatt


Anfrage Warteliste  - Online-Anmeldung nicht mehr möglich


Offene Veranstaltung

Ausstellung: Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos

Austellungseröffnung im Anschluss an den Vortrag „Heilige Gewalt oder konstruktiver Dialog” am 19.11.2021

Die Ausstellung präsentiert Grundlageninformationen über acht Weltreligionen und deren ethische Botschaften. Sie illustriert die Prinzipien Menschlichkeit, die „Goldene Regel“, Gewaltlosigkeit, Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit und Partnerschaft – und deren Relevanz für die heutige Zeit..
Thematische Klammer bildet die von Hans Küng entwickelte „Weltethos-Idee“: die Frage nach gemeinsamen ethischen Werten und Maßstäben der Religionen und philosophischen Traditionen.

Die Ausstellung ist bis 28. Januar 2022 im Tagungshaus Weingarten in den Gängen vor dem Religonspädagogischem Institut zu sehen.
Besuch der Ausstellung: Mo - Fr: 8 - 12 Uhr und auf Anfrage.
Tagungshaus geschlossen: 18.12.2021 - 09.01.2022

In Kooperation mit dem RPI und der EKHG Weingarten im Rahmen der Reihe Begegnung auf dem Martinsberg.

Ausstellungsflyer

Programm Begegnungen auf dem Martinsberg


Vernissage

Stimme des Lichts

Fotografien von Nicole Ahland

Die Fotokünstlerin interessiert sich für das Zusammenspiel von Licht, Raum und Zeit. Für ihre Motive wählt sie menschenleere Orte, die jedoch meist Spuren gelebten Lebens aufweisen. Wir zeigen Arbeiten, die im verlassenen Konventgebäude des Klosters Weingarten hauptsächlich nachts aufgenommen wurden. Die verbliebene Atmosphäre der Ordensbrüder und die durch die Künstlerin wahrgenommenen Emotionen werden zu einer analogen fotografischen Abbildung verdichtet.
Ausstellungsende: 3. Juli 2022

Programm anfordern


Offene Veranstaltung

Gärten: Spiegel für den Umgang des Menschen mit der Natur

Überall, wo es Menschen gibt, gibt es Gärten. Sie verraten, wie der Mensch seine Stellung in der Natur sieht. Gärten können heute einen wichtigen Beitrag zur Umwelt, zum Artenschutz und zum Ausgleich des städtischen Mikroklimas leisten. In vielen Facetten soll die ökologische, aber auch die therapeutische und soziale Funktion von Gärten in Theorie und Praxis erlebbar gemacht werden.

Programm anfordern