Dr. Ilonka Czerny

Fachbereichsleiterin

Tel.: +49 711 1640 724
Fax.: +49 711 1640 824
E-Mail

Kurzbiografie

KUNST-RAUM-AKADEMIE

Ausstellungen

Die Kunst ist der Akademie sehr wichtig. Zwei Ausstellungen mit Vernissage werden jährlich eröffnet und sind für alle Besucher zugänglich. Diese Ausstellungen finden Sie in den Fluren im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss des Tagungshauses. Zu den speziellen Präsentationen können an der Rezeption oder in der Geschäftsstelle Führungen gebucht werden.
Neben den regelmäßig wechselnden Ausstellungen ist es uns auch wichtig, in allen Gästezimmern Kunst – meist grafische Drucke – zu präsentieren. Jedes Zimmer bekommt durch die unterschiedlichen Werke einen individuellen Ausdruck, der nicht nur das Interesse an der bildenden Kunst widerspiegelt, sondern auch die Wertschätzung unserer Gäste verdeutlicht.

Die Ausstattung der Hauskapelle im ersten Obergeschoss wurde von unserem jetzigen Bischof Gebhard Fürst in Auftrag gegeben. Klaus Simon hat die Einrichtungsgegenstände (Bänke und Altar) während eines Bildhauersymposions aus Holz gehauen. Anschließend kamen als Auftragsarbeiten noch die Priestersedil und der Kredenztisch in Form eines Kreuzes dazu. Auch das Messgewand wurde vom gleichen Bildhauer gefertigt. Dafür nutzte er einen Holzschnitt, den er mit Textilfarbe bestrich und auf den kostbaren Stoff des Gewandes abdruckte. Die Holzobjekte werden zusammen mit dem Holzschnitt bei der Feier der Eucharistie zu einem Gesamtkunstwerk.  Wer mehr über die Kapelle wissen möchte, kann weitere Informationen in einer Broschüre nachlesen. Diese ist an der Rezeption erhältlich.

Veranstaltungen

Vernissage

Wer hat Angst vor Schwarz, Grau und Blau

Werke von Sabine Becker, Gerhard Langenfeld, Matthias Lutzeyer, Kurt Laurenz Theinert

Allen Künstlern ist die jahrelange Beschäftigung mit ihrer jeweiligen Farbe eigen. Sie zeigen damit die Variationsbreite, die trotz der scheinbaren farblichen Fokussierung ausgereizt wird. Es kommt wie immer stets darauf an, was man daraus macht. Obwohl die einzelnen Ausgangspositionen monochrom sind, wird der Betrachter das enorme Farbspektrum feststellen, welches jeder dieser Künstler verwirklicht.

Ausstellungsende 21. Januar 2018

Einladungsbroschüre