Dr. Ilonka Czerny

Fachbereichsleiterin

Tel.: +49 711 1640 724
Fax.: +49 711 1640 824
E-Mail

Kurzbiografie / Veröffentlichungen

KUNST-RAUM-AKADEMIE

Ausstellungen

Die Kunst ist der Akademie sehr wichtig. Zwei Ausstellungen jährlich werden mit Vernissagen eröffnet und sind allen Besuchern unserer Häuser zugänglich. Diese Ausstellungen finden Sie im vorderen und hinteren Foyer des Tagungshauses. Aber auch der große Saal ist mit zeitgenössischen Werken bestückt. Zu den speziellen Präsentationen können an der Rezeption oder in der Geschäftsstelle Führungen gebucht werden.

Daneben ist es uns auch wichtig, in allen Gästezimmern Kunst – meist grafische Drucke – zu präsentieren. Jedes Zimmer bekommt durch die unterschiedlichen Werke einen individuellen Ausdruck, der nicht nur das Interesse an der bildenden Kunst widerspiegelt, sondern auch die Wertschätzung unserer Gäste verdeutlicht.

Die Hauskapelle wurde von unserem jetzigen Bischof Gebhard Fürst konzipiert und von ihm liebevoll als Schatzkästlein bezeichnet. Der gesamte Raum strahlt eine Einheit aus und wurde bis in den kleinsten Winkel von verschiedenen Künstlern gestaltet. Wer mehr über die Kunst in der Kapelle wissen möchte, kann weitere Informationen in einer Broschüre nachlesen. Diese ist an der Rezeption erhältlich.

Der Gemäldefries im Speisesaal

Eine etwas andere, sinngemäß bildliche Darstellung des Themas „Abendmahl“ hat die Böblinger Künstlerin Iris Wöhr-Reinheimer (*1958) für den Speisesaal des Tagungszentrums Hohenheim geschaffen.

Ihre Aufgabe bestand darin, einen Gemälde-Fries mit intensivem Kolorit in das etwas nüchterne, farblich zurückgenommene postmoderne Ambiente des Speisesaals zu installieren. Die extremen Maße von 1 m x 20 m waren die besondere Herausforderung, vor die die Künstlerin gestellt wurde. Entstanden ist eine abwechslungsreiche Abfolge von diversen Tischszenen, die dem Alltag entlehnt sind.

Der umlaufende Fries gibt unserem Speisesaal eine besondere Note und Atmosphäre.

Broschüre Fries

Veranstaltungen

Vernissage

The Atlas of Beauty – Frauen der Welt

Ein Fotoprojekt von Mihaela Noroc
Die rumänische Fotografin Mihaela Noroc bereiste seit 2013 über 60 Länder und porträtierte Frauen verschiedenster Kulturen. Von jeder Porträtierten lässt sie sich deren Lebensgeschichte erzählen und erfährt dadurch sehr viel über Diskriminierung, Unfreiheit, Angst, aber auch über Mut und Würde. Noroc zeigt, dass Schönheit durch Natürlichkeit, Selbstsicherheit und Authentizität bedingt ist.
Eine Ausstellung aus Anlass des 100-jährigen Bestehens des Frauenwahlrechts.
Ausstellungsende 20. Januar 2019

Einladungsbroschüre


Vernissage

Gegenüber-Frauen – Frauen gegenüber

Frauenbilder von Hubert Kaltenmark
Kaltenmark beschäftigt sich mit dem Alltag von Frauen; sie sind sein Gegenüber, betont der Künstler. Er lichtet sie ab, überarbeitet und gestaltet ihre Fotos anschließend nach seinen Vorstellungen – voller Anerkennung, nie despektierlich. Frauen leisten mehr, lautet seine Schlussfolgerung. Obwohl es ihm vor allem darum geht, sich intensiv mit seinen Themen zu beschäftigen, wird ihm von Kritikern oft Voyeurismus vorgeworfen. Die Ausstellung zeigt Frauenbilder aus männlicher Sicht.
Ausstellungsende 3. Februar 2019

Programm anfordern