Rezeption Hohenheim

Tel.:  +49 711 451034 600
Fax.: +49 711 451034 898
E-Mail

Übernachtung buchen

Belegungsanfrage Hohenheim

Tel.:  +49 711 / 1640 711
Fax.: +49 711 / 1640 811
E-Mail

Belegungsanfrage für Ihre Tagung

Willkommen im Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim

„Begegnungen stiften, Kommunikation anregen."

Täglich nutzen Akademiebesucher, Seminarteilnehmer, Institutionen, Firmen und Privatpersonen unsere modernen Räume in Stuttgart-Hohenheim. Als Tagungshaus der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart bieten wir Ihnen eine angenehme Atmosphäre und beste Vorraussetzungen für ihre Veranstaltungen. Seit 2012 ist unser Haus nach der Deutschen Hotelklassifizierung mit "Drei Sternen Superior" ausgezeichnet, was Ausweis für einen guten Ausstattungs-Standard ist.

Veranstaltungen

Glaube herausgefordert: Impuls, Gespräch und Eucharistiefeier

Himmelfahrt ins Jenseits?

"Jesus … aufgefahren in den Himmel ... sitzt zur Rechten Gottes des Vaters“.
Ein sowjetischer Astronaut bekannte, dass er bei seiner Weltraumfahrt keinen Himmel gefunden habe. Ist damit dieser Satz im Glaubensbekenntnis ad absurdum geführt? Der Himmel als Wohnung mit dem Thronsitz Gottes – wie ist das zu verstehen und was kann uns das sagen?

Programm anzeigen


Anmelden

Vernissage

The Atlas of Beauty – Frauen der Welt

Ein Fotoprojekt von Mihaela Noroc
Die rumänische Fotografin Mihaela Noroc bereiste seit 2013 über 60 Länder und porträtierte Frauen verschiedenster Kulturen. Von jeder Porträtierten lässt sie sich deren Lebensgeschichte erzählen und erfährt dadurch sehr viel über Diskriminierung, Unfreiheit, Angst, aber auch über Mut und Würde. Noroc zeigt, dass Schönheit durch Natürlichkeit, Selbstsicherheit und Authentizität bedingt ist.
Eine Ausstellung aus Anlass des 100-jährigen Bestehens des Frauenwahlrechts.
Ausstellungsende 13. Januar 2019

Programm anfordern


Öffentliche Abendveranstaltung

1918 und die Welt

Europäische und globale Auswirkungen von Weltkrieg und Friedensordnung
Im Herbst jährt sich das Ende des Ersten Weltkriegs zum hundertsten Mal. Aus diesem Anlass nimmt die Veranstaltung in zwei Vorträgen und einem anschließenden Podiumsgespräch die Auswirkungen in den Blick, die das Ende des Ersten Weltkriegs und die sich daraus ergebende Nachkriegs- und Friedensordnung jenseits der vorherrschenden national geprägten Sichtweisen auf europäischer und globaler Ebene zeitigten.
Mit Vorträgen von Prof. Dr. Jörn Leonhard (Freiburg) und Prof. Dr. Ewald Frie (Tübingen).
In Zusammenarbeit mit dem Landesverband Baden-Württemberg im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Programm anzeigen


Anmelden