Rezeption Hohenheim


Mo - Fr: 8 - 18 Uhr
Tel.:  +49 711 451034 600
Fax.: +49 711 451034 898
E-Mail

Belegungsanfrage Hohenheim


Andrea Sigmann-Rigon
Mo  -Fr: 9 - 17 Uhr

Tel.:  +49 711 / 1640 711
Fax.: +49 711 / 1640 811
E-Mail

Belegungsanfrage für Ihre Tagung

Willkommen im Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim

„Begegnungen stiften, Kommunikation anregen."

Täglich nutzen Akademiebesucher, Seminarteilnehmer, Institutionen, Firmen und Privatpersonen unsere modernen Räume in Stuttgart-Hohenheim. Als Tagungshaus der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart bieten wir Ihnen eine angenehme Atmosphäre und beste Vorraussetzungen für ihre Veranstaltungen. Seit 2012 ist unser Haus nach der Deutschen Hotelklassifizierung mit "Drei Sternen Superior" ausgezeichnet, was Ausweis für einen guten Ausstattungs-Standard ist.

Veranstaltungen

Offene Veranstaltung

Sufismus in Deutschland

Gesellschaft gemeinsam gestalten

Der Sufismus ist die mystische Dimension des Islam. Sie begegnet in unterschiedlichen Formen und ist bis heute sowohl in der islamischen Theologie präsent wie auch in der Lebenswelt von Muslim:innen, insbesondere in der Organisationsform von Sufi-Orden. Wie steht es um deren religiöses Profil, ihre örtlichen Institutionen und deren gesellschaftliches Wirken?
In Zusammenarbeit mit der Stiftung Weltethos

Programm anzeigen


Anmelden 

Offene Veranstaltung

Zehn Jahre Papst Franziskus

Wie hat er, wie hat sich die katholische Kirche verändert?
Am 13. März 2013 wurde der Argentinier Jorge Mario Bergoglio als erster Südamerikaner zum Papst gewählt. Seither hat er der katholischen Kirche, getreu seinem früheren Motto, viel Wirbel gemacht. Aber hat er der heute 86-jährige nur geredet oder auch etwas reformiert? Warum kündigt er mehr "Synodalität" an und bremst den Synodalen Weg in Deutschland? Zu Gast in der Akademie und im Streaming ist der Tübinger Theologe Peter Hünermann, der sowohl den großen zeitlichen als auch den globalen Horizont hat, um Franziskus' Wirken einzuordnen.

Programm anzeigen


Interdisziplinäres Forum Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit

Soziale Differenzierung jüdischer Lebenswelten

Zugehörigkeit, Hierarchie und Mobilität
Narrative jüdischer Geschichte, gerade der Frühen Neuzeit, zeigen die jüdische Bevölkerung oft als homogene soziale Einheit – dabei war der Grad der Differenzierung hoch. Die Tagung fragt: Welche Rolle spielten soziale Unterschiede in den Gemeinden selbst, welche die Gemeindezugehörigkeit? Welchen Einfluss hatten ökonomische Macht, Familienzugehörigkeit oder Gelehrsamkeit?
In Kooperation mit dem Interdisziplinären Forum Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit

Programm anzeigen


Anmelden