Schatz des Orients

Veranstaltungen

Das Projekt

Das Projekt stellt sich vor

In Deutschland leben fast zwei Millionen orthodoxe und altorientalische Christen. Obwohl sie zum großen Teil aus Ländern kommen, die auch als „Wiege des Christentums“ bezeichnet werden, gibt es in unserer Gesellschaft eine breite Unkenntnis ihres Glaubens, ihrer Kultur und ihrer Bräuche. Die Präsenz dieser Christen gibt uns allen Anlass, unseren etwas einseitigen ökumenischen Blick über die Kirchen der Reformation hinaus zu richten und diese Menschen, ihre Kultur und ihr religiöses Selbstverständnis in der direkten Begegnung zunächst besser kennenzulernen. Die Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart möchte dieses Kennenlernen fördern, neue Wege gehen und ihren Beitrag durch das Projekt „Schatz des Orients“ leisten.

mehr

Das Hauptziel dieses Projekts ist es, dieser „Unsichtbarkeit“ der altorientalischen und orthodoxen Kirchen entgegenzuwirken. Um diesem Defizit konstruktiv zu begegnen, werden von der Akademie verschiedene Veranstaltungen organisiert, die das Kennenlernen und die Präsentation der Ostkirchen und ihrer Christen sowie ihrer Strukturen nach außen hin ermöglichen. Erst wenn die orthodoxen und altorientalischen Christen tatsächlich mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und in den Medien erreicht haben, ist es möglich, mit ihnen gemeinsam an weiteren Projekten zu arbeiten. Ein letztes, weiterführendes Ziel ist es, die altorientalischen und orthodoxen Christen mitsamt ihren Strukturen an kommunale sowie ehrenamtliche Flüchtlings- und Integrationsarbeit heranzuführen und somit gesellschaftlich zu aktivieren.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Diözese Rottenburg-Stuttgart – Hauptabteilung VII – Glaubensfragen und Ökumene, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Baden-Württemberg (ACK), dem Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (DiMOE) und dem Internationalen Konvent christlicher Gemeinden Württemberg (IKCGW) verwirklicht. Es bestehen zudem zahlreiche weitere Anknüpfungspunkte für Kooperationen mit staatlichen Institutionen aus Politik, Recht, Wissenschaft sowie eine Chance auf interkonfessionelle, interreligiöse und interkulturelle Zusammenarbeit.

Dr. Vladimir Latinovic

Projektleiter

Tel.: +49 711 1640 756
Fax.: +49 711 1640 844
E-Mail

Kurzbiografie

Vernetzungen

  • Orthodoxe Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD)
  • Zweckerfüllungsfonds Flüchtlingshilfen, Hauptabteilung Caritas, Diözese Rottenburg-Stuttgart
  • Hauptabteilung VII – Glaubensfragen und Ökumene, Diözese Rottenburg-Stuttgart
  • Renovabis – Osteuropa-Hilfswerk der Katholischen Kirche

Veranstaltungs-Dokumentationen

01.07.2017, 09:00 Uhr - 02.07.2017, 21:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

Schatz des Orients

Begegnung mit Glaube, Kultur und Leben den orthodoxen und altorientalischen Christen

In Deutschland leben fast zwei Millionen orthodoxe und altorientalische Christen. Obwohl sie zum grosen Teil aus Landern kommen, die auch als "Wiege des Christentums" bezeichnet werden, gibt es in unserer Gesellschaft eine breite Unkenntnis ihres Glaubens, ihrer Kultur und Brauche. Bei dieser Tagung erhalten die Teilnehmer eine seltene Gelegenheit, ein personlicheres Gesicht der Ostkirchen kennenzulernen, das man aus Buchern und Statistiken nicht erfahren kann.

Programm anzeigen

01.07.2017, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Kirchengemeinde St. Georgios Schwenningen - Lange Schwenninger Kulturnacht

Die Kirchengemeinde St. Georgios Schwenningen der Antiochenisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland und Mitteleuropa ladt Sie zur 12. langen Kulturnacht in Schwenningen ein. Bei der Veranstaltung wird die Kirchengemeinde einen kulturellen Tanz auffuhren, auserdem werden Speisen und ein Getrank aus der Heimat zubereitet und zum Verkauf angeboten. Die Kulturnacht findet am 1. Juli 2017 von 18 bis 24 Uhr im Schwenninger Stadtgebiet (im Bereich des Mautheparks) statt. Die Teilnahme an der Kulturnacht steht in Verbindung mit der Ostkirchlichen Woche. Der Eintritt zur Kulturnacht betragt 10?/Person ? auserdem haben Gaste die Moglichkeit, Einblicke in andere Kulturen zu gewinnen.

29.06.2017, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Erster Belgrader Gesangsverein

Chorkonzert in der Domkirche St. Eberhard (Stuttgart)

Der Erste Belgrader Gesangverein ist der älteste Chor Serbiens (gegründet 1853) und wohl auch der bekannteste. Die meisten Sänger des Chores sind hauptberufliche Opernsänger oder Musiklehrer. Unter den ehemaligen Dirigenten und Chorleitern finden sich die wichtigsten Komponisten des Landes. Der letzte Deutschland-Besuch des Chores liegt bereits 118 Jahre zurück, als er für Kaiser Wilhelm II. gesungen hat. Sie bekommen nun die seltene Gelegenheit diesen Chor in Stuttgart zu hören. Der Eintritt ist frei - um eine Spende wird gebeten - keine Anmeldung nötig.

28.06.2017, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Die Vielfalt der orthodoxen Kirchenmusik

Benefizkonzert für die Bulgarische Orthodoxe Gemeinde in Stuttgart

Die Bulgarische Orthodoxe Kirchengemeinde "Heilige Kiril und Methodi" in Stuttgart ladt Sie herzlichst zu einem besonderen Konzert der orthodoxen Kirchenmusik ein. Es handelt sich dabei um ein gemeinsamer Auftritt der Russischen, Serbischen, Griechischen, Rumanischen und Bulgarischen Gemeinden. Seien Sie gespannt die Vielfalt der musikalischen Gebetsstimmung nach den unterschiedlichen orthodoxen Traditionen zu spuren und zu erleben. Vor, wahrend und nach dem Konzert wird es in der Kirche auch eine kleine Ikonenausstellung geben. Das Konzert findet in der Haigstkirche in Degerloch (Alte Weinsteige 103, Stuttgart) statt und hat Benefizcharakter. Eintritt frei. Spenden werden erbeten.

27.06.2017, 14:00 Uhr - 20:00 Uhr, Stuttgart
Veranstaltungen für ExpertInnen

Die Besonderheiten orthodoxer Ikonenmalerei

Eine Entdeckungsreise im Rahmen der Ostkirchlichen Woche

Ikonendarstellungen spielen in der ostkirchlichen Spiritualität eine sehr wichtige Rolle. Sie werden als eine Art "Fenster zum Heiligen" bzw. zu Christus angesehen. Mit dieser Veranstaltung bieten wir Ihnen die Gelegenheit, von einer orthodoxen Ikonenmalerin etwas über den Prozess des Ikonenmalens zu hören und sich, wenn gewünscht, auch selbst in der Ikonenmalerei zu versuchen. Die Veranstaltung ist für alle Altersgruppen geeignet. Anmeldung bitte direkt bei der Referentin per E-Mail an: mara.limberger@gmail.com oder telefonisch unter der Nummer 0711/22 12 21.

25.06.2017, 14:00 Uhr - 19:00 Uhr, Stuttgart
Offene Veranstaltung

Kultur- und Sportfest der OGS "Hl. Ap. Paulus"

Die Orthodoxe Gemeinschaft Stuttgart zu Ehren des Heiligen Apostel Paulus, ist ein lokaler Verbund von orthodoxen Gläubigen unterschiedlicher Jurisdiktion, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die orthodoxe Einheit in Vielfalt auf eine lebendige Weise zum Ausdruck zu bringen. Die Gemeinschaft organisiert jedes Jahr das "Orthodoxe Sport-/ und Kulturfest", welches in diesem Jahr im Rahmen der Ostkirchlichen Woche stattfindet. Freier Antritt - keine Anmeldung nötig.

23.06.2017, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Konzert mit der Jugendgruppe "Stimmen von Artsakh" (Armenien)

Die Armenische Gemeinde Baden-Württemberg organisiert ein Konzert mit der Jugendgruppe "Stimmen von Artsakh" (Armenien). Diese Gruppe wurde im Jahre 2003 gegründet und zielt darauf ab, die Kunst der Volksmusik von Arzach der armenischen und internationalen Öffentlichkeit zu präsentieren. Sie hat etwa 25 Mitglieder und besteht aus Musikern, Sängern und Schauspielern. Zudem wurde die Jugendgruppe bereits mit zahlreichen Auszeichnungen in Armenien und im Ausland geehrt. Anmeldung per Mail an: gemeindepfarrer@agbw.org

22.06.2017, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart
Offene Veranstaltung

Armenisches Ethnokonzert: Epiphany 3 - feat (USA)

Die Armenische Gemeinde Baden-Württemberg organisiert ein armenisches Ethnokonzert "Epiphany 3 - feat. (USA)" mit Bet Williams, John Hodian & Jack Hodian. Es handelt sich dabei um eine sehr interessante Mischung von traditioneller armenischer Musik, Weltmusik und neuer Klassik, Kunstlied und Folk, Singer-Songwriter, Blues und Jazz. Anmeldung per Mail an: gemeindepfarrer@agbw.org