13.10.2020, 18:30 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Wir müssen reden über

Sexualmoral

Begleitend zum Synodalen Weg, bieten wir zu jedem Forum des Synodalen Weges eine Veranstaltung bis 2021 an.

Programm anzeigen 

Wie moralische Freiheit entsteht

Steht die Debatte zur Sexualmoral „unter keinem guten Stern“ oder ist sie „eine Riesenchance“? Anmerkungen zu einer Tagung und ihrer Berichterstattung. Von Dr. Verena Wodtke-Werner

Zur Meldung

Die Tradition ist eine lebendige Realität und nur eine begrenzte Sicht kann sich das Glaubensgut als etwas Unbewegliches vorstellen. Man kann das Wort Gottes nicht einmotten, als wäre es eine alte Wolldecke, die man vor den Schädlingen bewahren müsste!“ Papst Franziskus 2017

Vielen erscheinen die Hüter der katholischen Sexualmoral als Kammerjäger, die eine alte Decke, nämlich die katholische Sexualmoral, mit Mottenpulver gegen den modernen Zeitgeist verteidigen. Doch kaum jemand braucht diese Decke, vermisst sie, oder empfindet sie gar als wärmend. Im Gegenteil: die meisten Menschen, auch jene in der katholischen Kirche, möchten sie gänzlich einmotten!

Um die Spannungen zwischen der katholischen Sexualmoral und den Fragen und Sehnsüchten der Liebenden unterschiedlichster Prägung heute zu verstehen, werden wir diese Lehre würdigen, ihre Orientierungskraft, aber auch Begrenztheit im Vergleich zur Lebenswirklichkeit diskutieren.
Dabei ist es uns wichtig, in den VertreterInnen des Podiums diese unterschiedlichen Lebenswelten selbst zu Wort und in den Dialog kommen zu lassen.
Zu Beginn werden zwei Professoren der theologischen Fakultät in großen Bögen das Pro und Contra der Lehren und ihrer Rezeptionen darlegen und anschließend mit dem Podium in einen konstruktiven Dialog treten.
Die Veranstaltung möchte einen Beitrag zum Forum Sexualmoral des Synodalen Weges in unserer Diözese leisten.

Programm anzeigen


Kontakt

Dr. Verena Wodtke-Werner

Akademiedirektorin

Tel.: +49 711 1640 700
Fax.:+49 711 1640 800
E-Mail