04.03.2018, 16:00 Uhr – 05.03.2018, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Kunst einsetzen

Kunstvermittlung vor Ort: Kunsthalle Göppingen

Zeitgenössische Kunst zu zeigen ist eine Herausforderung in der kirchlichen Gemeindearbeit. Zunächst müssen die zuständigen Gremien vom Ausstellungsvorhaben überzeugt werden. Argumentationshilfen bietet die Kunstpädagogik, die in der Kunsthalle Göppingen ein Schwerpunktthema darstellt. Diese wird während einer Exkursion besucht. Dort wird das Vermittlungskonzept vorgestellt und erprobt.
In Zusammenarbeit mit dem Kunstbeauftragten der Evang. Landeskirche Württemberg

PDF 

„Kunst einsetzen“ ist eine Sache, „Kunst sachgerecht und anregend vermitteln“ eine zweite.
Alle Kunst beinhaltet Informationen, die vom Kunstvermittelnden zunächst aufgespürt, gelesen, eingeordnet und hinterfragt sein wollen. Erst dann können sie auch anderen zugänglich gemacht bzw. gemeinsam mit anderen erschlossen werden.

Für solche Kunst- und Kulturvermittlung gibt es weder einen standardisierten Ablauf, noch ein fertiges Konzept. Es handelt sich dabei vielmehr um eine Kunstfertigkeit, die man sich erwirbt durch Erprobung, Reflexion und Lernen von gelungenen Beispielen. Dem dient diese Tagung.
Eine gelingende Vermittlungsarbeit hängt von vielen Faktoren ab: Aus welchem Grund und Anlass wird Kunst eingesetzt? Zu welchem Zweck? Wer sind die Personen, die mit dieser Kunst konfrontiert oder vertraut gemacht werden sollen? Wie groß ist diese Gruppe? Welche Voraussetzungen bringt sie mit? Was kann von ihr erwartet werden? Steht das Kunstwerk als solches zur Betrachtung, oder wird von dieser Betrachtung ein Beitrag zu einem bestimmten Thema erwartet? …
In der Kunsthalle Göppingen mit ihrem langjährigen Direktor Werner Meyer nehmen Museumspädagogik und Kunstvermittlung einen breiten Raum ein. Bis zu 350 Veranstaltungen, die alle Altersgruppen ansprechen, werden dort jedes Jahr durchgeführt. Damit ist die Kunsthalle Göppingen ein hervorragender Lernort in Sachen Kunstvermittlung. Zuvor besteht an der Akademie die Gelegenheit, sich selbst schon ein wenig zu erproben im vertrauten Rahmen von Kleingruppen und unter der Anleitung von Pfarrer Johannes Koch.

Der ökumenische Studienkurs richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im pastoralen und pädagogischen Dienst – und ehrenamtliche Engagierte im Bildungsbereich – der Diözese Rottenburg-Stuttgart, der Erzdiözese Freiburg sowie der Evangelischen Landeskirchen Württemberg und Baden. Er findet statt in Kooperation mit der Württembergischen Landeskirche.


Kontakt

Dr. Ilonka Czerny

Fachbereichsleiterin

Tel.: +49 711 1640 724
Fax.:+49 711 1640 824
E-Mail