09.05.2014, 12:30 Uhr – 10.05.2014, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Rechtsberaterkonferenz

Die alle zwei Jahre in Hohenheim stattfindende Tagung dient der Fortbildung der Mitglieder der Rechtsberaterkonferenz von Wohlfahrtsverbänden und UNHCR zu Fragen des Asylrechts.
In Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk der EKD

  • Kwesi Aikins: Menschenrechte gegen Rassismus? – Potentiale der UN-Antirassismuskonvention für die Rechtsdurchsetzung in Deutschland (PowerPoint-Präsentation, Download)
  • Dominik Bender: Die neue Dublin-III-VO – Welche Neuerungen gibt es in der Praxis? (PowerPoint-Präsentation, Download)
  • Sprecherrat der Rechtsberaterkonferenz: Pressemitteilung "Mogelpackung Bleiberecht" (Tagungsbeitrag, Download)

Die Frühjahrstagung der Bundesrechtsberaterkonferenz, turnusgemäß von der Diakonie Deutschland ausgerichtet, findet in diesem Jahr wieder in bewährter Kooperation mit der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart statt.
Themenschwerpunkt der Konferenz wird die zunehmende Problematik der Weiterwanderung von in der EU anerkannten Flüchtlingen mit internationalem Schutzstatus nach Deutschland sein. Mit dem Auf- und Ausbau staatlicher Asylbehörden in EU-Ländern erhöht sich zwar europaweit die Zahl der Anerkennungen, die Lebensbedingungen sind für Menschen mit einem Schutzstatus oft auf dem schlechten Niveau wie für Asylsuchende, verschlechtern sich gar zum Teil. Denn für Teilhaberechte von anerkannten Flüchtlingen besteht im europäischen Asylaquis keine Verpflichtung.
Ist die Dublin-Rechtsprechung des EuGH zu systemischen Mängeln auf diese Fälle übertragbar? Erlebt gar die totgesagte sichere Drittstaatenregelung eine Renaissance? Welche aufenthaltsrechtliche Lösungsansätze gibt es? Gemeinsam mit Vertretern des BAMF und UNHCR werden Praktikerinnen und Praktiker das Thema beleuchten, freilich ohne Anspruch auf abschließende Lösungen.
Mit dem Eröffnungsvortrag werden wir unseren Themenstrang Diversity/Antirassismus/Vorurteile in der Asyl- und Ausländerrechtsarbeit in Deutschland – selbstreflexiv als auch gesellschaftspolitisch betrachtet – fortsetzen.
Neben einem Überblick über die neue Dublin-III-Verordnung wird uns Dr. Michael Maier-Borst vom Amt der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration einen Ausblick über die Gesetzesvorhaben der Großen Koalition geben.

Sie sind herzlich nach Stuttgart-Hohenheim eingeladen.


Kontakt

Klaus Barwig

Fachbereichsleiter im Ruhestand

Tel.: +49 711 1640 761
Fax.:+49 711 1640 830
E-Mail