24.01.2014, 18:00 Uhr – 26.01.2014, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht

Steht das europäische Migrationsrecht unter Druck?

Aktuelle Entwicklungen im Freizügigkeitsrecht und im Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts

Die dramatischen Flüchtlingsschicksale im Mittelmeer zeigen die Schwierigkeiten, denen sich die europäischen und nationalen Migrationspolitiken gegenübersehen – zwischen divergierenden Eigeninteressen und humanitären Verpflichtungen. Wie steht es um die Voraussetzungen für ein gemeinsames europäisches Handeln?
In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk Württemberg und dem DGB-Bezirk Baden-Württemberg

  • Roland Bank/Constantin Hruschka: Aktuelle Rechtsprechung des EuGH zu Fragen des Flüchtlingsrechts (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Falk Lämmermann: Koalitionsvertrag locuta, causa finita – End- oder Startpunkt bei der Staatsangehörigkeitsreform? (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Anna Lübbe: "Systemische Mängel" in Dublin-Verfahren (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Ursula Gräfin Praschma: Steigende Asylbewerberzahlen in Deutschland - vorrangige Bearbeitung etc. (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Norbert Scharbach: Abschiebungshaft und die Durchführung von Rückführungsentscheidungen (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Tarik Tabbara: Religionsfreiheit im "Integrationsland": Vom schwierigen Umgang mit Kopftuch, Schächten, Burkini etc. (Powerpoint-Präsentation, Download)
  • Claudius Voigt: Aufnahme syrischer Familienangehörige gem. § 23 Abs. 1 AufenthG: Verpflichtungserklärung und Krankenversicherung (Powerpoint-Präsentation, Download)

Schriften zum Migrationsrecht Bd. 19

Steht das europäische Migrationsrecht unter Druck?

Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht 2014

Hrsg.: Klaus Barwig/Stephan Beichel-Benedetti/Gisbert Brinkmann


Nomos Verlag  Baden-Baden,  2015 ,  234 Seiten


Preis: 57,00 € inkl. 7% MwSt. (zzgl. Versandkosten)

Bestellen auf buchdienst-wernau.de



Kontakt

Klaus Barwig

Fachbereichsleiter im Ruhestand

Tel.: +49 711 1640 761
Fax.:+49 711 1640 830
E-Mail