16.09.2020, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Wer reicht den Schierlingsbecher?

Herausforderungen nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe

Im Februar 2020 hat das Bundesverfassungsgericht das Gesetz zur Sterbehilfe gekippt, das die gewerbsmäßige Hilfe zum Suizid unter Strafe stellt. Die höchsten Richterinnen und Richter leiten aus dem Artikel 1 des Grundgesetzes ("Die Würde des Menschen ist unantastbar") das Recht eines jeden Einzelnen ab, selbstbestimmt und zu jeder Zeit über sein Lebensende zu entscheiden. Dieses grundstürzende Urteil wirft viele ethische, rechtlich-politische, aber auch theologische Fragen auf, denen wir uns alle jetzt stellen müssen.

Viele Fragen, noch wenig Gewissheit

Das Bundesverfassungsgericht zwingt mit seinem Urteil zur Sterbehilfe Politik und Gesellschaft, sich einem unbequemen Thema zu stellen – und über Grundwerte zu diskutieren.

Zur Meldung

Programm anzeigen


Kontakt

Dr. Verena Wodtke-Werner

Akademiedirektorin

Tel.: +49 711 1640 700
Fax.:+49 711 1640 800
E-Mail