12.11.2019, 09:45 Uhr - 18:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

Moscheen und Moscheebaukonflikte in Baden-Württemberg

Jahrestagung der Islamberatung
Der Bau von repräsentativen Moscheen in Deutschland ist vielerorts keine Selbstverständlichkeit. Häufig kommt es dabei auch in Baden-Württemberg zu Protesten. Die Tagung beleuchtet die Bedeutung des Moscheelebens und die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für Konflikte in Deutschland. Sie zeigt Ansätze auf, wie Konflikte vermieden werden und ein faires Miteinander auf beiden Seiten gelingen kann.
In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung und der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl

PDF

Islam-Beratung ist ein großer Erfolg

Das gemeinsame Projekt der Akademie und der Robert Bosch Stiftung erhält sehr gute Noten bei der Evaluation durch die Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl.

Zur Meldung

In Baden-Württemberg leben mehr als 600 000 Menschen muslimischen Glaubens. Sie haben Anspruch auf politische und gesellschaftliche Teilhabe – und viele von ihnen gestalten unser Land aktiv mit. Dennoch stoßen sie, gerade auch auf kommunaler Ebene, noch immer auf gesellschaftliche Barrieren. Der Wunsch etwa, eine Moschee zu bauen, sorgt nicht selten für schwierige Konflikte. Die Vorbehalte, die noch immer gegenüber MuslimInnen in Deutschland bestehen, werden beim Bau von Moscheen besonders deutlich und erschweren den Aushandlungsprozess.

Welche Bedeutung aber hat eine Moschee überhaupt im Leben von MuslimInnen? Welches sind die rechtlichen Rahmenbedingungen und die Vorgaben für den Bau eines islamischen Gebetshauses? Welche Erwartungshaltungen an das Miteinander haben Kommunen und MuslimInnen und Nicht-MuslimInnen? Welche Hürden und Vorurteile erschweren den Aushandlungsprozess und wie können sie überwunden werden?
Mit diesen Fragen, die auch in den Gesprächen der Islamberatung der Akademie immer wieder aufgeworfen werden, befasst sich die aktuelle Jahrestagung: „Moscheen und Moscheebau-Konflikte in Baden-Württemberg“ lautet das Motto der Veranstaltung, bei der neben Impulsvorträgen und Diskussionsrunden auch konkrete Moscheebauprozesse im Land unter die Lupe genommen werden. Dabei sollen u.a. die Beteiligten vor Ort zu Wort kommen. Wir beleuchten die Anliegen der verschiedenen AkteurInnen und diskutieren Ansätze für Konfliktbeseitigung und ein faires Miteinander auf beiden Seiten.
Dazu laden wir Sie herzlich ein!

Die Jahrestagung der Islamberatung greift Themenschwerpunkte aus den Beratungen auf und stellt den aktuellen Stand besonders aussagekräftiger Projekte vor. Sie richtet sich an ein Fachpublikum aus Kommunen, Kirchen, Zivilgesellschaft und muslimischen Institutionen und dient auch deren Erfahrungsaustausch und Vernetzung. Die Tagung findet in Kooperation mit den Projektpartnern, der Robert Bosch Stiftung und der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl, statt.


Kontakt

Dr. Hussein Hamdan

Fachbereichsleiter

Tel.: +49 711 1640 743
Fax.:+49 711 1640 843
E-Mail