14.07.2016, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr, Stuttgart
Nachgefragt - Abendgespräche zu Gesellschaft, Religion und Politik

Flüchtlinge in Stuttgart - Herausforderungen und Lösungsstrategien

Gespräch mit Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Stadtdekan Monsignore Dr. Christian Hermes
Ein "Markenzeichen" der Landeshauptstadt Stuttgart ist die seit Jahrzehnten erfolgreiche Integrationspolitik. Auszeichnungen auf nationaler und internationaler Ebene belegen dies eindrücklich. Die zurückliegende Flüchtlingszuwanderung mit hohen Zugangszahlen hat den "Druck" insbesondere auf westdeutsche Ballungsräume erhöht. Zugleich zeichnet sich ab, dass ein erheblicher Teil der Flüchtlinge auf absehbare Zeit nicht zurückkehren wird. Welche Perspektiven ergeben sich daraus für eine "integrationserfahrene" Großstadt wie Stuttgart? Ein Abend im Haus der Katholischen Kirche Stuttgart.

Erwerbsarbeit für Integration entscheidend

Stuttgart. Die Frage, wie sich die in Stuttgart weitgehend dezentral untergebrachten 8500 Flüchtlinge auch in Erwerbsarbeit bringen lassen, ist nach Einschätzung von Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) und dem katholischen Stadtdekan Christian Hermes für die kommende Zeit entscheidend für das Gelingen von Integration. Dies betonten Kuhn und Hermes bei einem Abendgespräch über die Flüchtlingssituation in der Landeshauptstadt am Donnerstag, 14. Juli, im Haus der katholischen Kirche im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nachgefragt“ der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Zur Meldung

Programm anzeigen