21.10.2016, 15:00 Uhr - 23.10.2016, 14:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Mystik und Politik – interreligiös

In Christentum wie Islam verbindet sich mit Mystik keineswegs nur Selbstbezug und Abkehr von der Welt, sondern oft auch soziales und politisches Engagement. Welche Vorstellungen von Mensch, Welt und Gesellschaft sind dabei leitend, welche Begründungsmuster und Sozialmotive orientierend?
In Zusammenarbeit mit dem Tübinger Zentrum für Islamische Theologie und der Internationalen Sufi Bewegung.

PDF

Tagungsbericht von Susann Kabisch, erschienen in: Geist und Leben 90/3 (2017)

In Christentum wie Islam verbindet sich mit Mystik keineswegs nur Selbstbezug und Abkehr von der Welt, sondern oft auch soziales und politisches Engagement. Welche Vorstellungen von Mensch, Welt und Gesellschaft sind dabei leitend, welche Begründungsmuster und Sozialmotive orientierend?
Zahlreiche Klassiker der christlichen Mystik und des Sufismus haben ihr Anliegen verbunden mit Gesellschafts- und Institutionenkritik, mit sozialethischen Impulsen, mit Forderungen nach sozialer Gerechtigkeit, nach Barmherzigkeit und einer Befreiung aus Strukturen ungerechter Benachteiligung und Unterdrückung. Für gegenwärtige Herausforderungen bieten diese Traditionen vielfältige Anknüpfungs- und Vertiefungsmöglichkeiten. Dazu zählen Ausformulierungen von Theologien des religiösen Pluralismus und der Gastfreundschaft ebenso wie Fragen z.B. der Friedens- oder der Wirtschaftsethik.
Diskussionspartner bei dieser Tagung sind daher auch international beachtete Experten, die Mystik und politisch-gesellschaftliches Engagement verbinden.


Kontakt

Dr. Christian Ströbele

Fachbereichsleiter

Tel.: +49 711 1640 725
Fax.:+49 711 1640 825
E-Mail