Veranstaltungs-Rückschau

    14.07.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    3-teilige Reihe: Glaube herausgefordert

    "Glaubst du an den Heiligen Geist?"

    Impuls, Gespräch und Eucharistiefeier
    Für viele Christen bleibt die Vorstellung vom Heiligen Geist vage und abstrakt. Die meisten Missverständnisse kommen daher, dass man ihn wie eine eigene Gestalt von Gott losgetrennt hat. Die biblischen Zeugnisse können uns aber zeigen, was der Glaubenssatz vom Heiligen Geist uns eigentlich sagen will.
    Die Reihe "Glaube herausgefordert" setzen wir mit dem zweiten Abend am 22. September fort und beenden sie am 24. November 2019.

    Programm anzeigen

    13.07.2019, 14:00 Uhr - 18:30 Uhr, Schwäbisch Gmünd
    Offene Veranstaltung

    Alles im Fluss

    Musikforum Schwäbisch Gmünd – Vom Klang des Wassers
    Der Klang des Wassers war für Musiker schon immer Inspiration und Herausforderung. Das Musikforum gibt Einblicke in die Faszination des Wassers, das die Musik genauso stark beschäftigt wie die Theologie und unseren Alltag. Wir gehen der Frage nach, wie Musiker die emotionale Wirkung von Wasser kompositorisch umsetzen, und wie sich der Klang des Wassers akustisch in eine Komposition einbauen lässt. Außerdem steht eine Verkostung auf dem Programm.

    Programm anzeigen

    11.07.2019, 09:00 Uhr - 13.07.2019, 16:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Fit für den MDK – die neuen Qualitätsprüfungen

    Die neuen indikatorengestützten Qualitätsprüfungen stellen die Pflegeeinrichtungen vor enorme Herausforderungen. Durch das zweistufige Prüfsystem sind die Anforderungen erheblich gestiegen. Das Seminar vermittelt anschaulich und praxisnah den Aufbau des neuen Prüfsystems und die damit verbundenen Anforderungen. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Umsetzung in der Einrichtung und der differenzierten Darlegung verschiedener Methoden, die eine Grundlage für erfolgreiche Qualitätsprüfungen schaffen.

    Programm anzeigen

    11.07.2019, 18:30 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Nachgefragt

    Annette Schavan: Meine Jahre als Botschafterin am Heiligen Stuhl

    Vier Jahre war die CDU-Politikerin Annette Schavan als Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland am Heiligen Stuhl tätig. Sie erlebte in persönlichen Begegnungen Papst Franziskus und wurde unmittelbare Zeugin seines politischen Pontifikates. Weltweit führte dieser Papst in eine Aufbruchsstimmung, die nur vergleichbar ist mit den Jahren nach dem II. Vatikanischen Konzil. Zugleich fällt sein Pontifikat aber auch in eine der dunkelsten, selbst verursachten Krisenzeiten der katholischen Kirche. Wird Franziskus es schaffen, diese tiefe Glaubwürdigkeitskrise zu überwinden? Auch darüber wollen wir sprechen.

    Programm

    08.07.2019, 18:30 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
    Weingartner Gespräche

    Annette Schavan: Meine Jahre als Botschafterin am Heiligen Stuhl

    Vier Jahre war die CDU-Politikerin Annette Schavan als Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland am Heiligen Stuhl tätig. Sie erlebte in persönlichen Begegnungen Papst Franziskus und wurde unmittelbare Zeugin seines politischen Pontifikates. Weltweit führte dieser Papst in eine Aufbruchsstimmung, die nur vergleichbar ist mit den Jahren nach dem II. Vatikanischen Konzil. Zugleich fällt sein Pontifikat aber auch in eine der dunkelsten, selbst verursachten Krisenzeiten der katholischen Kirche. Wird Franziskus es schaffen, diese tiefe Glaubwürdigkeitskrise zu überwinden? Auch darüber wollen wir sprechen.

    Meldungen / Videos anzeigen

    Programm

    05.07.2019, 08:00 Uhr - 06.07.2019, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Genderdiskurse in Bettelorden

    Ein interdisziplinärer Workshop
    Die Tagung geht der Frage nach, inwieweit die Bettelorden einen Einfluss auf das mittelalterliche und frühneuzeitliche Verständnis von Geschlecht hatten. Einzelne Studien weisen darauf hin, dass es nicht nur mendikantische Einflüsse, sondern auch eigene Ideen und Entwürfe von Geschlechterrollen gab. Diesen spezifischen Ansätzen will der Workshop folgen und erstmals systematisch die Frage nach den mendikantischen Genderdiskursen stellen.

    Programm anzeigen

    05.07.2019, 18:00 Uhr - 07.07.2019, 14:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Kenia-Seminar

    Die Veranstaltung beschäftigt sich mit der aktuellen politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lage des afrikanischen Landes. Sie bringt MultiplikatorInnen aus Deutschland mit KenianerInnen zusammen, die in Deutschland leben oder sich gerade in Deutschland aufhalten. Das Kenia-Semiar versteht sich auch als Forum, um Kontakte zu knüpfen und Netzwerke zu pflegen.

    Programm anzeigen

    04.07.2019, 14:00 Uhr - 05.07.2019, 14:00 Uhr, Weingarten
    Studientag

    Abschied vom "lieben Gott"

    Tagung für Schülerinnen und Schüler zur Lehrplaneinheit "Die Frage nach Gott"
    Zu einem lebendigen Glauben gehört es, dass sich die Vorstellungen von Gott im Laufe des eigenen Lebens ändern. Eine solche religiöse Biografiearbeit nimmt nicht immer am Katechismus Maß.
    Begegnungstagung für SchülerInnen im Wahlkernfach Religion in Zusammenarbeit mit dem Verband der Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Diözese Rottenburg-Stuttgart
    Die Veranstaltung fällt leider aus.
    04.07.2019, 09:00 Uhr - 06.07.2019, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Islam im Plural

    Ein Qualifikationsangebot für einen differenzierten Umgang mit dem Islam und seinen Richtungen
    Die Veranstaltung bietet umfangreiche Informationen zu unterschiedlichen Sichtweisen auf den Islam und seine wichtigen Themenfelder. Das Ziel des Seminars besteht darin, gemeinsam zu einem konstruktiven Dialog im Alltag zu kommen als Voraussetzung für eine gelingende Integration.

    Programm

    02.07.2019, 09:30 Uhr - 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Erstes Diözesanes Präventions-Forum

    "Wenn der Wind der Veränderung weht … "

    Institutionelle Schutzkonzepte als eine Antwort auf die Herausforderung durch sexuellen Missbrauch - Vernetzungsforum für alle, die in der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit Prävention, Intervention und Aufarbeitung beauftragt sind.
    Abschlussveranstaltung des Pilotprojekts "Institutionelle Schutzkonzepte in Seelsorgeeinheiten“

    Programm

    01.07.2019, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr, Stuttgart
    Offene Veranstaltung

    Religion in der Stadtentwicklung

    Konzepte für neue Nachbarschaften
    Die Städte sind zunehmend multikulturell und multireligiös. Zugleich verlieren die etablierten Kirchen Mitglieder und können ihre Kirchenräume kaum noch füllen. Darauf muss sich die Stadtentwicklung einstellen. Wie können Architektur, Kommunalpolitik und Bürger dazu beitragen, interreligiösen Dialog und kulturelles Miteinander im Stadtviertel zu fördern? Darüber diskutieren wir im Rahmen des Projekts "Sankt Maria als“.

    Programm / Meldungen anzeigen

    01.07.2019, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    "Wenn der Wind der Veränderung weht …"

    Sexueller Missbrauch als Herausforderung für die katholische Kirche
    Die "MHG-Studie" über sexuellen Missbrauch durch Kleriker hat die Diskussion über den Umgang der katholischen Kirche mit sexualisierter Gewalt erneut befeuert. Die Studie mahnt grundsätzliche Veränderungen an Strukturen, Überzeugungen und Lebensmodellen an, um die Kirche zu einem Ort zu machen, an dem Kinder und Erwachsene immer besser vor Übergriffen geschützt sind.
    Die Tagung wird, ausgehend von der MHG-Studie, Veränderungsbedarf in Bezug auf verschiedene Felder kirchlicher Arbeit lösungsorientiert diskutieren. Die aktuelle Kirchenkrise soll als Chance für Veränderungen begriffen und gestaltet werden.
    In Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Prävention der Diözese, der Schulstiftung, dem BDKJ und dem Diözesancaritasverband

    Programm / Meldungen anzeigen

    30.06.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr, Weingarten
    Vernissage

    Wie sieht Glück aus?

    Eine Mitmach-Ausstellung
    Jeder sucht nach Glück. Jeder will glücklich sein. Kann Kunst glücklich machen? Wir suchen gerahmte Bilder und Fotografien (keine Familienfotos), die ihre BesitzerInnen beglücken. Bitte schreiben Sie uns, warum Sie glücklich sind beim Betrachten des Motivs. Beides, Bilder und Begründung, wollen wir bei einer Ausstellung in unserem Tagungshaus in Weingarten der Öffentlichkeit zeigen. Eine Jury wird zuvor eine Auswahl treffen. Nähere Informationen gibt es im Fachbereich Kunst: czerny@akademie-rs.de.
    Ausstellungsende 1. September 2019

    Einladungskarte

    28.06.2019, 14:00 Uhr - 30.06.2019, 14:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Lateinamerika und Frieden?

    Neue Ansätze zum Umgang mit Gewalt und zur Konfliktbewältigung
    Lateinamerika gilt als ein besonders von Gewalt geprägter Kontinent. Diese Perspektive verstellt den Blick für die vielfältigen Ansätze und Strategien, die in Lateinamerika zur Lösung von Konflikten entwickelt und erprobt wurden. Ausgehend von dem Ansatz, dass Gewalt und Frieden eng miteinander verknüpft sind, beleuchtet die Tagung praktische Beispiele, bilanziert unterschiedliche Gewalttheorien und diskutiert neue Ansätze zur Überwindung von gewaltsamen Konflikten.

    In Zusammenarbeit mit dem Center for Advanced Latin American Studies (CALAS).

    Programm anzeigen

    Deutsches Programm

    27.06.2019, 14:00 Uhr - 28.06.2019, 14:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Nachwuchstagung: Aktuelle Entwicklungen in Lateinamerika

    Die Veranstaltung ist ein Forum für Studierende und Promovierende. Die Nachwuchstagung bietet die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, eigene Forschungsprojekte vorzustellen und diese gemeinsam mit ExpertInnen aus Lateinamerika zu diskutieren. Auch Teilnehmende, die kein eigenes Projekt vorstellen, sind herzlich willkommen.

    Programm anzeigen

    17.06.2019, 14:30 Uhr - 18:00 Uhr, Weingarten
    Die Mapuche in Chile

    Gedächtnis - Kultur - Widerstand

    Die Veranstaltung richtet sich an ein Publikum, das sich für die Geschichte und Situation indigener Gruppen sowie für Fragen des kulturellen und historischen Gedächtnisses interessiert. Am Beispiel der Mapuche wird es um die Schwierigkeiten und Mög-lichkeiten indigener Volksgruppen gehen, ihr Gedächtnis, das heißt, das Wissen über eine geteilte Vergangenheit, zu gestalten und zu bewahren.

    In Kooperation mit der Universität Ingolstadt-Eichstätt und ZILAS

    Programm anzeigen

    07.06.2019, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr, Göppingen
    Offene Veranstaltung

    Tag der orientalischen und orthodoxen Kirchen

    Göppingen liegt etwa 40 Kilometer östlich von Stuttgart - eine Stadt mit großer orientalischer und orthodoxer Präsenz. Denn dort gibt es neben katholischen und evangelischen Gemeinden auch drei syrisch-orthodoxe sowie jeweils eine armenische apostolische, eine serbische orthodoxe sowie eine rumänische orthodoxe Gemeinde. Wir bieten Ihnen erstmals die Gelegenheit, eine dieser Gemeinden kennenzulernen: Syrisch-Orthodoxe Gemeinde. Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an: anmeldung@ostkirchen.info bis spatestens 1.6.2019.
    03.06.2019, 09:00 Uhr - 05.06.2019, 15:30 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Das NBI und seine Fallstricke. Höchstmögliche Pflegegrade sichern

    Die Überarbeitung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs und die neuen Begutachtungs-Richtlinien (NBI) stellen die Pflege vor große Herausforderungen. Angemessene Pflegegrade schaffen Zeitressourcen. Das Seminar erläutert den Umgang mit dem neuen Instrument und beinhaltet einen Praxisteil.
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    29.05.2019, 18:00 Uhr - 02.06.2019, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Fachschaftstagung Chemie/Biologie der Studienstiftung Cusanuswerk

    Müll – vermeiden, wiederverwenden, weltbewusst handhaben

    Plastikmüll, Biomüll, Atommüll - mit manchen Dingen beschäftigen wir uns nicht mehr, nachdem wir sie vermeintlich fachgerecht entsorgt haben. Die Tagung will vermitteln, was auf zellulärer und chemischer Ebene mit den Überresten dieses Mülls geschieht. Darüber hinaus sollen Lösungsmöglichkeiten diskutiert werden.
    27.05.2019, 14:00 Uhr - 29.05.2019, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Versorgung traumatisierter Geflüchteter zwischen Menschenrechten und Ausgrenzung

    Die flüchtige Würde

    Eine adäquate gesundheitliche Versorgung ist ein Menschenrecht und Voraussetzung für eine gelingende Integration. Viele Geflüchtete benötigen Hilfe, um Kriegs- und Gewalttraumata zu überwinden. Die psychosozialen Zentren haben beispielhafte Modelle dazu entwickelt. In Zeiten gesellschaftlicher Ausgrenzung und sinkender Akzeptanz wird diese Arbeit jedoch zunehmend erschwert. Die Fachtagung sucht nach Antworten auf dieses Spannungsfeld.
    In Zusammenarbeit mit der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF) und der Landesarbeitsgemeinschaft Psychosoziale Zentren Baden-Württemberg

    Programm anzeigen