Transhumanismus trifft Christentum

„Smart Cities brauchen geupgradete Menschen!“ – davon ist Prof. Dr. Stefan Lorenz Sorgner bei der Vorstellung seiner transhumanistischen Vision vom schönen neuen Menschen überzeugt.



Dazu sollen Computerchips und Sensoren Einzug in unsere Körper halten und uns mit unserer Umwelt vernetzen. Ziel sei u. a. eine vorausschauende Überwachung, die alterungsbedingte Fehlentwicklungen rechtzeitig korrigiere und so die Gesundheitsspanne des Menschen deutlich erweitere. Als Voraussetzung dafür müsse es eine umfassende, personalisierte Datenerhebung geben, die auch unseren Genbestand erfasst. Um diese „Big-Gene-Data“ vor Missbrauch zu schützen, sollten sie – laut Sorgner – nicht von Menschen, sondern von Algorithmen überwacht werden. Der Religionsphilosoph Prof. Dr. Benedikt Paul Göcke und der Theologe Prof. Dr. Johannes Hoff sind kritisch.

Mehr