Islamberatung wird weiter angeboten

Eine Förderung durch das Land Baden-Württemberg ermöglicht es, dass das Projekt Islamberatung für weitere zwei Jahre seine Expertise zu islambezogenen Fragen in Kommunen einbringt.

Von Tim Siegmund

Das Projekt „Muslime als Partner in Baden-Württemberg. Information, Beratung, Dialog“, auch bekannt als Islamberatung, wird fortgeführt. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg gewährt dafür eine Förderung bis Ende 2023.

Dadurch kann das Projekt Kommunen in Baden-Württemberg sowie anderen kommunalen Akteur:innen auch weiterhin kostenlos seine fachkundige Beratung in Fragen des Islam in der Kommune anbieten. Die Beratung ist auf die besonderen Bedingungen vor Ort zugeschnitten, stellt Informationen und Expertise zu Verfügung, begleitet in Konflikt- und Dialogprozessen und stärkt die Kompetenz in islambezogenen Fragen, um zu einem gelingenden Zusammenleben in der Kommune beizutragen.

Der Projektleiter Dr. Hussein Hamdan freut sich über die Fortsetzung der Islamberatung und betont: „Dass nun das Land die Förderung übernimmt, ist sehr erfreulich. Das ist ein Zeichen der Wertschätzung für unser Beratungsangebot. Natürlich hatten wir uns eine längere Förderzeit gewünscht, um besser planen zu können. Aber die Islamberatung ist weiterhin gefragt und es ist schön, dass wir sie zunächst fortführen können. Ich möchte mich bei den Zuständigen im Ministerium, aber auch bei allen kommunalen Verantwortlichen, die sich für eine Förderung der Islamberatung stark gemacht haben, herzlich bedanken. Ebenfalls möchten wir uns an dieser Stelle bei der Robert Bosch Stiftung für die siebenjährige Kooperation und Förderung herzlichst bedanken, ohne die die Islamberatung nicht da stünde, wo sie heute steht.“

Weiterführung eines bewährten Konzepts

Die Islamberatung ist am Fachbereich Muslime in Deutschland der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart angesiedelt und hat 2015 die Arbeit aufgenommen. Seitdem wird sie in Kooperation mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl und der Robert Bosch Stiftung angeboten, die das Projekt bis zum Januar 2022 in drei Phasen finanziell förderte. Seit Sommer 2020 bemühte sich das Projektteam rund um den Leiter und Islamberater Dr. Hussein Hamdan um eine Anschlussfinanzierung Die Förderung durch das Land ermöglicht nun die Weiterführung mit etwas veränderter Ausrichtung.

Neben den Einzelfallberatungen bietet das Projektteam Tagungen zu ausgewählten Themenschwerpunkten an. Für den neuen Projektzeitraum bis 2023 ist unter anderem am 15. und 16. November dieses Jahres eine grenzübergreifende Tagung zum Thema Islam in der Kommune in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant. Darüber hinaus werden neue Schwerpunkte gesetzt. So werden insbesondere für Muslim:innen Qualifizierungstagungen angeboten.

Großer Bedarf an fachkundiger Einzelfallberatung

„Mit der Fortsetzung des Projekts Islamberatung konnte das Entstehen einer Informationslücke bei den Kommunen abgewendet werden. Gerade durch die zunehmende Selbstverständlichkeit muslimischen Lebens in Deutschland tauchen immer neue Einzelfragen des Zusammenlebens zwischen Muslim:innen und Nicht-Muslim:innen auf. Dadurch bleibt der Beratungsbedarf bei Kommunen und islamischen Gemeinden groß. Es ist lobenswert, dass das Sozialministerium dies erkannt und die Förderung übernommen hat“, begrüßt Prof. Dr. Andreas Pattar von der Projektpartnerin, der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl, das Fortbestehen des Projekts.

Dass der Bedarf nach fachkundiger Beratung in den Kommunen groß ist, zeigt sich auch daran, dass am 5. Mai die 200. Beratung seit Projektbeginn durchgeführt wurde. Weitere Beratungen stehen in den nächsten Monaten an.  

Beratungen finden sowohl vor Ort in der anfragenden Kommune als auch telefonisch und online statt. Eine rechtzeitige Anfrage – zu jedweder Art von Beratung – ist wichtig, damit die Beratung gründlich vorbereitet werden kann und gezielt auf die Bedürfnisse vor Ort eingehen kann.

Weitere Informationen zum Projekt und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme finden Sie hier: https://www.akademie-rs.de/projekte/islam-beratung

Das Zusammenleben mit Muslim:innen wirft viele Fragen auf – die fachkundige Islamberatung kann einen wichtigen Beitrag zum Gelingen leisten.

Rückblick auf den Beginn des Projekts: Vertragsunterzeichnung mit Kooperations-partner:innen.