Religion als Abfallprodukt der Evolution?

Schon Darwin hat sich Gedanken über den Ursprung der Religion gemacht. Hansjörg Hemminger zeigt, was die heutige Biologie leistet, um die evolutive Entwicklung der Religion zu modellieren.

Von: Heinz-Hermann Peitz

Schon Darwin hat sich Gedanken über den Ursprung der Religion gemacht. Bei der Präsentation und Diskussion seines neuesten Buches am Darwintag 2022 zeigte der Biologe Hansjörg Hemminger, dass die heutige erweiterte Evolutionstheorie inzwischen sehr viel feinere Instrumente zur Verfügung stellt, um die evolutive Entwicklung der Religion zu modellieren. Inwieweit kann eine solche naturwissenschaftliche Perspektive dem Phänomen Religion gerecht werden?

Als Ergebnis von Buchvorstellung und Diskussion ergaben sich unter anderem folgende Einsichten:

  • Kulturelle Errungenschaften, insbesondere Religiosität, sind so komplex, dass einfache, monokausale Erklärungen unzureichend sind. Aussagen wie "Religion ist evolutiv entstanden, weil sie die 'reproduktive Fitness' (Fortpflanzungserfolg) erhöht" greifen zu kurz. Nur mehrdimensionale Modelle können dem Zusammenspiel von genetischen, individuellen, sozialen und historischen Faktoren Rechnung tragen.
  • Der Komplexität geschuldet ist dann auch die Diskrepanz der Forschungslage: Eine gesicherte naturwissenschaftliche Erkenntnis über die evolutive Entstehung von Religion liegt (noch) nicht vor.
  • Selbst wenn Religion als Nebenprodukt der kognitiven Evolution verstanden werden kann, sagt dies nichts über Wirklichkeitsgehalt, Wahrheits- und Geltungsanspruch religiöser Auffassungen aus. Alle naturwissenschaftlichen Aussagen sind grundsätzlich weltanschaulich unterbestimmt, d. h. sie können in unterschiedliche - religiöse wie atheistische - Interpretationsrahmen eingebettet werden.

Um das Fachgespräch besser erschließen zu können, hält die Videodokumentation zusätzliches Begleitmaterial bereit: den Vortrag in schriftlicher Form, Abstracts der Buchkapitel mit freundlicher Genehmigung des Springer-Verlags und ein Glossar mit Erklärungen der im Vortrag verwendeten Fachbegriffe.

 

Titelbild des Buches von Hansjörg Hemminger: "Und Gott schuf Darwins Welt"