„Live“-Treffen der AkademiedirektorInnen

Endlich trafen sich die AkademiedirektorInnen wieder „live“ in Bonn, wo auch die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der Deutschen Katholiken angesiedelt sind.

Von Verena Wodtke-Werner

Spannend war es, von dem noch amtierenden Vorsitzenden des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken (ZDK), Professor Thomas Sternberg, einem ehemaligen Kollegen von uns im Leiterkreis, zu hören, wie das erste analoge Treffen des Synodalen Weges nach dem Shutdown in Frankfurt seinen Fortgang und auch Fortschritt nahm: Etwa 80 Prozent der erarbeiteten Texte in den Foren konnten mit Zwei-Drittel-Mehrheit verabschiedet werden. Einzig das Forum „Priesterliches Leben heute“ bot noch keine gereifte Vorlage – vielleicht ein Spiegel der Lage, denn die Suche nach dem Weg zukünftiger Priester gestaltet sich schwierig.

Auf dem Programm stand auch ein Treffen mit dem amtierenden Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, der die Runde in jeder Hinsicht überzeugte: mit politischer Klarsicht, theologischer Kompetenz und großem Einfühlungsvermögen. Mit ihm kann sich die katholische Kirche in Deutschland in dieser dramatischen Lage in der richtigen „Obhut“ wissen.

Nach knapp 100 Tagen im Amt hat sich die neue Generalsekretärin der DBK, Dr. Beate Gilles, ehemalige Leiterin des Bildungswerkes der Katholischen Erwachsenenbildung (keb) Stuttgart, dem Gremium vorgestellt und wir konnten spüren, dass auch in ihrem immens großen Bereich sehr viele Baustellen zu bewältigen sind. Auch die Finanzsituation der Kirche stellt in den nächsten Jahren eine sehr große Herausforderung dar.

Die Zusammenkunft der AkademiedirektorInnen