23.09.2021, 14:00 Uhr – 25.09.2021, 14:00 Uhr, Weingarten
Offene Tagung

Aufbruch zur Wiedervereinigung!

Die ökumenische Bewegung im Katholizismus der 1950er Jahre

Ökumenisches Bemühen gewinnt wieder an Bedeutung – und bleibt doch äußerst fragil. Dies war in den zurückliegenden 100 Jahren nicht anders. Die Studientagung wendet sich den 1950er Jahren zu, als pastorale und ökumenische Reformansätze sich verdichteten. Während die lehramtliche Verkündigung religiösen Gehorsam gegenüber der kirchlichen Autorität einschärfte, wurden in Theologie und Seelsorge überkommene konfessionelle Barrieren beseitigt, die kirchliche Praxis entgrenzt.
In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Anfrage Warteliste  - Online-Anmeldung nicht mehr möglich


PDF 

Ökumenisches Bemühen gewinnt heute wieder an Bedeutung – und bleibt doch äußerst fragil. Dies war in den zurückliegenden 100 Jahren nicht anders. Die Studientagung wendet sich den 1950er Jahren zu, als pastorale und ökumenische Reformansätze sich verdichteten. Während die lehramtliche Verkündigung der ausgehenden „pianischen Ära“ an einer abweisenden „Rück-kehrökumene“ festhielt und religiösen Gehorsam gegenüber der kirchlichen Autorität einschärfte, wurden in manchen Bereichen von Theologie und Seelsorge – pastorale Gemeindearbeit, Liturgie, Dogmatik oder Kirchengeschichte – die gezogenen Barrieren beseitigt, die kirchliche Praxis entgrenzt.

Anfrage Warteliste  - Online-Anmeldung nicht mehr möglich


PDF  Zurück


Kontakt

Johannes Kuber

Fachbereichsleiter

Tel.: +49 711 1640 753
Fax.:+49 711 1640 843
E-Mail


By submitting this form you confirm our General Terms and Conditions and our Data Security Guidelines. GoogleTranslate of our conditions can be found here