15.11.2019, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Weingarten
Fachtag Pflege

Organisationsethik in der Pflege

Das Konzept der Organisationsethik beschreibt das Verständnis einer Einrichtung, wie gutes Leben bis zuletzt gelingen kann. Aus organisationsethischem Denken und Handeln ergibt sich ein erweitertes Selbstverständnis aller am Pflegeprozess beteiligten AkteurInnen. Es werden Vernetzungen gefördert, Ressourcen gespart sowie die Arbeitszufriedenheit der beruflich im Bereich Tätigen erhöht. Der Fachtag zeigt auf, wie die Umsetzung aussehen kann.

PDF

In der Organisationsethik wird die Perspektive der Betroffenen, also die aller Pflegebedürftigen und Leistungsempfänger seitens der Pflege- und Sozialversicherung (und nicht nur der Einrichtungen) eingenommen. In einer älter werdenden Gesellschaft ist dies eine wachsende Bevölkerungsgruppe, die bisher kaum über eine Lobby im politischen Betrieb verfügt. Gleichwohl ist die gesellschaftspolitische Relevanz hoch, denn nicht nur die Bewohner von Pflegeeinrichtungen oder die Nutzer von sozialen Diensten sind betroffen, sondern ebenso auch viele Angehörige dieser Menschen sind in die Problematik involviert.
Organisationsethik in der Pflege heißt Einbettung der Einrichtun-gen in die Programmatik der Caring Communities und vom Selbstverständnis her in das Gefüge einer Kommune und der lokalen Sorge-Gemeinschaft. Kommunalpolitisch geht es um Vernetzung und die Umsetzung demokratischer Werte für ein Leben in Würde für alle Menschen: für diejenigen, die krank oder hochbetagt sind und für alle ArbeitnehmerInnen und Ehrenamtliche, die sich um diese Menschen kümmern.
(Organisationsethik prägt das Verständnis einer Einrichtung, wie gutes Leben bis zuletzt gelingen kann, auf der mikro- und meso-politischen Ebene.)
Dieser innovative Ansatz sollte schon längst selbstverständlich im Pflegebereich etabliert sein. Denn insgesamt ergibt sich aus organisationsethischem Denken und Handeln ein anderes Selbstverständnis aller am Pflegeprozess beteiligten Akteure, es wird Vernetzung gefördert und es werden Ressourcen gespart sowie die Arbeitszufriedenheit der beruflich im Bereich Tätigen erhöht.

PDF Zurück


Kontakt

Dr. Thomas König

Fachbereichsleiter

Tel.: +49 711 1640 741
Fax.:+49 711 1640 841
E-Mail