Aktuelle Veranstaltungen

    21.10.2021, 09:00 Uhr – 23.10.2021, 13:00 Uhr, Ulm
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Islam im Plural

    Ein Qualifikationsangebot für einen differenzierten Umgang mit dem Islam und seinen Richtungen.
    Die Veranstaltung bietet umfangreiche Informationen zu unterschiedlichen Sichtweisen auf den Islam und seine wichtigen Themenfelder. Das Ziel des Seminars besteht darin, gemeinsam zu einem konstruktiven Dialog im Alltag zu kommen als Voraussetzung für eine gelingende Integration.

    In Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm

    Programm anzeigen

    22.10.2021, 14:00 Uhr – 23.10.2021, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    LehrerInnentagung

    Salz der Erde und Licht der Welt

    Aus christlicher Verantwortung Welt gestalten

    Dem Christentum ist das Ringen um eine gerechte Gestaltung der Gesellschaft so wichtig, dass es sich mit der christlichen Sozialethik ein eigenes Fach leistet. Doch wie wirkungsvoll kann dieses Fach das praktische Handeln bis in die globale Politik hinein motivieren - erst Recht in Krisenzeiten?

    Tagung für evangelische und katholische ReligionslehrerInnen der Oberstufe

    In Zusammenarbeit mit dem Verband der Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

    Programm anfordern

    25.10.2021, 17:00 Uhr - 21:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Denkraum Digitalisierung

    Die Digitalisierung verändert rasant unser Leben. Anliegen des Denkraumes ist es, neben den technischen Möglichkeiten vor allem den Menschen in den Mittelpunkt der Diskussion zu stellen.
    In Zusammenarbeit mit der Bischöflichen Medienstiftung der Diözese

    Programm anfordern

    28.10.2021, 17:00 Uhr – 30.10.2021, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Arbeitskreis Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

    Körper

    Die 26. Tagung des Arbeitskreises Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit richtet ihren Blick auf die Verknüpfung von religiösen Moralvorstellungen und Kleiderordnungen, auf Vorstellungen von und Praktiken zur Selbstoptimierung, auf Körperwahrnehmung und deren Veränderung im Alter sowie auf die Relation von Körper und Herrschaft. Zudem erhalten wir auch einen Einblick in das neue Forschungsfeld der Disability Studies.

    Programm anfordern

    01.11.2021, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    4-teilige Reihe „Kirche quo vadis?“

    Die Stunde der Laien

    Impuls, Gespräch und Gottesdienst

    Das Konzil hat die biblisch begründete Sendung aller Getauften zum Dienst der Glaubensverkündigung betont. In der kleruszentrierten katholischen Kirche zeigt sich durch den Priestermangel immer deutlicher die Ausweglosigkeit. Ist das nur notgedrungen eine Stunde der Laien oder gehört es zu ihrer unveräußerlichen Sendung, verschiedene Dienste in der Glaubensverkündigung und im Gottesdienst wahrzunehmen?

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    05.11.2021, 14:00 Uhr – 06.11.2021, 14:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Die Macht der Gefühle

    Woher sie kommen, wie sie wirken

    Ohne Gefühle könnten Menschen im Alltag keine Entscheidungen treffen. Die Tagung thematisiert die verschiedenen Dimensionen von Gefühlen, ihre biologisch-evolutionäre Grundlage und ihre kulturellen wie religiösen Ausprägungen.

    Programm anfordern

    07.11.2021, 19:00 Uhr – 12.11.2021, 15:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Integration und öffentliche Verwaltung (2)

    Seminar für Studierende

    Am Beispiel des Ballungsraums Stuttgart erleben und erfahren die TeilnehmerInnen die verschiedenen Aspekte von Migration in Theorie und Praxis. Sie werden für künftige Aufgabenstellungen in migrations- und integrationsspezifischen Handlungsfeldern in der öffentlichen Verwaltung sensibilisiert und vorbereitet.
    In Zusammenarbeit mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl

    Programm anfordern

    08.11.2021, 09:30 Uhr – 09.11.2021, 16:30 Uhr, Weingarten
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Traumatisierungen im Leben alter Menschen

    Viele alte Menschen mussten in ihrem Leben traumatische Erfahrungen machen. Weitestgehend unbekannt ist bisher, inwieweit posttraumatische Belastungsstörungen mit demenziellen Erkrankungen, Depressionen und Angststörungen zusammenhängen. Ziel des Seminars ist es, mithilfe des Demenz-Balance-Modells eine Posttraumatische Belastungsstörung oder Traumaaktivierung erkennen zu können, um Menschen angemessen zu pflegen und zu begleiten.

    Programm anfordern

    12.11.2021, 16:30 Uhr – 14.11.2021, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    15. Herbsttagung des Netzwerks Migrationsrecht

    Zukunft des Migrationsrechts – jenseits von Eurozentrismus und neuem Nationalismus?

    In einer Zeit, in der viele vermeintliche Gewissheiten in Frage gestellt werden (müssen), besteht auch eine Chance, alte Denkweisen aufzubrechen und neue Visionen für eine bessere Zukunft zu entwickeln. Die Herbsttagung des Netzwerk Migrationsrecht setzt sich daher grundlegend mit der Frage nach der Zukunft des Migrationsrechts in Theorie und Praxis auseinander.

    Programm anfordern

    15.11.2021, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Vernissage

    anderswo

    Malereien von Yi Sun und Xianwei Zhu

    Wie arbeiten chinesische Künstler mit europäischen Studienerfahrungen? Können sie ihre Wurzeln bewahren? Wodurch ist das Kunstschaffen generell beeinflusst? Das Künstlerehepaar Xianwei Zhu und Yi Sun lebt seit 20 Jahren in Deutschland. Inhaltliche Gemeinsamkeiten der Gemälde von beiden sind eine reduzierte Motivik mit erkennbarer Naturnähe einerseits, der andererseits kantige Formen oder ein gestischer Duktus entgegengesetzt werden.
    Ausstellungsende: 16. Januar 2022

    Programm anfordern

    16.11.2021, 10:00 Uhr - 18:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Die Rolle der Frauen in Islamgemeinden

    Jahrestagung Islamberatung

    Geht es um Fragen des Islam, dann werden oft die Rolle der Frauen und das Geschlechterverhältnis diskutiert. Frauen werden in der Repräsentanz von Islamverbänden- und gemeinden kaum wahrgenommen. Sie nehmen aber eine zentrale Rolle ein, wie von muslimischer Seite oft betont wird. Die Tagung möchte verschiedene Aspekte zu dieser Thematik – mit Blick auf die Einbeziehung muslimischer Frauen in kommunale Prozesse – erörtern.

    In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung und der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    17.11.2021, 18:00 Uhr – 18.11.2021, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Fit für den Alltag?

    Glaubhaftigkeit und sinnvolle Verfahrensgestaltung

    Die Tagung richtet sich an RichterInnen, die sich erst seit Kurzem mit dem Flüchtlingsrecht beschäftigen oder sich der Grundlagen des Asylverfahrensrechts neu vergewissern wollen. Sie beschäftigt sich mit zentralen verfahrensrechtlichen Fragestellungen im Flüchtlingsrecht und beleuchtet diese aus unterschiedlichen Perspektiven.
    In Zusammenarbeit mit dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR)

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    17.11.2021, 09:00 Uhr - 15:30 Uhr, Weingarten
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Pflegegradmanagement – Reflexion, Vorgehen bei der Prüfung von Gutachten

    Kritische Punkte erkennen, Probleme lösen

    Das Seminar bietet die Möglichkeit, anonymisierte Gutachten auf ihre Plausibilität zu prüfen. Beispielhaft werden Gutachten besprochen, die als fehlerhaft bewertet wurden oder ein niedrigerer Pflegegrad als beantragt bewilligt wurde.

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    18.11.2021, 18:00 Uhr – 19.11.2021, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    28. Fortbildungstagung für Verwaltungsrichterinnen und -richter

    Aktuelle Herausforderungen im Flüchtlingsrecht

    Die jährliche Veranstaltung wendet sich an AsylrichterInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
    In Zusammenarbeit mit dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) unter Beteiligung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge
    Die jährliche Veranstaltung wendet sich an AsylrichterInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.<br />In Zusammenarbeit mit dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) unter Beteiligung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlin

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    19.11.2021, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Heilige Gewalt oder konstruktiver Dialog

    Zur Ambivalenz von Religionen in bewaffneten Konflikten
    In vielen Bürgerkriegen spielen Religionen und ihr Bodenpersonal eine verheerende Rolle. Sie unterstützen die Gewalteskalation und verhindern Verhandlungslösungen. Gleichzeitig lässt sich aber auch beobachten, dass sich Glaubensgemeinschaften immer wieder für eine friedliche Bearbeitung von Konflikten einsetzen, dass sie zwischen den Parteien vermitteln und sich in der Versöhnungsarbeit engagieren. Angesichts dieser ambivalenten Befunde lautet deshalb die entscheidende Frage, unter welchen Umständen Religionen das Konfliktpotential erhöhen und wann sie Frieden stiften können. Auf der Suche nach einer Antwort setzt sich Prof. Dr. Andreas Hasenclever von der Universität Tübingen mit spezifischen Merkmalen von Glaubensgemeinschaften wie ihren Umgang mit den eigenen Traditionen, die Einstellung zu Fundamentalismus oder auch den Aufbau einer religiösen Öffentlichkeit auseinander.

    Anschließend wird die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ eröffnet. Diese ist bis Ende Januar 2022 im Tagungshaus Weingarten in den Gängen vor dem Religionspädagogischen Institut zu sehen. Sie lädt ein, unterschiedliche Religionen kennen zu lernen und die Bedeutung ihrer ethischen Botschaften für unsere heutigen Gesellschaften zu verstehen.

    Der Abend ist Teil der Reihe 'Begegnungen auf dem Martinsberg: Theologien, Kulturen und Menschen im Dialog'. Weitere Informationen zu Veranstaltungen, u.a. auf Instagram: martinsberg_begegnungen

    In Zusammenarbeit mit dem Religionspädagogischen Institut Weingarten, der Evangelisch-Katholischen Hochschulgemeinde sowie den beiden Hochschulen PH und RWU in Weingarten

    Programm anfordern

    25.11.2021, 17:00 Uhr – 27.11.2021, 14:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Lateinamerika im Spannungsfeld zwischen Peking und Washington

    Mit der zunehmenden Kontrolle Chinas über Ressourcen, Märkte und globale Wohlstandsverteilung sehen sich auch die Regierungen in Lateinamerika konfrontiert. Gleichzeitig trifft Chinas Expansion in Lateinamerika auf die wirtschaftlichen und politischen Interessen der USA, die nach dem Ende der Ära Trump ihren Einfluss in der Region nicht allein durch verstärkte diplomatische und wirtschaftliche Präsenz wiederherstellen können. Welche Vorteile ergeben sich für Lateinamerika aus der Hegemonialkonkurrenz zwischen den USA und China, und wie kann die Region nach Corona für sie nachteiligen Auswirkungen von Tendenzen der De-Globalisierung entgegenwirken? Europa ist gefordert, angesichts auseinanderlaufender Interessenslagen neue Impulse für die Zusammenarbeit mit Lateinamerika zu setzen - und den Dialog auch nutzen, mit Lateinamerika über das Verhältnis zu China zu sprechen.

    Programm anfordern

    29.11.2021, 13:00 Uhr – 03.12.2021, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Migration und soziale Arbeit

    Entwicklungen, Herausforderungen und Chancen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden

    Das Kompaktseminar gibt Studierenden der Sozialen Arbeit und Sozialpädagogik Gelegenheit, die vielschichtigen Aspekte von Migration und Integration zu diskutieren sowie die vielfältigen Angebote am Beispiel des Ballungsraums Stuttgart kennen zu lernen.
    In Zusammenarbeit mit den Hochschulen Ravensburg-Weingarten, Dornbirn , Enschede und Freiburg

    Programm anfordern

    03.12.2021, 18:00 Uhr – 05.12.2021, 14:00 Uhr, Weingarten
    Weingartener Afrikagespräche 2021

    Umweltwandel in Afrika – Entwicklungsdynamiken und Herausforderungen

    Der Afrikanische Kontinent ist vielfältig von Umweltwandel betroffen. In den meisten Fällen sind es globale Zusammenhänge, die die Prozesse verursachen und steuern. Neben dem Klimawandel stellt die rasante Verstädterung afrikanische Gesellschaften vor immense Herausforderungen. An konkreten Beispielen wird der globale Umweltwandel in Afrika diskutiert. Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch die Fähigkeit afrikanischer Gesellschaften, mit Veränderungen umzugehen und Anpassungsstrategien zu entwickeln.
    In Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikastudien der Universität Bayreuth

    Programm anzeigen

    03.12.2021, 11:00 Uhr – 04.12.2021, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter

    Aktuelle Forschungsdiskurse und -projekte

    Der interdisziplinär tätige und internationale Arbeitkreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter bietet ein Diskussionsforum für Fachleute aus Universität und Archivwesen, die sich mit den vielfältigen Ausprägungen geistlicher Frauen im Mittelalter und zunehmend auch in der Frühen Neuzeit beschäftigen. Das jährlich stattfindende Arbeitstreffen soll vor allem dem wissenschaftlichen Nachwuchs Gelegenheit geben, neue Projekte und Dissertationen vorzustellen.

    Programm anfordern

    04.12.2021, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
    Offene Veranstaltung

    Rembrandt – Eine Kurzexkursion nach Frankfurt

    Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606–1669) ist einer der berühmtesten Maler aller Zeiten. Er prägte das so genannte Goldene Zeitalter der Niederlande wie kein anderer. Rembrandt und seine Ehefrau und Muse Saskia galten als berühmtes Society-Paar. Eine Schaffenskrise nach Saskias Tod und die Unfähigkeit, mit Geld umzugehen, trieb ihn 1656 in den finanziellen Ruin. 1669 starb er mittellos. Der Aufstieg dieses Ausnahme-Malers wird in einer Ausstellung im Städel Museum Frankfurt gezeigt. In einem einführenden Vortrag zu den zahlreichen Selbstporträts, die wie Sozialstudien wirken, wird sein Leben nachgezeichnet.

    Programm anfordern