Veranstaltungen in Weingarten

    08.09.2022, 18:00 Uhr – 11.09.2022, 13:00 Uhr, Weingarten
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Bundeskongress der Refugee Law Clinics Deutschland

    Migrationsrecht zwischen Anspruch und Wirklichkeit

    Die aktuell rund 30 Refugee Law Clinics an deutschen Hochschulorten treffen sich zum achten Mal zum bundesweiten Austausch. Im Vordergrund stehen die Weiterentwicklung von Lehre und studentischer sowie ehrenamtlicher Rechtsberatung im Migrationsrecht.
    In Zusammenarbeit mit dem Dachverband der Refugee Law Clinics

    Programm anzeigen

    14.09.2022, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr, Weingarten
    Abendvortrag von PD Dr. Rita Voltmer

    Die Tyrannei der Hexenbischöfe

    Zum Ursprung eines populären Narrativs

    PD Dr. Rita Voltmer (Universität Trier) spürt in ihrem Vortrag den Fragen nach, in welchem konfessionell-politischen Kontext, wann und von wem das Label "Hexenbischof" aufgekommen ist. Sie zeigt auf, wie die im ersten Drittel des 17. Jahrhunderts einsetzende, reichsweite Aufmerksamkeit für die katholischen Hexenjagden in geistlichen Territorien dazu beitrug, das Bild vom "papistischen" Verfolgungseifer zu konservieren, ein Bild, das Vertreter der protestantischen Aufklärung sowie des Kulturkampfes bis hinein in die gegenwärtigen Erinnerungskulturen und ihre Diskussionen um eine "Schuld der Kirche(n)" getragen haben.
    Der öffentliche Abendvortrag findet in Kooperation mit dem Arbeitskreis Interdisziplinäre Hexenforschung und im Rahmen der Tagung "Hexen im Heiligen Reich. Die Hexenverfolgung in geistlichen Territorien" statt.

    Programm anfordern

    14.09.2022, 15:00 Uhr – 17.09.2022, 13:00 Uhr, Weingarten
    Internationale Tagung des AKIH

    Hexen im Heiligen Reich

    Die Hexenverfolgung in geistlichen Territorien

    Genaues Ausmaß und Bewertung der frühneuzeitlichen Hexenverfolgungen in geistlichen Territorien sind in der Forschung umstritten. Die Tagung widmet sich dem Thema in interdisziplinärer und vergleichender Perspektive. Sie nimmt dabei Strukturmerkmale, Akteure und Bevölkerungsgruppen sowie die jeweiligen politischen, kulturellen, rechtlichen, ökonomischen und sozialen Grundvoraussetzungen in den Blick.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Interdisziplinäre Hexenforschung

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    22.09.2022, 13:00 Uhr – 24.09.2022, 14:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Transformationen

    Klöster, geistliche Frauengemeinschaften und kirchliche Stiftungen vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart

    Seit der säkularisationsbedingten Zäsur vor rund 200 Jahren prägen Verfallserzählungen die Ordens- und Klostergeschichte. Die Tagung will stattdessen eine alternative Perspektive auf die vielfältigen Transformationsprozesse einnehmen, die sich in Klöstern und gerade in Frauengemeinschaften seitdem vollzogen haben und immer noch vollziehen.
    In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der St. Elisabeth-Stiftung

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    16.10.2022, 11:00 Uhr - 14:00 Uhr, Weingarten
    Vernissage

    Fragile Balance

    Werke von Barbara Ehrmann

    Die Welt scheint aus den Fugen zu geraten. Das spürt auch die Ravensburger Künstlerin Barbara Ehrmann. Mit ihren gestischen abstrahierenden Großformaten, die extrem zerbrechlich wirken und hervorragend in die barocken Räumlichkeiten der Akademieflure passen, kann sie die Welt nicht retten, aber sie kann mit ihrer Kunst ein visuelles Statement setzen. Das ist mehr als Worte es vermögen.
    Ausstellungsende: 05.02.2023
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    19.10.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Menschenrechte und andere Kleinigkeiten – Hope Theatre Nairobi

    Theateraufführung
    „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren”, so lautet Artikel 1 der Menschenrechte – doch von Gleichberechtigung sind wir auf der Welt weit entfernt. Das Hope Theatre Nairobi zeigt auf künstlerische Weise verschiedene soziale, ökonomische und politische Perspektiven zum Thema auf und bringt persönliche Geschichten und Erfahrungen ein. Die Schauspieler:innen aus Kenia setzen damit ein Zeichen gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und für eine globale Solidarität.

    Programm anfordern

    17.11.2022, 14:00 Uhr – 19.11.2022, 14:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Baden-Württemberg (post-)kolonial

    Geschichtswissenschaftliche und zivilgesellschaftliche Perspektiven

    Eine wachsende Zahl lokaler Initiativen und wissenschaftlicher Institutionen widmen sich der Erforschung und Sichtbarmachung kolonialer Strukturen im Bundesland. Der Workshop soll die Vernetzung von Akteur:innen aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft fördern und Impulse für die weitere lokal- und regionalhistorische Auseinandersetzung geben.
    In Kooperation mit der Initiative „Black History in Baden-Württemberg" und der Universität Tübingen

    Call for Papers


    • 1