Veranstaltungen in Hohenheim

    22.10.2019, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Multiple Elternschaft - Ethische und rechtliche Aspekte

    Durch vielfältige Familienformen und die Reproduktionsmedizin begrenzt sich Elternschaft heute nicht mehr unbedingt auf nur zwei Elternteile. Biologische, soziale und rechtliche Elternschaft fallen immer häufiger auseinander. In dieser öffentlichen Abendveranstaltung im Rahmen der 7. Hohenheimer Tage der Familienpolitik zum Thema "Familie und soziale Ungleichheiten - alles beim Alten?" werden ethische und rechtliche Aspekte dieser neuen Formen von Elternschaft und die Auswirkungen auf die Kinder diskutiert.

    Programm anzeigen

    Anmelden

    22.10.2019, 10:00 Uhr - 23.10.2019, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    7. Hohenheimer Tage der Familienpolitik

    Familie und soziale Ungleichheiten – alles beim Alten?

    Die bundesweite Tagung greift das bereits 2013 in den Fokus gestellte Thema der sozialen Ungleichheit erneut auf und fragt nach Entwicklungen und neuen Herausforderungen: Wo besteht Ungleichheit in der Lebenswelt von Familien? Entsteht durch aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen neue soziale Ungleichheit? Und wenn ja, welche? Wir fragen, wie sich die Familienpolitik in den letzten Jahren entwickelt hat und vor welchen Herausforderungen sie steht. In Zusammenarbeit mit der FamilienForschung Baden-Württemberg

    Programm anzeigen

    Anmelden

    24.10.2019, 17:00 Uhr - 26.10.2019, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    25 Jahre Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

    Übergänge

    2019 begeht der Arbeitskreis sein 25-jähriges Bestehen – eine gute Gelegenheit zur Reflexion des Erreichten und der künftigen Herausforderungen für die Geschlechtergeschichte. Nicht zuletzt ein guter Grund zum Feiern! Neben der wissenschaftlichen Tagung zum Thema "Übergänge" werden GründerInnen des Arbeitskreises und langjährige TeilnehmerInnen über das Erreichte und die künftigen Herausforderungen der Geschlechtergeschichte diskutieren.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Geschlechtergeschichte in der Frühen Neuzeit

    Programm anzeigen

    Anmelden

    25.10.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Lesung und Gespräch

    Die Mutter des Astronomen

    Katharina und Johannes Kepler
    Die Mutter des berühmten Astronomen Johannes Kepler wird 1615 als Hexe angeklagt. Vor der faszinierenden Kulisse einer Welt im Wandel zwischen Magie und Naturwissenschaft beschreibt Professorin Dr. Ulinka Rublack fesselnd und bewegend, wie der Vorwurf der Hexerei Familien entzweite.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

    Programm

    Anmelden

    02.11.2019, 14:00 Uhr - 03.11.2019, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Hoimar von Ditfurths "Big History"

    Was wir von einem interdisziplinären Pionier 30 Jahre nach seinem Tod noch lernen können
    Wie kaum ein anderer seiner Zeit hat der habilitierte Arzt und Wissenschaftsjournalist Hoimar von Ditfurth mit seinen Büchern und Fernsehsendungen begeistert. Wissenschaft hat er in bestem Sinne popularisiert und leidenschaftlich gegen Pseudowissenschaft und Kreationismus ins Feld geführt. Diese Frontstellung hat ihn aber nicht davon abgehalten, Naturwissenschaft und Religion in ein neues, solides Gespräch zu bringen und daraus eine "Big History" des gesamten Kosmos zu konzipieren, die bis heute ihresgleichen sucht.

    Programm anzeigen

    Anmelden

    03.11.2019, 19:00 Uhr - 08.11.2019, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Integration und öffentliche Verwaltung (2)

    Seminar für Studierende
    Am Beispiel des Ballungsraums Stuttgart erleben und erfahren die TeilnehmerInnen die verschiedenen Aspekte von Migration in Theorie und Praxis. Sie werden für künftige Aufgabenstellungen in migrations- und integrationsspezifischen Handlungsfeldern in der öffentlichen Verwaltung sensibilisiert und vorbereitet.
    In Zusammenarbeit mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl

    Programm anzeigen

    08.11.2019, 17:30 Uhr - 10.11.2019, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    13. Herbsttagung des Netzwerks Migrationsrecht

    Überzeugen und Überzeugung im migrationspolitischen Diskurs

    Über Migrationspolitik wird viel diskutiert – wobei oft der Eindruck entsteht, dieses komplexe Feld habe nur ein entweder – oder und müsse einfache Lösungen bieten. In dieser Situation ist die Migrations(rechts)wissenschaft öffentlich und politisch in die Defensive geraten; der Stellenwert rechtlicher Argumente scheint abzunehmen. Die 13. Herbsttagung des Netzwerks Migrationsrecht fragt, wie sich die Migrations(rechts)wissenschaft aktiv in den öffentlichen Diskurs einbringen kann.

    Programm anzeigen

    Anmelden

    12.11.2019, 09:45 Uhr - 18:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Moscheen und Moscheebaukonflikte in Baden-Württemberg

    Jahrestagung Islamberatung
    Der Bau von repräsentativen Moscheen in Deutschland ist vielerorts keine Selbstverständlichkeit. Häufig kommt es dabei auch in Baden-Württemberg zu Protesten. Die Tagung beleuchtet die Bedeutung des Moscheelebens und die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für Konflikte in Deutschland. Sie zeigt Ansätze auf, wie Konflikte vermieden werden und ein faires Miteinander auf beiden Seiten gelingen kann.
    In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung und der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl

    Programm anzeigen

    Anmelden

    16.11.2019, 11:00 Uhr - 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Herbstregionaltreffen der Gesellschaft der Freunde christlicher Mystik

    Mystische Sprachwelten

    Der Mensch als Schöpfer bei John R. R. Tolkien und Michel de Certeau
    Der britische Schriftsteller und Philologe John Tolkien hat mit seinem Fantasy-Roman "Der Herr der Ringe" eines der erfolgreichsten Bücher des 20. Jahrhunderts geschaffen. Seine Mythologie basiert auf eigens konstruierten Sprachen. Der französische Jesuit, Soziologe und Kulturphilosoph Michel de Certeau versteht die Mystik als Symptom der Krise der mittelalterlichen Glaubensgewissheit; sie rückt damit in die Mitte der Auseinandersetzungen zwischen Religion und Moderne.
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    20.11.2019, 18:00 Uhr - 21.11.2019, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Grundlagentagung (nicht nur) für junge RichterInnen

    Fit für den Alltag?

    Umgang mit prozessrechtlichen Herausforderungen
    Die Tagung beschäftigt sich mit zentralen verfahrensrechtlichen Fragestellungen im Flüchtlingsrecht und beleuchtet diese aus unterschiedlichen Perspektiven. Sie richtet sich an RichterInnen, die sich erst seit Kurzem mit dem Flüchtlingsrecht beschäftigen oder sich der Grundlagen des Asylverfahrensrechts neu vergewissern wollen.
    In Zusammenarbeit mit dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR)

    Programm anzeigen

    Anmelden

    21.11.2019, 17:00 Uhr - 22.11.2019, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    27. Fortbildung für Verwaltungsrichterinnen und -richter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

    Aktuelle Herausforderungen im Flüchtlingsrecht

    Die Tagung nimmt Aspekte der Ermittlung von Erkenntnissen über Herkunftsländer von Asylsuchenden unter die Lupe. Dabei wird diskutiert, wie die Gerichte selbst Informationen sammeln und ermitteln können. Zudem sollen die aktuellen Entwicklungen in Syrien beleuchtet werden. Weitere Beiträge widmen sich den Kriterien für Widerruf und Rücknahme sowie Ansätzen zur Verfahrensbeschleunigung.
    In Zusammenarbeit mit dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR)

    Programm anzeigen

    Anmelden

    24.11.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    3-teilige Reihe: Glaube herausgefordert

    "Ich glaube an die Gemeinschaft der Heiligen"

    Impuls, Gespräch und Eucharistiefeier
    Der Begriff "heilig" nennt oft eine besondere Auszeichnung von bestimmten Menschen. Nach dem biblischen Zeugnis gebührt aber allen Getauften trotz aller Unvollkommenheit die Bezeichnung "Heilige". Wie ist dann die sogenannte "Heiligsprechung" bestimmter Christen zu werten?
    Mit dieser Veranstaltung beenden wir die dreiteilige Reihe "Glaube herausgefordert".

    Programm anzeigen

    Anmelden

    25.11.2019, 18:00 Uhr - 22:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Ein Abend mit Prof. Dr. Dr. Michel Friedman und Dr. Michael Blume

    Sprache. Macht. Radikal. Wie viel Radikalität verträgt die Gesellschaft?

    Sprache hat Macht – gerade im Hinblick auf den öffentlichen Diskurs in Gesellschaft, Politik und den Medien. Längst wissen wir, dass es Radikalisierungstendenzen in der Sprache gibt, die sich auf das gesellschaftliche Miteinander auswirken. Besonders Rechtspopulisten versuchen, die Grenzen zu verschieben, ihre Parolen sickern langsam ins öffentliche Bewusstsein ein.
    Über dies und anderes wollen wir mit den beiden Experten ins Gespräch kommen.
    In Zusammenarbeit mit dem Demokratiezentrum, der Türkischen Gemeinde Baden-Württemberg und dem Landeskriminalamt.

    Programm anfordern

    02.12.2019, 13:00 Uhr - 06.12.2019, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Migration und Soziale Arbeit

    Entwicklungen, Herausforderungen und Chancen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden
    Das Kompaktseminar gibt Studierenden der Sozialen Arbeit und Sozialpädagogik aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden Gelegenheit, die vielschichtigen Aspekte von Migration und Integration zu diskutieren sowie die vielfältigen Angebote am Beispiel des Ballungsraums Stuttgart kennen zu lernen.
    In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Bad Boll sowie den Hochschulen Ravensburg-Weingarten, Dornbirn (A), Enschede (NL) und Freiburg/Br.

    Programm anzeigen

    Anmelden

    09.12.2019, 09:00 Uhr - 10.12.2019, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Fachtagung

    Gebildet wozu?

    Theologische, pädagogische und empirische Zugänge zu religiöser Bildung an katholischen Schulen
    Die Tagung diskutiert die Ergebnisse einer empirischen Studie zu den Wirkungen religiöser Bildung aus SchülerInnenperspektive. Kann die Wahrnehmung der religiösen Dimension einen Beitrag zur Schulentwicklung leisten? Wie können Perspektiven der SchülerInnen mit den Überzeugungen und der Praxis eines christlichen Schulträgers vermittelt werden?
    In Zusammenarbeit mit dem Ordensschulen Trägerverbund und dem Seminar für Religionspädagogik, Katechetik und Didaktik der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen

    Programm anzeigen

    Anmelden

    12.12.2019, 18:00 Uhr - 14.12.2019, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Methoden der Landesgeschichte

    Nachwuchs-Workshop der AG Landesgeschichte im VHD
    Wir laden Promovierende und PostDocs der Landesgeschichte ein, die methodischen Ansätze ihrer Vorhaben beim zweiten Nachwuchs-Workshop der Arbeitsgruppe Landesgeschichte zur Diskussion zu stellen. Thema einer Gesprächsrunde mit ExpertInnen wird außerdem die Frage sein: Landesgeschichte zwischen Public History und Digital Humanities?
    In Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen und dem Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands

    Programm anzeigen

    Anmelden

    24.01.2020, 18:00 Uhr - 26.01.2020, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Hohenheimer Tage zum Migrationsrecht

    Migrationspolitik und gesellschaftlicher Zusammenhalt

    Glaubwürdige Wege aus der Spaltung
    Kaum ein Thema polarisiert die Menschen in Deutschland und Europa so stark wie die Frage nach dem Umgang mit MigrantInnen und Schutzbedürftigen. Die Tagung analysiert die aktuellen Entwicklungen und sucht nach glaubwürdigen Angeboten zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts im Sinne einer humanen Migrationsgesellschaft.
    In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk Württemberg und dem DGB-Bezirk Baden-Württemberg.

    Programm anfordern

    07.02.2020, 18:00 Uhr - 09.02.2020, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Forum jüdische Geschichte

    Diversität statt Urbanität

    Orte jüdischen Lebens zwischen Zentren und Peripherie
    Im Anschluss an die Ergebnisse der Tagung 2019 "Die Stadt als Ort jüdischen Lebens in der Frühen Neuzeit" soll nun ein größerer geographischer Raum in den Blick genommen werden. Die Vielfalt jüdischer Lebens- und Organisationsformen an diversen Standorten zwischen Dorf und Metropole und die Ablösungsprozesse religiös-kultischer Zentren von örtlicher Urbanität und Zentralität stehen dabei im Fokus.
    In Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Forum "Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit"

    Call for Papers

    11.02.2020, 09:30 Uhr - 18:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Aleviten in Deutschland

    Gesellschaft gemeinsam gestalten
    Aleviten sind in Deutschland an vielen Dialogprozessen und kommunalen Handlungsfeldern beteiligt. Dennoch ist vom alevitischen Glauben und seinen Grundlagen in der Öffentlichkeit wenig bekannt. Auf der Tagung werden sowohl die alevitische Lehre als auch die Strukturen der Aleviten vorgestellt und diskutiert.
    In Zusammenarbeit mit der Stiftung Weltethos und dem Verband Alevitische Gemeinde Deutschland

    Programm

    Anmelden

    20.02.2020, 17:00 Uhr - 22.02.2020, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Frühjahrstagung 2020

    Interdisziplinäre Ansätze in der Hexenforschung

    Neue Forschungen und Projekte
    Das Frühjahrstreffen des Arbeitskreises bietet NachwuchswissenschaftlerInnen und etablierten ForscherInnen eine Plattform zum Austausch und zur Diskussion ihrer wissenschaftlichen Vorhaben und Forschungsergebnisse.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Interdisziplinäre Hexenforschung

    Programm anfordern