Veranstaltungen für ExpertInnen

23.04.2021, 17:45 Uhr – 25.04.2021, 13:00 Uhr
Veranstaltungen für ExpertInnen

Online: Refugee Law Clinics – Regionaltreffen Süd

Der inhaltliche Schwerpunkt dieser Tagung liegt auf der Aus- und Fortbildung der BeraterInnen der Refugee Law Clinics in Bayern und Baden-Württemberg.

PDF 

Refugee Law Clinics sind eine zivilgesellschaftliche Bewegung
für systemische Veränderungen in der Rechtsberatung und der Integration Geflüchteter. Das Konzept der Clinical Legal
Education, dessen sich die RLCs bedienen, sieht die Rechtsberatung durch Studierende vor, auf welche diese anhand einer fachspezifischen Ausbildung unter Anleitung von VolljuristInnen vorbereitet werden. In RLCs kommen Universitäten, hauptamtliche ExpertInnen, lokale Akteure, Studierende und Geflüchtete sowie MigrantInnen zusammen, um gemeinsam Integrationsprozesse zu gestalten.

Beim bundesweiten RLC-Treffen 2016 im Tagungshaus
Weingarten kam die Idee eines jährlichen Regionaltreffens
„RLC Süd“ auf. Eine enge Zusammenarbeit zwischen den
Initiativen bietet sich aufgrund der räumlichen und thematischen Nähe an. Durch diese möchten wir den Wirkungsgrad unserer Arbeit verstärken, Synergie-Effekte nutzen und den Austausch unter Studierenden verschiedener Universitäten fördern.

Bei der diesjährigen Tagung sollen – neben rechtlichen und sozialen Auswirkungen der Pandemie auf die Situation
Geflüchteter und das deutsche Justizsystem – auch andere
aktuelle Themen beleuchtet werden. In einem interdisziplinären Ansatz soll gezeigt werden, inwiefern (Rechts-) Sprache als Machkonstrukt Rassismen Vorschub leistet. Ein weiterer Vortrag wird sich mit prekären Arbeitsverhältnissen im Kontext von Migration und möglichen Handlungsoptionen beschäftigen. Aus Anlass eines aktuellen Urteils des BVerwG sollen noch einmal die Voraussetzungen der Glaubhaftmachung der Konversion begutachtet werden. Zuletzt wird die Tagung mit einer Podiumsdiskussion zum Thema Kommunen als Lückenfüller für europäische Versäumnisse schließen, die die Problematik einer zurückhaltenden europäischen Reaktion auf aktuelle Herausforderungen in der Asyl- und Migrationspolitik mit der Frage verbindet, wie sich Kommunen hier einbringen können.

PDF  Zurück


Kontakt

Dr. Konstanze Jüngling

Fachbereichsleiterin

Tel.: +49 711 1640 761
Fax.:+49 711 1640 830
E-Mail