20.07.2018, 15:00 Uhr - 21.07.2018, 13:00 Uhr, Benediktbeuern
Aus der Schöpfung leben – Orte nachhaltigen Handelns

Ökologische Power hinter der Kirchenmauer

Exkursion zum Kloster Benediktbeuern
Die diesjährige Exkursion führt zum Kloster Benediktbeuern, lüftet die Geheimnisse der Klostergärten, sucht ökologische Power hinter der Kirchenmauer und vermittelt Einblicke in die Umweltbildung des Aktionszentrums. Die Veranstaltung will neue Impulse zu nachhaltigem Handeln vermitteln und wendet sich an haupt- und ehrenamtlich Engagierte im kirchlichen Bereich.
In Zusammenarbeit mit dem Verband der VerwaltungsleiterInnen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Arbeitskreis "Energie und Umwelt"), dem Diözesanausschuss "Nachhaltige Entwicklung", dem Photovoltaik-Anwendernetzwerk und dem diözesanen Umweltbeauftragten.

Anmelden PDF Programm anzeigen

Die Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart organisiert – in enger Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern – jeweils im Sommer eine Exkursion zu Orten besonders nachhaltigen Handelns.

Die erste Station war 2009 das Kloster Münsterschwarzach, es folgte 2010 ein Besuch in der Vinzenz von Paul-Klinik in Rottenmünster, 2011 eine Exkursion zum Diözesan-Caritasverband in Eichstätt, 2012 ein Klausurwochenende im Kloster Heiligkreuztal, 2013 eine Exkursion zum Kloster Beuron, 2014 ins Kloster St. Ottilien in Eresing, 2015 in das Energiedorf Wildpoldsried und 2016 nach Schönau (Schwarzwald) sowie 2017 auf die Schwäbische Alb. Im Mittelpunkt stehen dabei Aspekte zukunftsfähiger Energiegewinnung und -versorgung.

2018: Exkursion zum Kloster Benediktbeuern

Das über 1250 Jahre alte ehemalige Benediktinerkloster Benediktbeuern, am Rande des Loisach-Kochelsee-Moores mitten im bayerischen Voralpenland gelegen, verbindet in besonderer Weise Tradition und Fortschritt, geistliches Leben und Gebet sowie Kultur und Natur.

Seit 1930 wirken hier die Salesianer Don Boscos, eine katholische Ordensgemeinschaft, die sich weltweit im Sinne ihres Gründers Johannes Bosco (1815-1888) für junge Menschen einsetzt.

Dem Leitsatz des Klosters „Jugend, Schöpfung, Bildung - heute für morgen“ fühlt sich das dortige Zentrum für Umwelt und Kultur in besonderer Weise verbunden. Bildungs- und Kulturangebote sollen „Umweltverantwortung“ konkret machen, indem sie die Wertschätzung und den Einsatz für das Leben in seiner ganzen Vielfalt vermitteln.

Exemplarisch: Auf dem Klosterland werden Modellprojekte des Biotop- und Artenschutzes umgesetzt. Klima- und Hochwasserschutz sowie der Erhalt wertvoller Moore sind dabei ein besonderes Anliegen. Die Energiezentrale des Zentrums demonstriert Möglichkeiten zukunftsorientierter Energieversorgung und versorgt den gesamten Klosterkomplex mit Wärme und Strom.

Von der „Umweltverantwortung“ des Klosters Benediktbeuern geht es nach dem Mittagessen über zur „Schöpfungsverantwortung“ und den Umweltprojekten des Erzbistums München-Freising, die der Umweltbeauftragte des Erzbistums, Mattias Kiefer, mit uns diskutieren wird.

All diejenigen sind eingeladen, die in unseren Kirchengemeinden und Einrichtungen auf den verschiedenen Ebenen und in unterschiedlichen Funktionen dafür Sorge tragen, dass der Einsatz regenerativer Energien kontinuierlich weiter vorangebracht wird, um so unserer Schöpfungsverantwortung gerecht zu werden.

Die Veranstaltung wird aus Mitteln des Nachhaltigkeitsfonds der Diözese Rottenburg-Stuttgart unterstützt.

Anmelden PDF Programm anzeigen Zurück


Kontakt

Dr. Heinz-Hermann Peitz

Fachbereichsleiter

Tel.: +49 711 1640 746
Fax.:+49 711 1640 846
E-Mail