Online-Veranstaltungen

    24.06.2021, 09:00 Uhr – 26.06.2021, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Online: Islam im Plural

    Ein Qualifikationsangebot für einen differenzierten Umgang mit dem Islam und seinen Richtungen

    Die Veranstaltung bietet umfangreiche Informationen zu unterschiedlichen Sichtweisen auf den Islam und seine wichtigen Themenfelder. Das Ziel des Seminars besteht darin, gemeinsam zu einem konstruktiven Dialog im Alltag zu kommen als Voraussetzung für eine gelingende Integration.

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    01.07.2021, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    „Wirtschaft im Wandel“ – After-Work-Gespräche

    Online: Menschenrechte oder Marktanteile? Wie gehen wir mit China um?

    mit Reinhard Bütikofer, Europaabgeordneter der Grünen und Johannes Schmalzl, Hauptgeschäftsführer der IHK Region Stuttgart

    Erstmals seit drei Jahrzehnten hat die Europäische Union Sanktionen gegen China erlassen. Grund dafür ist das gewaltsame Vorgehen Chinas gegen die muslimische Minderheit der Uiguren. Als Reaktion darauf hat China Strafmaßnahmen gegen zehn Repräsentanten der EU verhängt, darunter auch gegen Reinhard Bütikofer, den Vorsitzenden der Delegation des Europäischen Parlaments für die Beziehungen mit der Volksrepublik China. Doch China ist auch der wichtigste Handelspartner der EU; 2020 wurden Waren im Wert von 586 Milliarden Euro gehandelt. Wie sollen und können wir angesichts dessen mit Menschenrechtsverletzungen umgehen?

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    01.07.2021, 14:00 Uhr – 03.07.2021, 14:00 Uhr, Stuttgart
    Offene Veranstaltung

    Online: Jüdisches Leben in Schwaben

    Kultur und Geschichte in der Frühen Neuzeit

    Als am Ende des Mittelalters die Juden aus den Reichsstädten und großen Territorien vertrieben werden, entstehen nach und nach neue jüdische Niederlassungen auf dem Land. Aus ihnen entwickelt sich eine neue jüdische Lebensform: das Landjudentum. Die Tagung lenkt am Beispiel von Schwaben den Blick auf die Vielfalt jüdischer Kultur zwischen 1500 und 1800. Die Tagung findet im Rahmen des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ und in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Jüdische Geschichte in Schwaben statt.

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    08.07.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Die Macht der Sprache – Kommunikation und Gesellschaft

    Online: Mediale (Selbst-)Inszenierung in extremistischer Propaganda

    Vortrag des Medienwissenschaftlers Dr. Bernd Zywietz

    Wie andere soziale, religiöse und politische AkteurInnen benutzen ExtremistInnen Bilder und Videos, um unterschiedliche Zuschauergruppen zu erreichen. Sie versuchen, ihre Weltanschauung an ein möglichst breites Publikum zu streuen und bedienen sich dabei der Macht der Sprache sowie der Sprache der Bilder, des Films und der Musik.

    In Zusammenarbeit mit dem Demokratiezentrum Baden-Württemberg, der Türkischen Gemeinde in Baden-Württemberg und dem Landeskriminalamt.

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    09.07.2021, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Online: Die Rolle der Medien bei Radikalisierung und Prävention

    Um die Rolle der Medien bei Radikalisierungsprozessen zu verstehen, wirft die Tagung einen Blick darauf, wie ExtremistInnen sich verschiedener Medien für ihre Anliegen bedienen. Neben dem Radikalisierungspotential von Medien soll es auch darum gehen, wie diese in der Präventionsarbeit eingesetzt werden können und wie ein kritisch-verantwortlicher Umgang mit ihnen gelernt werden kann.

    In Zusammenarbeit mit dem Demokratiezentrum Baden-Württemberg, der Türkischen Gemeinde in Baden-Württemberg und dem Landeskriminalamt.

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    24.07.2021, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
    Öffentlicher Vortrag

    Online: „Wir werden uns würdig erweisen“ – „Wir haben die Schnauze voll“?

    Strategien der Partizipation in der alten und neuen Frauenbewegung

    Wie haben frauenbewegte AkteurInnen um 1900 und ab den 1970er Jahren ihre gesellschaftlichen Teilhabeansprüche artikuliert und zur Geltung gebracht? Der Vortrag rekonstruiert die dafür gewählten Strategien und diskutiert deren Möglichkeiten und Grenzen. Erkennbar werden dabei auch die zeitgenössisch verfügbaren Denk- und Handlungsspielräume, als „Räume der Imagination von Partizipation“.

    Programm anfordern


    • 1