26.09.2021, 08:00 Uhr – 10.10.2021, 21:30 Uhr, Weingarten
Ausstellung

"Gurs 1940"

Die Deportation und Ermordung von südwestdeutschen Jüdinnen und Juden

Die von der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz gestaltete Ausstellung thematisiert, wie die jüdische Bevölkerung 1940 aus Südwestdeutschland in das Lager Gurs in Südfrankreich verschleppt wurde, wie die örtliche Bevölkerung sich verhielt, was die Deportierten in Südfrankreich erwartete und wie die Verbrechen in der Nachkriegszeit aufgearbeitet wurden. Weitere Informationen zur Ausstellung finden sich auf www.gurs1940.de.

Ausstellungseröffnung: Sonntag, 26.09.2021, um 11:00 Uhr
Ausstellungsende: 10.10.2021

Im Oktober 1940 wurden tausende Jüdinnen und Juden aus dem Südwesten Deutschlands nach Gurs verschleppt. Es war eine der ersten systematischen Deportationen der Nationalsozialisten. Einigen gelang die Flucht aus diesem französischen Lager, mehr als tausend starben. Die meisten Überlebenden wurden später nach Auschwitz-Birkenau und Sobibor deportiert und ermordet. An diese Verbrechen und ihre Nachgeschichte erinnert die Ausstellung "Gurs 1940" aus verschiedenen Perspektiven. Sie versucht bewusst Brücken zwischen nationalen Sichtweisen zu schlagen und möchte damit einen Beitrag zu einer europäischen Erzählung über Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung von Jüdinnen und Juden im Nationalsozialismus leisten.

Die Ausstellung in deutscher und französischer Sprache wurde von der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz gestaltet und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Die Ausstellungseröffnung findet am Sonntag, 26.09., um 11:00 Uhr statt. Das Programm wird noch bekanntgegeben.

Führungen für die Öffentlichkeit und für Schulklassen sind geplant. Termine und Anmeldemodalitäten werden noch bekanntgegeben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Ausstellung.
Ausstellungsende: 10.10.2021
In Kooperation mit dem Denkstättenkuratorium NS-Dokumentation Oberschwaben.

 

Ausstellungsplakat "Gurs 1940"  Zurück


Kontakt

Johannes Kuber

Fachbereichsleiter

Tel.: +49 711 1640 753
Fax.:+49 711 1640 843
E-Mail