11.10.2019, 17:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Herbstfest der Akademie

    Die Vereinigung von Freunden und Förderern der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart und die Akademie laden Sie gemeinsam herzlich ein.
    Wir haben dieses Jahr zwei Highlights im Programm. Lassen Sie sich überraschen!

    Programm anfordern

    13.10.2019, 19:00 Uhr - 18.10.2019, 15:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Integration und öffentliche Verwaltung (1)

    Seminar für Studierende
    Am Beispiel des Ballungsraums Stuttgart erleben und erfahren die TeilnehmerInnen die verschiedenen Aspekte von Migration in Theorie und Praxis. Sie werden für künftige Aufgaben in migrations- und integrationsspezifischen Handlungsfeldern in der öffentlichen Verwaltung sensibilisiert und vorbereitet. Ein zweiter Kurs findet vom 3. bis 8. November 2019 statt.
    In Zusammenarbeit mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl

    Programm anfordern

    13.10.2019, 11:00 Uhr - 14:00 Uhr, Weingarten
    Vernissage

    Objekte von Jürgen Brodwolf

    Der Schweizer Künstler Jürgen Brodwolf ist ein Grandseigneur der Figurenkunst. Die Ausstellung bietet Gelegenheit, auf das reichhaltige künstlerische Schaffen des nunmehr 87-jährigen Bildhauers zurückzublicken, der durch seine Kunst auch der Akademie der Diözese verbunden ist. Die fragilen, gekrümmten, archetypischen, menschlichen Idole des Künstlers wirken schutzlos und verletzlich. Sie sind neben den Tubenfiguren sein Markenzeichen.
    Ausstellungsende 19. Januar 2020

    Programm anfordern

    17.10.2019, 09:00 Uhr - 19.10.2019, 13:00 Uhr, Weingarten
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Islam im Plural

    Ein Qualifikationsangebot für einen differenzierten Umgang mit dem Islam und seinen Richtungen
    Die Veranstaltung bietet umfangreiche Informationen zu unterschiedlichen Sichtweisen auf den Islam und seine wichtigen Themenfelder. Das Ziel des Seminars besteht darin, gemeinsam zu einem konstruktiven Dialog im Alltag zu kommen als Voraussetzung für eine gelingende Integration.

    Programm anzeigen

    Anmelden

    18.10.2019, 14:30 Uhr - 19.10.2019, 14:00 Uhr, Weingarten
    Lehrertagung

    Ist Jesus auferstanden? Werde ich auferstehen?

    Lehrertagung zur Lehrplaneinheit "Jesus Christus"
    Nicht erst heute fällt der Glaube an ein Leben nach dem Tod schwer. Schon für die Jünger war er eine echte Herausforderung. Die Tagung geht den biblischen Erzählungen um das Grab Jesu und dem Bekenntnis zur Auferweckung Christi nach und fragt, wie dies mit der allgemeinen Auferstehung zusammenhängt?
    Tagung für evangelische und katholische ReligionslehrerInnen der Oberstufe
    In Zusammenarbeit mit dem Verband der Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Diözese Rottenburg-Stuttgart


    Programm anfordern

    21.10.2019, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Vernissage

    Vom irdischen und himmlischen Glück

    Mit zwei Künstlerinnen schließen wir das Jahresthema Glück ab. Die Berlinerin Sonja Alhäuser ist eine virtuose Zeichnerin. Sie nähert sich mit gezeichneten Rezepten, die zum Nachkochen und Nachbacken einladen, dem irdischen Glück, das man sich auch einverleiben kann. Die Münchner Künstlerin Karolin Bräg ist für ihre sensible Spracharbeit bekannt. Sie unterhält sich mit Mitgliedern verschiedener Religionsgemeinschaften über das Glück aus kultureller und religiöser Sicht. Die Interview-Ergebnisse werden dann in der Ausstellung präsentiert.
    Ausstellungsende 12. Januar 2020

    Programm anfordern

    22.10.2019, 10:00 Uhr - 23.10.2019, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    7. Hohenheimer Tage der Familienpolitik

    Familie und soziale Ungleichheiten – alles beim Alten?

    Die bundesweite Tagung greift das bereits 2013 in den Fokus gestellte Thema der sozialen Ungleichheit erneut auf und fragt nach Entwicklungen und neuen Herausforderungen: Wo besteht Ungleichheit in der Lebenswelt von Familien? Entsteht durch aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen neue soziale Ungleichheit? Und wenn ja, welche? Wir fragen, wie sich die Familienpolitik in den letzten Jahren entwickelt hat und vor welchen Herausforderungen sie steht. In Zusammenarbeit mit der FamilienForschung Baden-Württemberg

    Programm anzeigen

    Anmelden

    23.10.2019, 09:00 Uhr - 24.10.2019, 17:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Traumatisierungen im Leben alter Menschen und ihre Bedeutung heute

    Viele alte Menschen mussten in ihrem Leben traumatische Erfahrungen machen. Weitestgehend unbekannt ist bisher, inwieweit Posttraumatische Belastungsstörungen mit demenziellen Erkrankungen, Depressionen und Angststörungen zusammenhängen. Ziel des Seminars ist es, mithilfe des Demenz-Balance-Modells eine Posttraumatische Belastungsstörung oder Traumaaktivierung erkennen zu können, um Menschen angemessen zu pflegen und zu begleiten.

    Programm anfordern

    24.10.2019, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr, Weingarten
    Abendvortrag

    Plastikfrei leben – geht das überhaupt?

    Ein Abend mit Kerstin Mommsen, Redakteurin beim "Südkurier", und Alicia Dannecker vom Unverpackt-Laden "Wohlgefühl" in Ravensburg.
    In Zusammenarbeit mit der Agenda "Eine Welt" Ravensburg

    Programm anfordern

    24.10.2019, 17:00 Uhr - 26.10.2019, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    25 Jahre Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

    Übergänge

    2019 begeht der Arbeitskreis sein 25.-jähriges Bestehen – eine gute Gelegenheit zur Reflexion des Erreichten und der künftigen Herausforderungen für die Geschlechtergeschichte. Nicht zuletzt ein guter Grund zum Feiern! Neben der wissenschaftlichen Tagung zum Thema "Übergänge" werden GründerInnen des Arbeitskreises und langjährige TeilnehmerInnen über das Erreichte und die künftigen Herausforderungen der Geschlechtergeschichte diskutieren.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Geschlechtergeschichte in der Frühen Neuzeit

    Call for Papers

    Anmelden

    25.10.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Lesung und Gespräch

    Die Mutter des Astronomen

    Katharina und Johannes Kepler
    Die Mutter des berühmten Astronomen Johannes Kepler wird 1615 als Hexe angeklagt. Vor der faszinierenden Kulisse einer Welt im Wandel zwischen Magie und Naturwissenschaft beschreibt Professorin Dr. Ulinka Rublack fesselnd und bewegend, wie der Vorwurf der Hexerei Familien entzweite.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

    Programm anfordern

    02.11.2019, 14:00 Uhr - 03.11.2019, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Hoimar von Ditfurths "Big History"

    Was wir von einem interdisziplinären Pionier 30 Jahre nach seinem Tod noch lernen können
    Wie kaum ein anderer seiner Zeit hat der habilitierte Arzt und Wissenschaftsjournalist Hoimar von Ditfurth mit seinen Büchern und Fernsehsendungen begeistert. Wissenschaft hat er in bestem Sinne popularisiert und leidenschaftlich gegen Pseudowissenschaft und Kreationismus ins Feld geführt. Diese Frontstellung hat ihn aber nicht davon abgehalten, Naturwissenschaft und Religion in ein neues, solides Gespräch zu bringen und daraus eine "Big History" des gesamten Kosmos zu konzipieren, die bis heute ihresgleichen sucht.

    Programm anfordern

    03.11.2019, 19:00 Uhr - 08.11.2019, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Integration und öffentliche Verwaltung (2)

    Seminar für Studierende
    Am Beispiel des Ballungsraums Stuttgart erleben und erfahren die TeilnehmerInnen die verschiedenen Aspekte von Migration in Theorie und Praxis. Sie werden für künftige Aufgabenstellungen in migrations- und integrationsspezifischen Handlungsfeldern in der öffentlichen Verwaltung sensibilisiert und vorbereitet.
    In Zusammenarbeit mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl

    Programm anfordern

    08.11.2019, 09:30 Uhr - 17:00 Uhr
    3. Ethikvernetzungstagung

    Menschlichkeit im Hamsterrad - ethisch verantworlich Pflegen

    Ethik in Einrichtungen von Caritas und Diakonie
    Verantwortung ist ein ethischer Grundwert. Es geht um die Pflicht, dafür zu sorgen, dass das Richtige und Notwendige getan wird und um die Verpflichtung, für seine Handlungen einzustehen. Kann man im Hamsterrad des Pflegealltags in diesem Sinne verantwortlich unterwegs sein?
    In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk ethische Fallbesprechung im Caritasverband Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk Württemberg, der Evangelischen Akademie Bad Boll sowie der Evangelischen Heimstiftung

    Programm anfordern

    08.11.2019, 17:30 Uhr - 10.11.2019, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    13. Herbsttagung des Netzwerks Migrationsrecht

    Überzeugen und Überzeugung im migrationspolitischen Diskurs

    Über Migrationspolitik wird viel diskutiert – wobei oft der Eindruck entsteht, dieses komplexe Feld habe nur ein entweder – oder und müsse einfache Lösungen bieten. In dieser Situation ist die Migrations(rechts)wissenschaft öffentlich und politisch in die Defensive geraten; der Stellenwert rechtlicher Argumente scheint abzunehmen. Die 13. Herbsttagung des Netzwerks Migrationsrecht fragt, wie sich die Migrations(rechts)wissenschaft aktiv in den öffentlichen Diskurs einbringen kann.

    Programm anfordern

    12.11.2019, 14:00 Uhr - 13.11.2019, 15:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Kollegiales Coaching:

    Rückenstärkung für Teamleitungen
    Coaching ohne Coach: Menschen mit Leitungsverantwortung unterstützen einander gegenseitig darin, die Herausforderungen des Alltags mit Gelassenheit zu bewältigen – kostenneutral, selbstgesteuert und die eigenen Kompetenzen nutzend. Durch bewährte Methoden kann sich das Potenzial der Gruppe entfalten: so lässt sich gemeinsam Problemlösungskompetenz trainieren und Kreativität freisetzen.

    Programm anfordern

    12.11.2019, 09:00 Uhr - 18:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Moscheen und Moscheebaukonflikte in Baden-Württemberg

    Jahrestagung Islamberatung
    Der Bau von repräsentativen Moscheen in Deutschland ist vielerorts keine Selbstverständlichkeit. Häufig kommt es dabei auch in Baden-Württemberg zu Protesten. Die Tagung beleuchtet die Bedeutung des Moscheelebens und die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für Konflikte in Deutschland. Sie zeigt Ansätze auf, wie Konflikte vermieden werden und ein faires Miteinander auf beiden Seiten gelingen kann.
    In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung und der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl

    Programm anfordern

    14.11.2019, 09:00 Uhr - 16.11.2019, 13:00 Uhr, Ulm
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Islam im Plural

    Ein Qualifikationsangebot für einen differenzierten Umgang mit dem Islam und seinen Richtungen
    Die Veranstaltung bietet umfangreiche Informationen zu unterschiedlichen Sichtweisen auf den Islam und seine wichtigen Themenfelder. Das Ziel des Seminars besteht darin, gemeinsam zu einem konstruktiven Dialog im Alltag zu kommen als Voraussetzung für eine gelingende Integration.

    Programm

    14.11.2019, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Vom Süden lernen: Indigenes Wissen und Leben im Amazonasgebiet

    Impulse junger Leute, die sich von Weingarten zu einem interkulturellen Jugenddialog in den bolivianischen Regenwald aufmachten.
    Ein Abend mit Bildern, Videos, Erzählungen sowie Impulsen zu indigenem Leben und Wissen im Regenwald; was dies mit uns in Deutschland zu tun hat und bewirken kann. Sie lernen "Kawsak Sacha" kennen, die Sicht der Kichwa aus Sarayaku auf den Schutz der Mutter Erde als "lebendigen Wald", den Mut, den Kampf und das Selbstbewusstsein, aber auch, wie gefährdet dieses Leben ist.

    In Kooperation mit der VHS Weingarten und Engagement Global Außenstelle Stuttgart

    Programm anfordern

    15.11.2019, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Weingarten
    Fachtag Pflege

    Organisationsethik in der Pflege

    Das Konzept der Organisationsethik beschreibt das Verständnis einer Einrichtung, wie gutes Leben bis zuletzt gelingen kann. Aus organisationsethischem Denken und Handeln ergibt sich ein erweitertes Selbstverständnis aller am Pflegeprozess beteiligten AkteurInnen. Es werden Vernetzungen gefördert, Ressourcen gespart sowie die Arbeitszufriedenheit der beruflich im Bereich Tätigen erhöht. Der Fachtag zeigt auf, wie die Umsetzung aussehen kann.

    Programm anfordern