Aktuelle Veranstaltungen

    09.12.2019, 09:00 Uhr - 10.12.2019, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Fachtagung

    Gebildet wozu?

    Schul- und Schülerperspektiven religiöser Bildung
    Welche Wirkung und Wirksamkeit hat religiöse Bildung? Kann die Wahrnehmung der religiösen Dimension durch die SchülerInnen einen Beitrag zur Schulentwicklung leisten? Wie können Perspektiven der SchülerInnen mit religiösen Normen und (religions-) pädagogischen Bildungszielen vermittelt werden? Diesen Fragen widmet sich die Tagung ausgehend von den Ergebnissen der empirischen Studie „Gebildet wozu?“
    In Zusammenarbeit mit dem Ordensschulen Trägerverbund und dem Seminar für Religionspädagogik, Katechetik und Didaktik der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen

    Programm anzeigen

    Anfrage Warteliste  - Online-Anmeldung nicht mehr möglich


    07.02.2020, 18:00 Uhr - 09.02.2020, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Forum jüdische Geschichte

    Diversität statt Urbanität

    Orte jüdischen Lebens zwischen Zentren und Peripherie
    Im Anschluss an die Ergebnisse der Tagung 2019 "Die Stadt als Ort jüdischen Lebens in der Frühen Neuzeit" soll nun ein größerer geographischer Raum in den Blick genommen werden. Die Vielfalt jüdischer Lebens- und Organisationsformen an diversen Standorten zwischen Dorf und Metropole und die Ablösungsprozesse religiös-kultischer Zentren von örtlicher Urbanität und Zentralität stehen dabei im Fokus.
    In Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Forum "Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit"

    Call for Papers

    11.02.2020, 09:30 Uhr - 18:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Aleviten in Deutschland

    Gesellschaft gemeinsam gestalten
    Aleviten sind in Deutschland an vielen Dialogprozessen und kommunalen Handlungsfeldern beteiligt. Dennoch ist vom alevitischen Glauben und seinen Grundlagen in der Öffentlichkeit wenig bekannt. Auf der Tagung werden sowohl die alevitische Lehre als auch die Strukturen der Aleviten vorgestellt und diskutiert.
    In Zusammenarbeit mit der Stiftung Weltethos und dem Verband Alevitische Gemeinde Deutschland

    Programm

    Anmelden

    13.02.2020, 10:00 Uhr - 14.02.2020, 12:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Qualifizierungstagung für Einrichtungen aus anderen Bundesländern

    Das erfolgreich laufende Projekt "Muslime als Partner in Baden-Württemberg" möchte Möglichkeiten diskutieren, wie interessierte Institutionen bei der Etablierung einer Islamberatung in anderen Bundesländern unterstützt werden können: Welche Erfahrungen aus der Beratungspraxis gibt es? Worauf sollte bei der Ausgestaltung eines Beratungsangebots besonders geachtet werden?
    In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung und der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl.

    Programm anfordern

    06.03.2020, 12:30 Uhr - 08.03.2020, 12:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Theologisches Forum Christentum – Islam

    Theologie – gendergerecht?

    Perspektiven für Islam und Christentum
    In Islam wie Christentum sind Geschlecht und religiöses Leben tief miteinander verwoben. Inwieweit tragen religiöse Traditionen dazu bei, ungerechte Geschlechterordnungen festzuschreiben? Wo können genderkritische Revisionen neue Sichtweisen freilegen? Welche Ansätze in islamischer und christlicher Theologie machen die Analysekategorie „Gender“ fruchtbar für theologische Debatten?
    12.03.2020, 09:00 Uhr - 14.03.2020, 13:00 Uhr, Weingarten
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Islam im Plural

    Ein Qualifikationsangebot für einen differenzierten Umgang mit dem Islam und seinen Richtungen
    Die Veranstaltung bietet umfangreiche Informationen zu unterschiedlichen Sichtweisen auf den Islam und seine wichtigen Themenfelder. Das Ziel des Seminars besteht darin, gemeinsam zu einem konstruktiven Dialog im Alltag zu kommen als Voraussetzung für eine gelingende Integration.

    Programm

    18.03.2020, 19:00 Uhr - 21.03.2020, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Das Gesicht der Kirche im Alltag der Menschen?

    Die Bedeutung des Diakonats für eine diakonische Kirche
    Internationales Symposion zur Theologie des Diakonats
    Vor 50 Jahren hat die Kirche auf dem II. Vatikanischen Konzil den Diakonat für Männer wieder eingeführt. Trotzdem ist es nicht gelungen, dieses Amt weltweit zu etablieren, obwohl ein hoher Bedarf gegeben ist. Worin liegen die Gründe? Welches theologische Profil müsste weiter geklärt werden, wie steht es mit der Inkulturation dieses Dienstes und warum sind Frauen weiterhin nicht an diesem Amt beteiligt? Diese und viele weitere Fragen gilt es - auf dem überwiegend englischsprachigen Symposion - zu klären. In Zusammenarbeit mit: Deutsche Bischofskonferenz, Diözese Rottenburg Stuttgart, Internationales Diakonatszentrum, Archdiocese of Galveston-Aouston.
    26.03.2020, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
    Weingartener Abende

    Gehört der Islam zu Baden-Württemberg?

    Fachgespräch mit Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg
    Wir leben in einer Gesellschaft, die die Religionsfreiheit in ihrem Grundgesetz garantiert. Dennoch empfinden viele Menschen den Islam als nicht selbstverständlich zugehörig zur hiesigen Gesellschaft: Welche Rolle in Bezug auf die Akzeptanz des Islam spielen hier beispielsweise die Islamverbände? Wie beeinflussen Themen wie Salafismus, Islamfeindlichkeit und anti-muslimischer Rassismus die Debatte? Über dies und anderes wollen wir mit Minister Manfred Lucha ins Gespräch kommen.
    In Zusammenarbeit mit dem Demokratiezentrum, der TGBW e.V. und dem Landeskriminalamt.

    Programm anfordern

    27.03.2020, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr, Weingarten
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Extrem.ist.in. Frauen in salafistischen und rechtsextremistischen Milieus

    Extremistische Frauen fallen oft weniger auf als Männer. Jedoch warnen ExpertInnen in der Prävention davor, die Gefährlichkeit von Frauen zu unterschätzen. Die Fachtagung befasst sich mit der Rolle von Frauen in extremistischen Milieus sowie mit den Herausforderungen für und den Anfragen an Behörden und die praktische Präventions- und De-Radikalisierungsarbeit.
    In Zusammenarbeit mit dem Demokratiezentrum, der Türkischen Gemeinde in Baden-Württemberg e.V. und dem Landeskriminalamt.

    Programm anfordern

    03.04.2020, 16:00 Uhr - 05.04.2020, 13:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Frauen und visuelle Kultur in der Islamischen Mystik der Gegenwart

    Mystik steht in einem fortwährenden Dialog mit gesellschaftlichen und politischen, kulturellen und ökonomischen Dynamiken. Eine oft wenig beachtete Rolle spielen dabei Frauen sowie Formen eines sozial engagierten Sufismus. Die Tagung stellt diese ins Zentrum und greift dabei aktuelle religionswissenschaftliche Forschungsimpulse auf, die den Blick richten auf visuelle und materielle Aspekte religiöser Praxis.
    In Kooperation mit dem Institut d'ethnologie méditerranéenne européenne et comparative, Aix en Provence / Centre national de la recherche scientifique und dem Zentrum für Islamische Theologie der Universität Tübingen
    Die Tagung findet in englischer Sprache statt.

    Programm anfordern

    19.06.2020, 14:00 Uhr - 21.06.2020, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Junge Muslime als Partner - Qualifizierungstagung f. junge MuslimInnen

    Islamische Jugendgruppen sind engagiert, benötigen dafür aber Förderung. Die Tagung richtet sich an muslimische Jugendliche mit dem Ziel, sie in ihrem gesellschaftlichen Engagement zu stärken, Meinungsbildung zu fördern sowie den Strukturaufbau ihrer Gruppen und Verbände zu unterstützen. Die Teilnehmenden kommen mit VertreterInnen etablierter Jugendverbände als MultiplikatorInnen ins Gespräch und diskutieren Praxisbeispiele.

    Programm anfordern

    21.06.2020, 16:00 Uhr - 22.06.2020, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    „Religions go green“

    Umweltethik und Reaktionen auf Laudato si' in den Religionen

    Die gemeinsame Zukunft der Menschheit hängt entscheidend ab von umweltpolitischen Weichenstellungen heute. Religiöse Akteure stehen dabei in besonderer Verantwortung. Welche Ansatzpunkte hat ein umweltethischer interreligiöser Dialog des Handelns? Danach fragen wir fünf Jahre nach Erscheinen der Umweltenzyklika Laudato si'.
    In Zusammenarbeit mit der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (FEST), Heidelberg

    Programm anfordern

    02.07.2020, 09:00 Uhr - 04.07.2020, 13:00 Uhr, Ulm
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Islam im Plural

    Ein Qualifikationsangebot für einen differenzierten Umgang mit dem Islam und seinen Richtungen
    Die Veranstaltung bietet umfangreiche Informationen zu unterschiedlichen Sichtweisen auf den Islam und seine wichtigen Themenfelder. Das Ziel des Seminars besteht darin, gemeinsam zu einem konstruktiven Dialog im Alltag zu kommen als Voraussetzung für eine gelingende Integration.

    Programm anzeigen

    16.07.2020, 09:00 Uhr - 18.07.2020, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Islam im Plural

    Ein Qualifikationsangebot für einen differenzierten Umgang mit dem Islam und seinen Richtungen
    Die Veranstaltung bietet umfangreiche Informationen zu unterschiedlichen Sichtweisen auf den Islam und seine wichtigen Themenfelder. Das Ziel des Seminars besteht darin, gemeinsam zu einem konstruktiven Dialog im Alltag zu kommen als Voraussetzung für eine gelingende Integration.

    Programm


    • 1