Aktuelle Veranstaltungen

    11.10.2022, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Offene Veranstaltung

    Online: Bleibe gesund - lebe lang - stirb schnell ...

    …so wünschen sich viele Menschen ihr Leben und Älterwerden. Natürlich wissen wir alle, dass das so nicht machbar ist. Aber wir können uns in generationenübergreifender Verantwortlichkeit darauf einstellen, dass dieser Wunsch sich in weiten Teilen erfüllen kann: durch eine selbstfürsorgliche Lebensgestaltung, in der Pflege sozialer Netzwerke, in einer Haltung, die das Loslassen und Hilfe annehmen nicht erst am Lebensende einübt. Wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Lebenslaufforschung und der Glücksforschung, verbunden mit dem Lebenswissen christlicher Spiritualität, können hilfreiche Impulse geben. In Zusammenarbeit mit Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. und Caritasverband für Stuttgart e.V., keb, Katholische Erwachsenenbildung der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Katholische Seniorenarbeit der Diözese Rottenburg-Stuttgart

    Programm anzeigen

    Anmelden

    25.10.2022, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Offene Veranstaltung

    Online: Gesund und fit besser leben - lernen endet nie

    Lebenslanges Lernen hält langfristig aktiv und das Gehirn fit und flexibel. Dabei setzt lebenslanges Lernen die persönliche Bereitschaft voraus, sich veränderten Bedingungen in allen Lebensbereichen neugierig zu stellen. Es hilft mit Veränderungen gut umzugehen und den Herausforderungen des Altwerdens zu begegnen. In Zusammenarbeit mit Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. und Caritasverband für Stuttgart e.V., keb, Katholische Erwachsenenbildung der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Katholische Seniorenarbeit der Diözese Rottenburg-Stuttgart

    Programm anzeigen

    Anmelden

    28.10.2022, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr, Stuttgart
    Offene Veranstaltung

    Zeitung in der Krise - Warum Demokratie starke Medien braucht

    In Kriegs- und Krisenzeiten steigt das Bedürfnis der Menschen nach vertrauenswürdiger und gut recherchierter Berichterstattung. Das gilt auch für lokal und regional verankerte Nachrichten. Doch die Tageszeitungen stehen vor der Herausforderung, trotz wegbrechender Geschäftsmodelle und veränderter Lesegewohnheiten ihre Stellung als glaubwürdige Informationsquelle zu sichern.
    Wie soll das gelingen, wenn etwa die Südwestdeutsche Medienholding, zu der die beiden Stuttgarter Zeitungen gehören, massiv Stellen abbaut und ihre Kapazitäten im Lokalen und Regionalen zurückfährt? Können Zeitungen ihrem Auftrag als Stütze der Demokratie unter diesen Voraussetzungen überhaupt noch gerecht werden? Was halten die Leser:innen von Tendenzen der Boulevardisierung, inhaltlicher Zuspitzung und dem Kotau vor Klicks und Likes? Und was kann oder muss die Politik tun, um den Qualitätsjournalismus zu sichern? Das diskutieren die Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne), Swantje Dake, Chefredakteurin Digital für Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten sowie der Medienholding Süd, Ulrike Trampus, Chefredakteurin der Ludwigsburger Kreiszeitung, sowie Dr. Michael Blume, Antisemitismus-Beauftragter der Landesregierung.

    Programm anzeigen

    Anmelden


    • 1