Aktuelle Veranstaltungen

    19.09.2019, 15:00 Uhr - 21.09.2019, 14:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Katechismen – Instrumente der Glaubensweitergabe?

    Religiöse Unterweisung im deutschen Südwesten seit der Frühen Neuzeit
    Die Katechismusgeschichte als Brennglas spannender Normierungs- und Rezeptionsvorgänge und als wichtige Quelle zur Erforschung religiöser Lebenswirklichkeiten ist Thema der Tagung. Dabei wird der zeitliche Bogen von der Frühen Neuzeit – den Katechismen des Petrus Canisius – bis ins 21. Jahrhundert – zum "Youcat" – gespannt.
    In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart

    Programm anzeigen

    Anmelden

    28.11.2019, 13:00 Uhr - 30.11.2019, 14:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Frauenstifte - Männerstifte

    Handlungsspielräume und Lebensweisen im Südwesten des Reiches
    Kaum eine kirchliche Institution hat das Erscheinungsbild des Landes Baden-Württemberg dauerhafter geprägt als die Kollegiatstifte. Ihre Kirchen sind heute noch vielfach zentrale Orte kirchlichen Lebens und herausragende Kulturdenkmale. Ende 2019 wird das lange erwartete Handbuch der Kollegiatsstifte in Baden-Württemberg erscheinen. Die Buchpräsentation wird eingerahmt von einer Tagung, die den Fokus auf die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Frauen- und Männerstiften legt.
    In Zusammenarbeit mit den Universitäten Kiel und Tübingen

    Programm anfordern

    12.12.2019, 18:00 Uhr - 14.12.2019, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Methoden der Landesgeschichte

    Nachwuchs-Workshop der Arbeitsgruppe Landesgeschichte im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
    Wir laden Promovierende und PostDocs der Landesgeschichte ein, die methodischen Ansätze ihrer Vorhaben beim zweiten Nachwuchs-Workshop der Arbeitsgruppe Landesgeschichte zur Diskussion zu stellen. Der Round-Table stellt sich außerdem der Frage: Landesgeschichte zwischen Public History und Digital Humanities?
    In Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen und dem Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands

    Call for Papers


    • 1