Aktuelle Veranstaltungen

    29.11.2018, 14:00 Uhr - 01.12.2018, 14:00 Uhr, Weingarten
    Internationale Tagung der Forschungsgruppe "Observer l’Observance"

    Die Observanzbewegung

    Rechtliche Strukturen und politische Unterstützung in Europa (Ende 14. bis Anfang 16. Jahrhundert)
    Die ReformerInnen der Observanzbewegung strebten nicht nur eine innerreligiöse Erneuerung durch strengere Einhaltung der kirchlichen Lehre an, sondern zielten auf eine Reform der gesamten Gesellschaft, was ethische und wirtschaftliche Fragen sowie jeden Aspekt der christlichen Lebensführung einschloss. Die Observanzbewegung trug so eine typisch monastische Wertekategorie - den Gehorsam - in das Herz vormoderner politischer und sozialer Systeme und kann somit als Schlüssel zum Verständnis der ‚Modernisierung' Europas am Beginn der Reformation verstanden werden.
    Arbeitssprachen der Tagung sind Englisch, Französisch und Deutsch.

    Programm anzeigen

    Anmelden

    30.11.2018, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
    Öffentlicher Vortrag

    Luther und die mittelalterlichen Traditionen mönchischer Ideale

    Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Gert Melville (Dresden) im Rahmen der Tagung "Die Observanzbewegung. Rechtliche Strukturen und politische Unterstützung in Europa (Ende 14. bis Anfang 16. Jahrhundert)"

    Luther war Mönch. Damit sah er sich in Traditionen, die weit über tausend Jahre zurückreichten und hunderttausende "Virtuosen des Glaubens" hervorgebracht hatten. Diese standen nach eigenem Verständnis zwischen Erde und Himmel und fühlten sich auch in weiten Bereichen ihrer gelebten Spiritualität unmittelbar auf Gott verwiesen. Luther war von diesen Traditionen bis in seinen Lebenskern hinein geprägt. Dabei ging es keineswegs nur um theologische Inhalte, sondern vielmehr um eine eintrainierte Weise der Religiosität, welche dann auch in seine reformatorische Theologie eingeflossen ist.

    19:00 Uhr, Tagungshaus Weingarten
    Eintritt frei - Spenden willkommen.


    Einladung anzeigen

    Anmelden

    13.12.2018, 17:30 Uhr - 15.12.2018, 16:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    12. Tagung des Arbeitskreises AIM Gender

    Männlichkeiten und Care

    Selbstsorge, Familiensorge, Gesellschaftssorge
    Bei der diesjährigen Tagung sollen das gesellschaftlich bisher wenig beachtete Engagement von Männern in der Care-Arbeit (etwa Kinderbetreuung, Arbeit im Haushalt, Partnerpflege) sowie dessen Auswirkungen auf geltende Konzepte von Männlichkeit diskutiert werden.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für interdisziplinäre Männer- und Geschlechterforschung - Kultur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften AIM Gender

    Programm anzeigen

    Anmelden

    08.02.2019, 18:00 Uhr - 10.02.2019, 15:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Die Stadt als Ort jüdischen Lebens in der Frühen Neuzeit

    Am Ende des Mittelalters wurden die Juden aus fast allen Städten vertrieben. Insbesondere in Süddeutschland entstand ein vielfältiges Landjudentum. Dies hat unser Bild geprägt, dass es jüdisches Leben lange Zeit fast nur im ländlichen Raum gab. Die Tagung relativiert dies und diskutiert, wo und wie ein nicht unerheblicher Teil der Juden auch vom 16. bis18. Jahrhundert in Städten lebte.
    In Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Forum "Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit"

    Call for Papers

    21.02.2019, 17:00 Uhr - 23.02.2019, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Frühjahrstagung 2019

    Interdisziplinäre Ansätze in der Hexenforschung

    Neue Forschungen und Projekte
    Das Frühjahrstreffen des Arbeitskreises bietet NachwuchswissenschaftlerInnen und etablierten ForscherInnen eine Plattform zum Austausch und zur Diskussion ihrer wissenschaftlichen Vorhaben und Forschungsergebnisse.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Interdisziplinäre Hexenforschung

    Programm anzeigen

    Anmelden

    28.03.2019, 12:00 Uhr - 30.03.2019, 14:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Religiöses Leben in Oberschwaben um 1500

    Am Vorabend der Reformation zählte die individuelle Frömmigkeit zu den wichtigsten Aspekten des täglichen Lebens. Geistliche Einrichtungen spielten darüber hinaus eine bedeutende Rolle für die Region. Die Tagung beleuchtet die zahlreichen Facetten des religiösen Lebens in Oberschwaben am Ende des Mittelalters und in der beginnenden Neuzeit.
    In Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen, der Universität Stuttgart und der Gesellschaft Oberschwaben

    Programm anfordern

    11.04.2019, 18:00 Uhr - 13.04.2019, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Neue Forschungen zu hagiographischen Fragen

    Im Mittelpunkt des Arbeitskreistreffens stehen neue Forschungsansätze und Projekte, die sich unter anderem mit der Hagiographie, den Heiligen, der Materialität des Sakralen, der Liturgie und religiösen Praktiken in Zusammenhang mit dem Kult befassen.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für hagiographische Fragen

    Programm anfordern


    • 1