Aktuelle Veranstaltungen

    26.10.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
    Offene Veranstaltung

    Männer lösen ihre Probleme selbst. Und wenn es das Letzte ist, was sie tun ...

    Leider scheint der Veranstaltungstitel das Motto vieler Männer zu sein, denn so vielfältig die individuellen Gründe für einen Suizid sein mögen, so zeigt sich seit Jahren in allen Statistiken das Muster, dass rund drei Viertel der Menschen, die sich selber töten, männlichen Geschlechts sind. Suizid ist also vor allem ein Männer-Thema - und dennoch für Männer meist kein Thema über das gesprochen wird! Der Vortrag möchte sich mit allen Aspekten dieser fatalen Kette beschäftigen: Was hat Suizid mit Männlichkeit zu tun? Warum neigen Männer stärker zur drastischen "Lösung" Suizid? Woher kommt es, dass sich Männer, die zuvor keinerlei "klassische" Depressionssymptome gezeigt haben, plötzlich umbringen? Was sind die Besonderheiten bei jungen Männern, bei Männern in der Midlife-Crisis, bei älteren Männern? Was hat das alles mit dem Zugang zu Gefühlen zu tun?

    Programm anzeigen

    Anmelden 

    03.12.2021, 16:00 Uhr – 04.12.2021, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter

    Aktuelle Forschungsdiskurse und -projekte

    Der interdisziplinär tätige und internationale Arbeitkreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter bietet ein Diskussionsforum für Fachleute aus Universität und Archivwesen, die sich mit den vielfältigen Ausprägungen geistlicher Frauen im Mittelalter und zunehmend auch in der Frühen Neuzeit beschäftigen. Das jährlich stattfindende Arbeitstreffen soll vor allem dem wissenschaftlichen Nachwuchs Gelegenheit geben, neue Projekte und Dissertationen vorzustellen.

    Programm anfordern

    09.12.2021, 17:00 Uhr – 11.12.2021, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    13. Tagung des Arbeitskreises AIM Gender

    Männlichkeiten und Natur(-Verhältnisse)

    Männlichkeiten und Natur stehen in einem dialektischen Wechselverhältnis zueinander: auf der einen Seite männliche Tendenzen zu Zerstörung, Instrumentalisierung und Ausbeutung, auf der anderen Seite männliche Kompensations- und Harmonisierungsbestrebungen. Die Tagung greift anthropologische, historische, ästhetisch-literarische Hervorbringungen und soziale Konstellationen des Verhältnisses von Männlichkeiten und Natur auf.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für interdisziplinäre Männer- und Geschlechterforschung

    Programm anzeigen

    Anmelden 


    • 1