Veranstaltungs-Rückschau

07.10.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Zwischen Jerusalem und Rom

Zum ersten Mal haben die Deutsche Bischofskonferenz und die Orthodoxe Rabbinerkonferenz Deutschland im November 2019 eine gemeinsame Fachtagung durchgeführt.
Der Gesprächsabend greift die Diskussion dieser Fachtagung auf und nimmt die politische Perspektive dazu. Auf welcher Grundlage kann heute der jüdisch-christliche Dialog konstruktiv fortgeführt werden? Wie kann dieser interreligiöse Dialog in der politischen Bildung aufgenommen werden? Welche politischen und kirchlichen Rahmenbedingungen unterstützen diesen Dialog?
Die Veranstaltung wird verschoben.
07.10.2021, 09:00 Uhr – 09.10.2021, 18:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Christentum im Plural

Christsein ist global, kulturell bunt, vielfältig und von ganz unterschiedlichen Traditionslinien und historischen Momenten geprägt. Mit dieser Vielfalt christlicher Prägungen im beruflichen wie privaten Kontext kompetent umzugehen, ist eine Herausforderung, der sich das Projekt „Christentum im Plural" stellt.
Das Qualifizierungsangebot informiert in sieben Modulen drei Tage über wesentliche Inhalte und kulturelle Ausformungen des Christentums und lädt zur kritischen Diskussion christlicher Perspektiven ein.
Die Veranstaltung fällt leider aus.
24.09.2021, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

„Der Patriarch des Volkes" - Verzweiflung und Hoffnung aus dem Heiligen Land

Film und Gespräch - Porträt des früheren lateinischen Patriarchen von Jerusalem, Michel Sabbah
Der Priester und ehemalige Präsident der katholischen Universität Betlehem, Dr. Michel Sabbah, war von 1987 bis 2008 das Oberhaupt der katholischen Kirche von Israel, Palästina, Jordanien und Zypern. Papst Johannes Paul II. hatte den Palästinenser 1987 zum lateinischen Patriarchen von Jerusalem ernannt. 2008 stimmte Papst Benedikt XVI zu, dass Patriarch Sabbah sich im Alter von 75 zur Ruhe setzte. Von 1999 bis 2007 war Patriarch Sabbah Präsident von pax christi international. Er ist immer noch aktiv in vielen Initiativen und Aktivitäten, um seine humane und spirituelle Botschaft in Palästina und in der Welt zu verbreiten.
Eine Veranstaltung im Rahmen der weltweiten ökumenischen Woche für Frieden in Israel und Palästina des Weltkirchenrates.

Programm anzeigen

20.09.2021, 09:00 Uhr – 22.09.2021, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Konstruierte Schöpfung?

Teilnahme nur für Mitglieder der AG

Tagung und ordentliche Mitgliederversammlung der „Arbeitsgemeinschaft katholische Dogmatik und Fundamentaltheologie des deutschen Sprachraums“.

Meldungen anzeigen

Programm anzeigen

20.07.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Konzepte für eine nachpandemische und andere Zukunft

Politisch-Philosophischer Salon 2021 – Abgesagt wegen Krankheit!

ALLES BLEIBT ANDERS!
Die Idee zu diesem Format, das mit drei Abenden startet, entstand im Jahr 2020. Wie im Zeitraffer und mit einem Brennglas wurde deutlich, dass es grundsätzlich neue Einsichten und Konzepte braucht, um solchen Herausforderungen einer weltweiten Pandemie nachhaltig widerstehen zu können. Dr. h.c. mult. Annette Schavan und Prof. Dr. Ortwin Renn diskutieren mit prominenten Gästen Publikationen, die Neues denken, um Anders handeln zu können. Gast dieses Abends ist der Soziologe und Politikwissenschaftler Prof. Dr. Hartmut Rosa.
Die Veranstaltung wird verschoben.
05.07.2021, 17:00 Uhr – 07.07.2021, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Christentum im Plural

Christsein ist global, kulturell bunt, vielfältig und von ganz unterschiedlichen Traditionslinien und historischen Momenten geprägt. Mit dieser Vielfalt christlicher Prägungen im beruflichen wie privaten Kontext kompetent umzugehen, ist eine Herausforderung, der sich das Projekt Christentum im Plural stellt.
Das Qualifizierungsangebot informiert in sieben Modulen drei Tage über wesentliche Inhalte und kulturelle Ausformungen des Christentums und lädt zur kritischen Diskussion christlicher Perspektiven ein.
Die Veranstaltung fällt leider aus.
24.06.2021, 14:00 Uhr – 25.06.2021, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

Laboratorium der Theologie 2021

Thema: Eine Weltkirche in globalen Krisen.

Die Sprach(un)fähigkeit der Katholischen Kirche und ihrer Theologie in Zeiten der Coronapandemie.

Alle zwei Jahre treffen sich LehrstuhlinhaberInnen mit externen ExpertInnen zu einem aktuellen Thema.
In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie der katholisch theologischen Fakultät, Universität Tübingen
Die Veranstaltung fällt leider aus.
20.04.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Brüder im Nebel

Am 18. März 2021 wurde das seit Monaten erwartete Gutachten der Kölner Strafrechtskanzlei Gercke in der Erzdiözese veröffentlicht. Von Kardinal Woelki, der aufgrund der Aktenlage entlastet erscheint, selbstredend ebenso dringlich erwartet wie befürchtet. In der Presse war der Kölner Kardinal seit Monaten unter Druck geraten, weil er ein erstbeauftragtes Gutachten der Münchner Kanzlei Westphal zunächst nicht veröffentlichen wollte. Beide Gutachten sind seit 19. März 2021 nun einsehbar.

Der Offizial der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Thomas Weißhaar, hat das 800 Seiten starke Schriftstück studiert und wird es uns Nichtfachleuten nahe bringen. Dabei interessieren zum Beispiel folgende Überlegungen: Was leistet dieses juristische Gutachten? Was kann dem gegenüber das Kirchenrecht leisten oder nicht leisten? Welche anderen Betrachtungs - und Bewertungsebenen sind nach wie vor offen und müssen dennoch in Augenschein genommen werden. Welche naheliegenden Reformen sind jetzt schon möglich und sollten zügig umgesetzt werden?

Dokumentationen / Meldungen anzeigen

Programm anzeigen

24.03.2021, 14:00 Uhr – 25.03.2021, 15:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Online: Gott und Geschichte(n) – Theologie und das Ende der großen Narrative

„Die Frage nach dem Sinn der Geschichte hat angesichts der großen Katastrophen der Menschheitsgeschichte eine prekäre Gestalt. Wie lässt sich noch an einem Gottesgedanken festhalten, der im Angesicht des realen Geschichtsverlaufs plausibel ist und Hoffnung schenken kann? Wie muss Theologie gestaltet sein, die sich von der Realität als Ort der Offenbarung beeinflussen lässt? Welcher Narrative kann sich eine gegenwartssensible Theologie bedienen?”
In Zusammenarbeit mit Nachwuchsnetzwerk Dogmatik & Fundamentaltheologie

Programm anzeigen

Anmelden über Eventbrite

Rückfragen bitte an das Nachwuchsnetzwerk

24.02.2021, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Politisch-Philosophischer Salon 2021

ALLES BLEIBT ANDERS! Die Idee zu diesem Format, das mit drei Abenden und einer Politisch-Philosophischen Sommerwoche startet, entstand im Jahr 2020. Wie im Zeitraffer und mit einem Brennglas wurde deutlich, dass es grundsätzlich neue Einsichten und Konzepte braucht, um Herausforderungen wie die einer weltweiten Pandemie nachhaltig widerstehen zu können. Dr. h.c. mult. Annette Schavan und Prof. Dr. Ortwin Renn diskutieren mit verschiedenen prominenten Gästen, die Neues denken, um anders handeln zu können. Unser eingeladener Gast am 24.2. wird Prof. Dr. Maja Göpel sein.

Meldungen / Videos anzeigen

Programm anzeigen

03.12.2020, 09:00 Uhr – 05.12.2020, 18:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

ABGESAGT: Christentum im Plural

Ein Qualifizierungsangebot für einen differenzierten Umgang mit der Vielfalt christlicher Prägungen
In sieben Modulen infomiert der Kurs über zentrale Inhalte und kulturelle Ausformungen des Christentums in Geschichte und Gegenwart. Der Kurs entspricht den Anforderungen des Bildungszeitgesetzes.
In Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung der Diözese und dem Institut für Fort-und Weiterbildung der Diözese
Die Veranstaltung fällt leider aus.
13.10.2020, 18:30 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Wir müssen reden über

Sexualmoral

Begleitend zum Synodalen Weg, bieten wir zu jedem Forum des Synodalen Weges eine Veranstaltung bis 2021 an.

Dokumentationen / Meldungen / Videos anzeigen

Programm anzeigen

01.10.2020, 09:30 Uhr - 17:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Aufrecht

Spirituellen Missbrauch aufdecken – Autonomie ermöglichen
Die Tagung wendet sich an alle pastoralen Dienste, pastorale MitarbeiterInnen, Geistliche BegleiterInnen sowie kirchliche MitarbeiterInnen im Bereich Seelsorge, Beratung und Diakonie.
Die Veranstaltung ist für diese Zielgruppe kostenfrei:

Vorabinformation

30.09.2020, 09:30 Uhr - 17:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Aufrecht

Spirituellen Missbrauch aufdecken – Autonomie ermöglichen
Die Tagung wendet sich an alle pastoralen Dienste, pastorale MitarbeiterInnen, Geistliche BegleiterInnen sowie kirchliche MitarbeiterInnen im Bereich Seelsorge, Beratung und Diakonie.
Die Veranstaltung ist für diese Zielgruppe kostenfrei:

Vorabinformation

16.09.2020, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Wer reicht den Schierlingsbecher?

Herausforderungen nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe

Im Februar 2020 hat das Bundesverfassungsgericht das Gesetz zur Sterbehilfe gekippt, das die gewerbsmäßige Hilfe zum Suizid unter Strafe stellt. Die höchsten Richterinnen und Richter leiten aus dem Artikel 1 des Grundgesetzes ("Die Würde des Menschen ist unantastbar") das Recht eines jeden Einzelnen ab, selbstbestimmt und zu jeder Zeit über sein Lebensende zu entscheiden. Dieses grundstürzende Urteil wirft viele ethische, rechtlich-politische, aber auch theologische Fragen auf, denen wir uns alle jetzt stellen müssen.

Dokumentationen / Meldungen / Videos anzeigen

Programm anzeigen

22.04.2020, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

Geliebtes Amazonien - Was ist wahre Liebe?

Zu den Folgen der Amazonassynode für den Synodalen Weg

Das apostolische Schreiben von Papst Franziskus zu den Vorschlägen der Amazonassynode 2019 hat der Papst mit der Anrede „Geliebtes Amazonien“ übertitelt. Südamerika ist sein geliebter Kontinent und er fürchtet um die Natur für uns alle und ist an der Seite der geschundenen Menschen. Auch deshalb war die Hoffnung der Bischöfe und Synodenteilnehmer in Rom groß, dass die Vorschläge und Bitten der Christlichen Bevölkerung aus dem Amazonasbecken von Franziskus ernst genommen würden. Wie mag es aber um die wahre Liebe stehen, wenn dazu neue, pastorale Wege notwendig sind, um die wichtigen Anliegen überhaupt umzusetzen zu können? Hier ist die Enttäuschung nicht nur in Amazonien groß, sondern auch in der deutschen Kirche, die sich kräftigen Rückenwind für den Synodalen Weg versprochen hatte. Was bedeutet das Dokument der Amazonassynode für die deutsche Kirche, für uns hier in der Diözese im Haupt- und Ehrenamt? Darüber kompakt zu informieren und mit Ihnen zu diskutieren, ist Ziel unseres „Nachgefragt“-Abends.
Die Veranstaltung fällt leider aus.
25.03.2020, 15:00 Uhr – 27.03.2020, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Gott und Geschichte(n) - Theologie und das Ende der großen Narrative

„Die Frage nach dem Sinn der Geschichte hat angesichts der großen Katastrophen der Menschheitsgeschichte eine prekäre Gestalt. Wie lässt sich noch an einem Gottesgedanke festhalten, der im Angesicht des realen Geschichtsverlauf plausibel ist und Hoffnung schenken kann? Wie muss Theologie gestaltet sein, die sich von der Realität als Ort der Offenbarung beeinflussen lässt? Welcher Narrative kann sich eine gegenwartssensible Theologie bedienen?"
In Zusammenarbeit mit Nachwuchsnetzwerk Dogmatik & Fundamentaltheologie


Die Veranstaltung fällt leider aus.
18.03.2020, 19:00 Uhr – 21.03.2020, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Das Gesicht der Kirche im Alltag der Menschen?

Die Bedeutung des Diakonats für eine diakonische Kirche
Internationales Symposion zur Theologie des Diakonats
Vor 50 Jahren hat die Kirche auf dem II. Vatikanischen Konzil den Diakonat für Männer wieder eingeführt. Trotzdem ist es nicht gelungen, dieses Amt weltweit zu etablieren, obwohl ein hoher Bedarf gegeben ist. Worin liegen die Gründe? Welches theologische Profil müsste weiter geklärt werden, wie steht es mit der Inkulturation dieses Dienstes und warum sind Frauen weiterhin nicht an diesem Amt beteiligt? Diese und viele weitere Fragen gilt es - auf dem überwiegend englischsprachigen Symposion - zu klären. In Zusammenarbeit mit: Deutsche Bischofskonferenz, Diözese Rottenburg Stuttgart, Internationales Diakonatszentrum, Archdiocese of Galveston-Aouston.
Die Veranstaltung fällt leider aus.
03.11.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Christoph Röhl: „Benedikt XIV. - Verteidiger des Glaubens“ (Film)

Verteidiger des Glaubens - ein Dokumentarfilm über Benedikt XVI.
Über fünf Jahre hat der deutsch-britische Regisseur Christoph Röhl an einem Film über die Person des Papa Emeritus, Benedikt XVI., gearbeitet.
Nach der Filmvorführung haben wir und Sie Gelegenheit, mit Christoph Röhl, Pater Dr. Friedrich Emde und Gemeindereferentin Martina Andric-Röhner über den Film und sein Bild der katholischen Kirche zu diskutieren.

Programm anzeigen

27.10.2019, 15:00 Uhr - 19:00 Uhr
Preview

Christoph Röhl: „Benedikt XIV. - Verteidiger des Glaubens“ (Film)

Verteidiger des Glaubens - ein Dokumentarfilm über Benedikt XVI.
Über fünf Jahre hat der deutsch-britische Regisseur Christoph Röhl an einem Film über die Person des Papa Emeritus, Benedikt XVI., gearbeitet.
Nach der Filmvorführung als Premiere haben wir und Sie Gelegenheit, mit Christoph Röhl, Weihbischof Thomas Maria Renz und der Pastoralreferentin Bärbel Janz-Spaeth über den Film und sein Bild der katholischen Kirche zu diskutieren.

Meldungen anzeigen

Programm anzeigen