Fachbereich Naturwissenschaft und Theologie

Veranstaltungen

Sommerakademie

Komm in den Garten!

Seit Jahrtausenden stellen sich die Menschen das Paradies als Garten vor. Und in der Pandemie hat der Garten eine ganz neue, große Bedeutung bekommen. Er tröstet, heilt und erfreut alle Sinne. Vom 31. Juli bis 4. August beschäftigen wir uns in der Sommerakademie im Tagungshaus Weingarten theoretisch und praktisch mit dem Garten. Wir bieten interdisziplinäre Vorträge. Daneben führen Exkursionen zur Landesgartenschau in Überlingen und in den Garten von Hermann Hesse. Außerdem besuchen wir einen Permakultur-Garten in Dornbirn sowie die Chagall-Ausstellung "Paradiesische Gärten" und den neuen Gartenstrand in Lindau.

Programm anzeigen


Anmelden 

4-teilige Reihe „Kirche quo vadis?“

Bleibt das Tischtuch zerschnitten?

Die Eucharistie – ein Stolperstein für die Ökumene?

Impuls, Gespräch und Gottesdienst

Die Vatikanische Glaubenskongregation hat das Dokument des Arbeitskreises evangelischer und katholischer Theologen „Gemeinsam am Tisch des Herrn“ hat missbilligt. Praktizierende Christen, die in konfessionsverbindenden Ehen leben, haben dafür kein Verständnis, denn Christus lädt ein zum eucharistischen Mahl, und sie möchten dieser Einladung folgen. Was ist dennoch möglich?

Programm anzeigen


Anmelden 

Offene Veranstaltung

Die Macht der Gefühle

Woher sie kommen, wie sie wirken

Ohne Gefühle könnten Menschen im Alltag keine Entscheidungen treffen. Die Tagung thematisiert die verschiedenen Dimensionen von Gefühlen, ihre biologisch-evolutionäre Grundlage und ihre kulturellen wie religiösen Ausprägungen.

Programm anfordern


Der Fachbereich

Der Fachbereich stellt sich vor

Die Erkenntnisse der Naturwissenschaften scheinen für viele Menschen in Konflikt mit Glaube und Theologie zu stehen: „Evolution oder Schöpfung“ und „Neurowissenschaft oder freiheitliches Menschenbild“ sind Beispiele für ein solches konfliktives „Entweder-oder-Denken“.
Nicht selten führt dieser Konflikt – begünstigt durch zunehmend säkulare Einflüsse – zum Einbruch des Gottesglaubens. Meist handelt es sich dabei jedoch um Scheinkonflikte, da Naturwissenschaft und Theologie zwei ganz unterschiedliche Zugänge zur Wirklichkeit darstellen, die sich in einem „Sowohl-als-auch“ als gleichberechtigt erweisen.
Mehr noch: In Veranstaltungen, multimedialen Internetdokumentationen und –diskussionen will der Fachbereich nicht nur vom Konflikt zum Nebeneinander führen, sondern letztlich zu einem konstruktiven Dialog anregen. Dialogergebnisse sollen dabei nicht nur theoretisch solide erarbeitet, sondern auch praktisch im Rahmen einer Didaktik der Aneignung einer breiten Öffentlichkeit angeboten werden.

    Dr. Heinz-Hermann Peitz

    Fachbereichsleiter

    Tel.: +49 711 1640 746

    Kurzbiografie / Veröffentlichungen

    Alexandra Wondratschek

    Assistentin

    Tel.: +49 711 1640 744


    Veranstaltungs-Rückschau

    11.07.2021, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    4-teilige Reihe „Kirche quo vadis?“

    „Die katholische Kirche die einzig wahre Kirche?“

    Auseinandersetzungen mit dem vatikanischen Dokument „Dominus Jesus“

    Impuls, Gespräch und Gottesdienst

    Nach dem Konzil sind in vielen Gemeinden ökumenische Aktivitäten entstanden. Die Päpste nach dem Konzil, vor allem Johannes Paul II. und Benedikt XVI., haben viele ökumenische Aufbrüche und Gemeinsamkeiten durch die Erklärung „Dominus Jesus“ infrage gestellt. Muss das ein Ende der ökumenischen Bewegung sein? Wie kann die so hoffnungsvoll begonnene Ökumene weitergehen?

    Programm anzeigen

    09.07.2021, 15:00 Uhr – 10.07.2021, 16:00 Uhr
    Veranstaltungen für ExpertInnen

    Klimaneutral bis 2030?

    Exkursion zur Erzdiözese Freiburg
    „Wir haben uns viel vorgenommen“ kommentiert die Erzdiözese Freiburg ihr ambitioniertes Ziel der Klimaneutralität bis 2030. Vor Ort kann man hinter die Kulissen dieses Konzepts blicken und weitere ökologisch beispielhafte Institutionen kennen lernen, wie die Freiburger Akademie, die Solarsiedlung sowie das Pelletwerk im Schwarzwald.
    In Zusammenarbeit mit dem Verband der VerwaltungsleiterInnen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Arbeitskreis Energie und Umwelt), dem Diözesanausschuss Nachhaltige Entwicklung, dem Photovoltaik-Anwendernetzwerk und dem diözesanen Umweltbeauftragten

    Programm anzeigen

    06.06.2021, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
    4-teilige Reihe zum Thema „Kirche quo vadis?“

    Online: In der Spur des Konzils weitergehen – Erwartungen an Kirche im 21. Jahrhundert

    Impuls und Diskussion

    Das 2. Vatikanische Konzil (1962 – 1965) verbreitete in der katholischen Kirche eine Aufbruchsstimmung. Durch die Nachkonzilspäpste sind die Impulse einer strukturellen Modernisierung der Kirche wieder ins Stocken geraten. Die jüngsten vatikanischen Verlautbarungen scheinen den konziliaren Aufbruch in der katholischen Kirche endgültig zu stoppen. Die Erwartungen an die Kirche im 21. Jahrhundert müssen aber auf der Grundlage der vom Konzil verabschiedeten Texte stehen.

    Programm anzeigen

    Publikationen

    Kleine Hohenheimer Reihe 46

    Der vervielfachte Christus

    Außerirdisches Leben und christliche Heilsgeschichte

    Hrsg.: Heinz-Hermann Peitz


    Akademie der Diözese Rottenburg?Stuttgart  Stuttgart,  2004 ,  112 Seiten

    ISBN: 978-3-926297-92-1

    ISBN: 3-926297-92-1

    Preis: 2,50 € inkl. MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

    Bestellen



    Vergriffen

    Materialien 2002/1

    Ethik der Technik: ihre Praxis

    Hrsg.: Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart/Stuttgart in Zusammenarbeit mit VDE-VDI Arbeitskreis Gesellschaft und Technik


    Stuttgart,  2002 ,  95 Seiten

    Preis: 5,00 € inkl. MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

    Das Produkt ist nicht gedruckt lieferbar.



    Vergriffen

    Kleine Hohenheimer Reihe 40

    Gotteshauch oder künstliche Seele

    Der Geist im Blick verschiedener Disziplinen

    Regine Kather


    Stuttgart,  2000 ,  104 Seiten

    ISBN: 978-3-926297-78-5

    ISBN: 3-926297-78-6

    Preis: 2,50 € inkl. MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

    Bestellen