Veranstaltungen des Fachbereichs

23.04.2021, 18:00 Uhr – 25.04.2021, 13:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
15. Hohenheimer-Theologinnen-Treffen

Wird verschoben: Zwischen Tabu und Reset

und ''Gleich kocht's über! Performance-Reihe zu Maria 2.0'
Theologinnen decken Tabuthemen auf und suchen nach Überwindungsstrategien. Die Tagung beschäftigt sich mit Tabus im theologischen und kirchlichen Kontext und ihrem Potential für einen Neustart.

Integriert in diese Veranstaltung findet am 23.04.2021, ab 18.00 Uhr die zweite von drei Veranstaltungen der Performance-Reihe zu 'Maria 2.0' statt. An diesem Abend werden Tabus offen gelegt, ins Gespräch gebracht, neu zusammengefügt, um einen anderen Geschmack und eine neue Form zu erzeugen. Damit soll versucht werden, eine Richtung in die Zukunft zu weisen.

In Zusammenarbeit mit AGENDA Forum Katholischer Theologinnen e.V.
Die Veranstaltung wird verschoben.

23.04.2021, 14:30 Uhr - 17:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Wird verschoben : Wo geht´s hin, Frau Theologin?

Nachwuchscoaching für junge Theologinnen

Theologinnen aus unterschiedlichen Berufsfeldern geben Einblick in Chancen und Herausforderungen ihres Weges. Sie erzählen von den entscheidenden Umbrüchen, von krummen Wegen und roten Fäden und verraten den ein oder anderen persönlichen Geheimtipp.
Die Veranstaltung wird verschoben.

06.05.2021, 16:00 Uhr – 08.05.2021, 16:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Development and Its Alternatives.

Starting from the hands-on practice of development policy and existing alternative approaches, such as Buen Vivir (Andes region), Radical Ecological Democracy (India) and Ubuntu (South Africa), we will work together in an intercultural and intergenerational dialogue (particularly with young people) on the theory and practice of criteria for a global sustainable life.

Programm anzeigen

06.05.2021, 16:00 Uhr – 08.05.2021, 13:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Alternativen der Entwicklung - Development and Its Alternatives - Alternativas al Desarrollo

mit Simultanübersetzung in English, Español und Deutsch.
Inscription via Mail: frank@akademie-rs.de

Ausgehend von der konkreten entwicklungspolitischen Praxis sowie bestehenden alternativen Ansätzen wie Buen Vivir (Andenraum), Radical Ecological Democracy (Indien) und Ubuntu (Südafrika), werden gemeinsam im interkulturellen sowie intergenerationalen Dialog (besonders mit Jugendlichen) aus Theorie und Praxis Kriterien für ein globales zukunftsfähiges Leben erarbeitet.

Starting from the hands-on practice of development policy and existing alternative approaches, such as Buen Vivir (Andes region), Radical Ecological Democracy (India) and Ubuntu (South Africa), we will work together in an intercultural and intergenerational dialogue (particularly with young people) on the theory and practice of criteria for a global sustainable life.

Partiendo de la práctica concreta de políticas de desarrollo y los enfoques alternativos existentes como Buen Vivir (zona andina), Democracia Ecológica Radical (India) y Ubuntu (Sudáfrica), se abre un diálogo intercultural e intergeneracional (especialmente con jóvenes) sobre criterios teóricos y prácticos para una vida global con futuro.

In Zusammenarbeit mit terre des hommes und Stiftung Weltethos.

Programm auf Deutsch

Program in English

Programa en español

Anmelden 

18.06.2021, 18:00 Uhr – 20.06.2021, 14:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Keniaseminar

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit der aktuellen politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lage des afrikanischen Landes. Sie bringt MultiplikatorInnen aus Deutschland mit KenianerInnen zusammen, die in Deutschland leben oder sich gerade in Deutschland aufhalten. Das Kenia-Seminar versteht sich auch als Forum, um Kontakte zu knüpfen und Netzwerke zu pflegen.

In Kooperation mit Kooperation mit Tukutane e.V. und Keniaseminar

Programm anzeigen

Anmelden 

08.07.2021, 14:00 Uhr – 09.07.2021, 14:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Verschoben auf 2022: Nachwuchstagung: Aktuelle Entwicklungen in Lateinamerika

Die Nachwuchstagung bietet die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, eigene Forschungsprojekte vorzustellen und diese gemeinsam mit ExpertInnen aus Lateinamerika zu diskutieren.

Auftakt zur internationalen Tagung La Rica América Latina: ¿Justicia fiscal para una mayor igualdad social? 09.-11.07.2021

Neuer Termin: 23.06.2022
Die Veranstaltung fällt leider aus.

09.07.2021, 16:00 Uhr – 11.07.2021, 14:00 Uhr, Weingarten
Weingartener Lateinamerikagespräche 2021

Verschoben auf 2022: Das reiche Lateinamerika: Mit Steuergerechtigkeit zu mehr sozialer Gleichheit?

Lateinamerika gehört zu den ungleichsten Regionen weltweit. Wissenschaft und Politik haben vor allem Maßnahmen zur Armutsbekämpfung im Blick. Armut und Reichtum gehören aber zusammen. Die staatliche Steuerpolitik könnte dabei entscheidend sein; auch angesichts der im internationalen Vergleich dramatisch niedrigen Steuerquoten Lateinamerikas. Die Tagung bearbeitet das Thema wissenschaftlich, interdisziplinär sowie politisch, praktisch und frägt nach Konsequenzen für die Entwicklungszusammenarbeit.

In Zusammenarbeit mit dem Center for Advanced Latin American Studies (CALAS).

Neuer Termin: 24.-26.06.2022
Die Veranstaltung fällt leider aus.

25.11.2021, 17:00 Uhr – 27.11.2021, 14:00 Uhr, Weingarten
Weingartener Lateinamerikagespräche 2021

Brasilien und Mexiko im Spannungsfeld zwischen Washington und Peking

Perspektiven für die deutsche Außen- und Entwicklungspolitik

Fachtagung und Dialogforum für außen- und entwicklungspolitisch Interessierte, die sich fundiert aus unterschiedlichen Perspektiven mit den schwierigen Situationen Brasiliens und Mexikos in den aktuellen Auseinandersetzungen zwischen Washington und Peking beschäftigen möchten.
Eine internationale Tagung auf Deutsch, Spanisch und Portugiesisch mit Simultanübersetzung.

In Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung

Programm anfordern

03.12.2021, 18:00 Uhr – 05.12.2021, 14:00 Uhr, Weingarten
Weingartener Afrikagespräche 2021

Umweltwandel in Afrika – Entwicklungsdynamiken und Herausforderungen

Der Afrikanische Kontinent ist vielfältig von Umweltwandel betroffen. In den meisten Fällen sind es globale Zusammenhänge, die die Prozesse verursachen und steuern. Neben dem Klimawandel stellt die rasante Verstädterung afrikanische Gesellschaften vor immense Herausforderungen. An konkreten Beispielen, darunter grüne Projekte, wird der globale Umweltwandel in Afrika diskutiert. Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch die Fähigkeit afrikanischer Gesellschaften, mit Veränderungen umzugehen und Anpassungsstrategien zu entwickeln – ein Thema, das bisher wenig Beachtung findet.
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikastudien der Universität Bayreuth

Programm anfordern


  • 1