Veranstaltungs-Rückschau des Fachbereichs

15.06.2016, 17:00 Uhr – 17.06.2016, 14:00 Uhr
17. Süddeutsche Hospiztage

Dasein genügt

Hospizliche Haltung und neue Aufgaben: Was bedeutet die Verabschiedung des Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland für die Hospizarbeit? Wo und wofür steht die Hospizbewegung und wohin entwickelt sie sich? In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart, der Diakonie Württemberg, der Evang. Akademie Bad Boll und dem Hospiz- und Palliativverband Baden-Württemberg e.V.
10.05.2016, 09:30 Uhr – 11.05.2016, 16:30 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Näher am Menschen

So gelingt die entbürokratisierte Pflegedokumentation

Das Strukturmodell zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation befreit von unnötiger Schreibarbeit und überflüssigen Formularen. Das klare Vorgehen des Strukturmodells macht die Pflegedokumentation effektiver und fördert die Qualität der Pflege. So kann mehr Zeit für die direkte Pflege und Betreuung der pflegebedürftigen Menschen investiert werden.

Programm anzeigen

19.04.2016, 10:00 Uhr – 20.04.2016, 16:30 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Kollegiales Coaching: Rückenstärkung für Teamleitungen

Coaching ohne Coach - kostenneutral, selbstgesteuert und die eigenen Kompetenzen nutzend. Durch Kollegiales Coaching lässt sich Problemlösungskompetenz trainieren und Kreativität freisetzen. Vermittelt wird eine Methode, die sich auf Fragestellungen des beruflichen Alltags anwenden lässt.

Programm anzeigen

15.04.2016, 14:00 Uhr – 16.04.2016, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Männer und Care

Männer pflegen auch Angehörige, Männer übernehmen auch Verantwortung für Familie und Kinder: Sie engagieren sich in der Care-Arbeit in steigendem Maße. Vor welche spezifischen Probleme und Anforderungen stellt dieses Engagement Männer in ihrer Lebenswelt und hinsichtlich ihrer Identität? Wie lässt es sich mit den Notwendigkeiten des Self-Care vereinbaren? In Zusammenarbeit mit Evang. Akademie Bad Boll, Landeskirchlicher Fachstelle Männerarbeit, Bischöflichem Ordinariat der Diözese Rottenburg-Stuttgart Fachbereich Männer
Die Veranstaltung wird verschoben.
12.03.2016, 09:00 Uhr - 18:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
22. Kongress für Lebenskunst und Gesundheit

MännerLeben

Der Kongress beschäftigt sich mit Gesundheit und dafür sind Selbsterkenntnis und soziale Kompetenzen wichtig. Lebenskunst kann auch Männern nicht alleine gelingen, sondern nur im Austausch und mit anderen zusammen. Der Kongress bietet dafür einen bewährten Rahmen.
In Zusammenarbeit mit der Gesundheitspflege initiativ gGmbH

Programm

03.12.2015, 08:15 Uhr - 18:00 Uhr
Veranstaltungen für ExpertInnen

Inklusion in der politischen Bildung. Demokratie lernen: Vielfalt inklusive!

Inklusion bedeutet mehr als nur die technische Ausstattung für Rollstuhlfahrende bereitzustellen. Jeder bringt eigene Bedarfe oder individuelle Beschränkungen mit. Auch Kommunikation und Umgang, Sprache, Schrift und Medieneinsatz bis hin zu Didaktik und Konzeptentwurf stehen auf dem Prüfstand, wenn es um Ermöglichung von Vielfalt geht - auch beim Demokratielernen in inklusiven Gruppen.

Programm

anmelden

19.11.2015, 09:30 Uhr – 20.11.2015, 16:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Angemessene Pflegestufen = mehr Pflegepersonal

Qualität und Wirtschaftlichkeit sichern!

Das praxisorientierte Seminar will Wege zu mehr Zeit und Geld in der Pflege aufzeigen. Wie lassen sich durch angemessene Pflegestufen die Zeitressourcen besser nutzen, die für die Pflege und Betreuung gebraucht werden? Wie können durch bedarfsgerechte Einstufung und eine gute Zusammenarbeit mit dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen die Qualität und Wirtschaftlichkeit von ambulanten und stationären Einrichtungen gesichert und verbessert werden?

Programm anzeigen

18.11.2015, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Gesunde Männer im Südwesten?

Der Jungen- und Männergesundheitsbericht Baden-Württemberg 2015

Der Initiativkreis "Kompetenzzentrum Jungen- und Männergesundheit Baden-Württemberg" (KOMM B-W) präsentiert den aktuellen Bericht zur "Jungen- und Männergesundheit in Baden-Württemberg 2015". Der Bericht wurde vom Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg in Auftrag gegeben und vor kurzem veröffentlicht. In Zusammenarbeit mit dem Initiativkreis "Kompetenzzentrum Jungen- und Männergesundheit Baden-Württemberg und der Evang. Akademie Bad Boll

Programm anzeigen

Jungen- und Männergesundheitsbericht Baden-Württemberg 2015

Tagungsdokumentation

23.10.2015, 14:00 Uhr – 24.10.2015, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

Humor und Religion

Heiliger Ernst und Heidenspaß

"Wo Glaube ist, da ist auch Lachen", wusste bereits Martin Luther. Dennoch gilt das Verhältnis von Humor und Religion als schwierig. Warum ist es so und muss das so bleiben? Diese und andere Fragen werden während der Tagung ebenso ernsthaft diskutiert wie in heiterer Weise erörtert.

Programm

Artikel zur Veranstaltung

30.09.2015, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Offene Veranstaltung

Gutes Tun und Lassen. Herausforderung Suizidbeihilfe

Kaum jemand redet gerne über das eigene Sterben. Trotzdem wurde in den vergangenen Monaten viel diskutiert: über assistierten Suizid, über Sterbebegleitung und Suizidprävention, Hospize und Palliativmedizin. In Talkshows, in Zeitungsbeiträgen, in Bildungseinrichtungen beziehen Ärzte, Publizisten und Geistliche Position. Im Deutschen Bundestag debattieren Politiker. Was ist ein Sterben in Würde? Was dürfen Ärzte und was wollen Menschen, die bald sterben müssen? Was können Angehörige tun? Was geht den Staat das an? Welche grundsätzlichen Haltungen stehen hinter den Argumenten? Sterben und Tod betreffen alle. Es ist wichtig, informiert zu sein. Im Umgang mit sterbenden Menschen entscheidet sich, wie ernst die Gesellschaft das Gebot der Menschlichkeit nimmt. In Zusammenarbeit mit Evang. Akademie Bad Boll, Evang. Akademie Baden, Katholische Akademie der Erzdiözese Freiburg

Programm anzeigen

Artikel zur Veranstaltung

15.07.2015, 09:00 Uhr - 17:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Fundraising für Hospize

Hospize haben nie in ausreichendem Maße Geld. Welche Möglichkeiten sich zur Sicherstellung der Finanzierung ambulanter oder stationärer Hospizarbeit bieten, wird im Seminar praktisch vermittelt. In Zusammenarbeit mit dem Hospiz- und Palliativverband Baden-Württemberg e.V.

Programm anzeigen

01.07.2015, 09:00 Uhr – 02.07.2015, 16:30 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Sterbebegleitung - insbesondere auch für Menschen mit Demenz

Menschen mit Demenz in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten stellt eine besondere Herausforderung dar. Im Seminar für Pflegekräfte und MitarbeiterInnen in der stationären und ambulanten Altenhilfe und Krankenpflege sowie HospizmitarbeiterInnen werden Zugänge und Möglichkeiten des Verstehens in der Sterbebegleitung vermittelt.

Programm anzeigen

13.06.2015, 09:00 Uhr – 14.06.2015, 13:00 Uhr, Bad Boll
Veranstaltungen für ExpertInnen

Sterbehilfe: Was soll erlaubt sein?

Das Lebensende zwischen Selbstbestimmung und Unverfügbarkeit

Im Laufe des Jahres 2015 wird im Deutschen Bundestag ein neues Sterbehilfegesetz beraten und wohl auch beschlossen. Im Rahmen der Tagung werden Informationen und Standpunkte zum Thema vermittelt, Möglichkeiten eröffnet die Komplexität des Themas wahrzunehmen, die eigene Meinung zu klären und die ethische Urteilskraft zu stärken. In Zusammenarbeit mit Evang. Akademie Bad Boll, Diakonischem Werk Württemberg und Evang. Heimstiftung
11.06.2015, 09:30 Uhr – 12.06.2015, 16:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Tiereinsatz in der Altenpflege und Behindertenhilfe.

Helfer mit Pfoten, Federn und Flossen

Das Seminar vermittelt praxisorientiert für Einsteiger, wie verschiedene Tierarten bei der Pflege und Betreuung alter und behinderter Menschen unterstützend und begleitend eingesetzt werden können.

Programm anzeigen

30.04.2015, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

Männergesundheit - schwer im Kommen?!

Der Männergesundheitsbericht des Robert-Koch-Instituts 2015: Konsequenzen für Gesundheitspolitik und Gesundheitsförderung?

Wie geht es den Männern in Deutschland, wie gesund und wie krank sind sie? Die Sensibilität für diese Fragen hat in den letzten Jahren erkennbar zugenommen. Mit dem Erscheinen des Männergesundheitsberichts des Robert Koch-Instituts 2014 hat im letzten Jahr auch die Gesundheitsberichterstattung des Bundes dieses Thema aufgenommen; die Diskussion in Politik, Wissenschaft und Praxis wird so weiter vorangetrieben. Welche Konsequenzen sich aus dem Männergesundheitsbericht für die Gestaltung der zukünftigen Gesundheitspolitik ergeben, das ist nun ebenso zu besprechen, wie die Auswirkungen seiner Ergebnisse auf die Praxis der Gesundheitsförderung in Deutschland. In Zusammenarbeit mit dem Initiativkreis "KOMM - Kompetenzzentrum Jungen- und Männergesundheit Baden-Württemberg"

Programm anzeigen

16.04.2015, 09:30 Uhr – 17.04.2015, 16:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

"Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen"

Konfliktmanagement als Führungsaufgabe

Ungelöste Konflikte kosten Zeit, Geld, Nerven und den guten Ruf. Das Seminar bietet Möglichkeiten, den Blick für Risiken und Chancen von Konflikten im Team zu schärfen und das eigene Konfliktverhalten zu überprüfen. Es gibt Anstöße zum konstruktiven Umgang mit Konfliktpotenzialen ebenso wie für das Führen von Konfliktgesprächen.

Faltblatt

13.04.2015, 09:30 Uhr – 14.04.2015, 16:30 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Angewandte Ergotherapie bei Menschen mit demenzieller Erkrankung

Basierend auf dem Konzept von Gudrun Schaade können im Seminar Kenntnisse über das Krankheitsbild Demenz und dessen ergotherapeutische Behandlung erworben werden. Der Schwerpunkt liegt auf der Körperwahrnehmung, ihren Störungen und deren Auswirkungen bei demenziell erkrankten Menschen.
28.03.2015, 09:00 Uhr - 18:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

MännerLeben - Kongress für Lebenskunst und Gesundheit

Der Kongress beschäftigt sich mit Gesundheit, dafür sind Selbsterkenntnis und soziale Kompetenzen wichtig. Lebenskunst kann auch Männern nicht alleine gelingen, sondern nur im Austausch und mit anderen zusammen. Der Kongress bietet dafür einen bewährten Rahmen. In Zusammenarbeit mit Gesundheitspflege initiativ gGmbH

Programm

16.03.2015, 15:00 Uhr – 18.03.2015, 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Forum demografischer Wandel

Die Vergessenen

Altersarmut mitten unter uns

Altersarmut ist ein Problem, das diese Gesellschaft zunehmend beschäftigen wird. Welche Antworten auf die Herausforderungen nicht nur einer finanziellen Armut im Alter möglich sind, wird ebenso Thema der Tagung sein wie die Rolle der Kirchen in diesem Kontext. In Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Senioren in Baden-Württemberg und der Hauptabteilung IX Fachbereich Senioren der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Programm

28.11.2014, 16:30 Uhr – 29.11.2014, 16:00 Uhr
Veranstaltungen für ExpertInnen

Männer und Aggression

Fakten, Deutungen und pädagogische Konsequenzen

Es werden aktuelle Phänomene und Fakten aus soziologischer Sicht zur Sprache kommen, neben anderen die Kultivierung der negativen Effekte männlicher Aggression durch eine kluge Pädagogik. Da der Bedarf an Reflexion sehr spezifisch ist, sind zu dieser Tagung ausschließlich Männer eingeladen.
In Zusammenarbeit mit der Evang. Akademie Bad Boll, dem Sozialwissenschaftlichen Institut Tübingen, dem Evangelischen Männer-Netzwerk Württemberg und dem Bischöflichen Ordinariat, Fachbereich Männer.