Veranstaltungs-Rückschau des Fachbereichs

13.12.2022, 09:30 Uhr – 14.12.2022, 16:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Seminar

Traumatisierungen im Leben alter Menschen

Viele alte Menschen mussten in ihrem Leben traumatische Erfahrungen machen. Weitestgehend unbekannt ist bisher, inwieweit posttraumatische Belastungsstörungen mit demenziellen Erkrankungen, Depressionen und Angststörungen zusammenhängen. Ziel des Seminars ist es, mithilfe des Demenz-Balance-Modells eine Posttraumatische Belastungsstörung oder Traumaaktivierung erkennen zu können, um Menschen angemessen zu pflegen und zu begleiten.

Programm anzeigen

16.11.2022, 09:30 Uhr – 17.11.2022, 16:00 Uhr, Christkönigshaus
Seminar

Der person-zentrierte Ansatz von Tom Kitwood im Umgang mit Demenz

Ein Versorgungskonzept für die Interaktion mit verwirrten Menschen
Der Ansatz von Tom Kitwood beschäftigt sich mit der Pflege und Begleitung insbesondere von Menschen mit einer demenziellen Erkrankung. Wie lässt sich durch eine veränderte, angepasste Pflegekultur das Person-sein der betroffenen Menschen erhalten? Das Konzept ermöglicht eine umhüllende, begleitende und unterstützende Pflege und bildet die Grundlage für den respektvollen Umgang und einem authentischen Kontakt zwischen den Begleitenden und den betroffenen Personen.

Neuer Termin im Jahr 2023.
Die Veranstaltung wird verschoben.
08.11.2022, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Pornographie, Sexualität und Männlichkeit

Wie junge Männer ihre Sexualität schaffen
Sexualität ist Genderpraxis schlechthin. Bei Jungen und Männern vermittelt sie ihren männlichen Körper, ihre Selbstbilder und Gendervorgaben der Männlichkeit. Verändern sich gesellschaftliche Bedingungen für Geschlechter, wirkt sich das auf ihre Sexualität aus und umgekehrt. Heute geschieht das in einer doppelten Dynamik: Geschlechter haben sich verändert und durch die Internetpornografie ist auch Sexualität eine andere geworden. Wie wirkt sich beides auf Jungen und Männer und ihre Sexualität aus? Dr. Reinhard Winter vom Sozialwissenschaftlichen Institut in Tübingen hat das Thema in einer aktuellen Studie im Zusammenhang mit Männlichkeitsfragen untersucht. Die Ergebnisse erschienen im August im Verlag Beltz Juventa. In Zusammenarbeit mit männer.bw
Die Veranstaltung ist ausgebucht, eine Anmeldung daher nicht mehr möglich.

Programm

Link zum Beitrag Kulturzeit 3Sat

04.11.2022, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
5. Ethikvernetzungstagung Caritas und Diakonie

Abgesagt: Die Pflege im Corona-Dilemma

Ethische Herausforderungen für Pflegende in der Pandemie

Wie kann ein Umgang mit den moralischen Belastungen der Covid-Pandemie für Pflegende aussehen? Was lässt sich aus ethischer Sicht über die geteilten Verantwortlichkeiten hinsichtlich des Erlebten sagen? Und welches Maß an Resilienz kann im Fortgang der Pandemie erreicht werden? In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Ethische Fallbesprechungen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Diakonischem Werk Württemberg, Evangelischer Akademie Bad Boll und Evangelischer Heimstiftung
Die Veranstaltung fällt leider aus.
25.10.2022, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Gesund und fit besser leben - lernen endet nie

Lebenslanges Lernen hält langfristig aktiv und das Gehirn fit und flexibel. Dabei setzt lebenslanges Lernen die persönliche Bereitschaft voraus, sich veränderten Bedingungen in allen Lebensbereichen neugierig zu stellen. Es hilft mit Veränderungen gut umzugehen und den Herausforderungen des Altwerdens zu begegnen. In Zusammenarbeit mit Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. und Caritasverband für Stuttgart e.V., keb, Katholische Erwachsenenbildung der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Katholische Seniorenarbeit der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Programm anzeigen

Anmelden

21.10.2022, 10:00 Uhr – 22.10.2022, 17:00 Uhr, Messe Freiburg
Offene Veranstaltung

Leben und Tod

Kongress, Messe und Forum für Profis und Laien zu allen Fragen am Ende des Lebens
Die Messe Leben und Tod ist eine bundesweit einzigartige Mischung aus Fachkongress mit begleitender Messe zu den Themen am Lebensende. Der Fachkongress richtet sich sowohl an Haupt- und Ehrenamtliche aus Pflege, Palliative Care, Hospiz, Trauerbegleitung, Seelsorge und Bestattungskultur. Bei der Messe präsentieren sich zahlreiche Aussteller mit ihren Produkten und Dienstleistungen rund um die Themen Vorsorge, Pflege, Begleitung, dem Abschiednehmen, Trauer sowie der Bestattungskultur. Offene Vorträge bieten hilfreiche Tipps und Ansprechpartner zu Themen wie Patientenverfügung, Trauerbewältigung und Bestattungsmöglichkeiten.

Meldungen anzeigen

Programm anzeigen

Anmelden

11.10.2022, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Bleibe gesund - lebe lang - stirb schnell ...

…so wünschen sich viele Menschen ihr Leben und Älterwerden. Natürlich wissen wir alle, dass das so nicht machbar ist. Aber wir können uns in generationenübergreifender Verantwortlichkeit darauf einstellen, dass dieser Wunsch sich in weiten Teilen erfüllen kann: durch eine selbstfürsorgliche Lebensgestaltung, in der Pflege sozialer Netzwerke, in einer Haltung, die das Loslassen und Hilfe annehmen nicht erst am Lebensende einübt. Wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Lebenslaufforschung und der Glücksforschung, verbunden mit dem Lebenswissen christlicher Spiritualität, können hilfreiche Impulse geben. In Zusammenarbeit mit Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. und Caritasverband für Stuttgart e.V., keb, Katholische Erwachsenenbildung der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Katholische Seniorenarbeit der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Programm anzeigen

Anmelden

20.07.2022, 09:00 Uhr – 22.07.2022, 15:30 Uhr
Seminar

Online: Fit für den MDK – die neuen Qualitätsprüfungen

Die indikatorengestützten Qualitätsprüfungen stellen die Pflegeeinrichtungen vor Herausforderungen. Durch das zweistufige Prüfsystem sind die Anforderungen erheblich gestiegen. Das Seminar vermittelt anschaulich und praxisnah den Aufbau des neuen Prüfsystems und die damit verbundenen Anforderungen. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Umsetzung in der Einrichtung und der differenzierten Darlegung verschiedener Methoden, die eine Grundlage für erfolgreiche Qualitätsprüfungen schaffen. Das Seminar wurde auf diesen Termin verschoben.

Programm anzeigen

12.07.2022, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Männer als Betroffene von Arbeitsausbeutung und Menschenhandel

Wo findet Ausbeutung statt und wie werden speziell Männer ausgebeutet? Welche Rechte haben Betroffene und wo sind die Beratungswege für Männer? Wie erkennen wir Betroffene von Menschenhandel und wie können wir sie unterstützen? Referenten sind Manfred Buchner und Markus Zingerle von MEN via in Wien. In Zusammenarbeit mit männer.bw.

Programm anzeigen

Anmelden

29.06.2022, 17:00 Uhr – 01.07.2022, 13:00 Uhr, Bad Boll
23. Süddeutsche Hospiztage

Beziehungsweise. Familie, Zu- und Angehörige in der Hospizarbeit

Wie kann die Kommunikation im Sterbeprozess eines Menschen zwischen allen Beteiligten gelingen? Was kann hilfreich sein, um die notwendige Kraft für einen je eigenen Weg zu finden und wie kann Sterbebegleitung in einem jeweils unterschiedlichen familiären Kontext aussehen?

In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk der evangelischen Kirche in Württemberg, der Evangelischen Akademie Bad Boll und dem Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg

Programm anzeigen

Anmelden

27.06.2022, 09:30 Uhr – 28.06.2022, 16:00 Uhr, Weingarten
Basismodul

Begleitende Hände. Akupressur bei alten, schwerstkranken und sterbenden Menschen

Mitfühlende Berührung ist die ursprünglichste Art und Weise, unterstützend und beruhigend auf Menschen einzuwirken. Akupressur bietet die Möglichkeit, ergänzend zur medikamentösen Behandlung, positiv Einfluss auf verschiedene Krankheitssymptome zu nehmen. Schwerpunkt des Kurses ist die praktische Arbeit und die Erfahrung der Wirksamkeit der Akupressur am eigenen Leib.

Programm anzeigen

21.06.2022, 09:00 Uhr – 22.06.2022, 15:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Kollegiales Coaching: Rückenstärkung für Teamleitungen

Coaching ohne Coach: Menschen mit Leitungsverantwortung unterstützen einander gegenseitig darin, die Herausforderungen des Alltags mit Gelassenheit zu bewältigen - kostenneutral, selbstgesteuert und die eigenen Kompetenzen nutzend. Durch bewährte Methoden kann sich das Potenzial der Gruppe entfalten: so lässt sich gemeinsam Problemlösungskompetenz trainieren und Kreativität freisetzen.

Programm anzeigen

27.05.2022, 16:30 Uhr - 18:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Gemeinsam Sorge tragen

Wie kann Sterben in Würde gelingen?

Wenn ein Leben zuende geht, brauchen Sterbende und ihre Angehörigen die Unterstützung anderer Menschen, um ein Sterben in Würde zu ermöglichen. Welche Rolle sorgende Gemeinschaften von Menschen, die Palliativmedizin und die Hospizbewegung dabei spielen, welche Möglichkeiten es schon gibt und welche Bedürfnisse noch offen sind, ist das Thema dieser Podiumsveranstaltung. Alle, die bei der Veranstaltung dabei sein möchten, können ihre Fragen einbringen. Eine Veranstaltung des Katholikentags 2022 in Stuttgart.

Link zum Katholikentag

17.05.2022, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Männerarbeit und Männerpolitik kompakt

Riskantes, gesundheitsschädigendes und/oder gewalttätiges Verhalten von Männern wird –Stichtwort: toxische Männlichkeit –in Politik und Medien zusehends problematisiert. Dadurch gewinnen auch jene Lösungsansätze immer mehr Aufmerksamkeit, die Fachleute und Zivilgesellschaft bereits seit vielen Jahren entwickeln. Markus Theunert ist einer der programmatischen Köpfe gleichstellungsorientierter Männerpolitik und geschlechterreflektierter Männerarbeit. In seinem Impulsvortrag vermittelt er eine kompakte Übersicht, weshalb politisch und fachlich eine spezifische Ansprache von Jungen, Männern und Vätern angezeigt ist – und wie sie aufgrund aller bisherigen Erfahrungen am ehesten gelingt. In Zusammenarbeit mit männer-bw.

Programm anzeigen

Anmelden

26.04.2022, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Männliche Homosexualität und das Bild vom Mann

Gesellschaftspolitische, juristische und kirchliche Perspektiven in Baden-Württemberg
Die große, positive Resonanz auf unsere erste Online-Reihe Väter B-W zu Väterthemen in Baden-Württemberg Anfang 2021 hat uns ermutigt, auch in 2022 eine Online-Vortragsreihe zu entwickeln. Angeregt durch die Impulse unserer Referenten und gemeinsam mit dem Publikum wollen wir aktuelle männerbezogene Themen ins Gespräch bringen. Ab April 2022 werden wir in regelmäßiger Folge einen Online-Vortrag zu ausgewählten, relevanten Themen mit anschließender Diskussion anbieten.
Zu Beginn spricht der Historiker Karl-Heinz Steinle über Männliche Homosexualität und das Bild vom Mann unter gesellschaftspolitischen, juristischen und kirchlichen Perspektiven in Baden-Württemberg. Die Entstehung und Wirkungsgeschichte des § 175 StGB, der Aufbruch in die Öffentlichkeit und Sichtbarkeit seit den 1970er Jahren, die Diversifizierungen geschlechtlicher Identitäten und die aktuellen Entwicklungen werden angesprochen. Wir freuen uns über die Teilnahme aller am Thema Interessierten - Männer, Frauen, Politiker:innen und gesellschaftliche Akteur:innen.

Programm anzeigen

25.01.2022, 13:00 Uhr - 17:00 Uhr
Veranstaltungen für Expert:innen

Online: Über Endlichkeit sprechen

Zweites Vernetzungstreffen der Plattform Gesundheitliche Versorgungsplanung von Caritas und Diakonie
Gesundheitliche Versorgungsplanung ist eine hochkomplexe Aufgabe und braucht interne und externe Vernetzung. Die Tagung bietet einen Rahmen für den Austausch relevanter Informationen.
In Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Württemberg, dem Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Netzwerk ethische Fallbesprechung im Caritasverband Rottenburg-Stuttgart, der Evangelischen Heimstiftung und der Evangelischen Akademie Bad Boll

Programm anzeigen

Anmelden

14.12.2021, 09:00 Uhr – 15.12.2021, 16:30 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Pflegegradmanagement – erfolgreiche Widerspruchsverfahren

Bei Widerspruchsverfahren stellen aussagekräftige Begründungen die Basis für die Zuerkennung des angemessenen Pflegegrades dar. Dies setzt eine erhebliche fachliche Kompetenz der MitarbeiterInnen voraus. Stellen Sie erfolgreich eine bedarfsgerechte Einstufung Ihrer KundInnen in Pflegegrade und damit eine optimale Wirtschaftlichkeit sicher.
Die Veranstaltung fällt leider aus.
24.11.2021, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Online: Impfen – Pflege in der Pflicht?

Die Impfquote in Deutschland liegt weit hinter den Erwartungen zurück. Besonders gefährdet sind ältere und vorerkrankte Menschen. Elke Eckardt, Evangelische Heimstiftung in Baden-Württemberg, fordert deshalb eine Impfpflicht für alle Berufsgruppen, die in der Pflege und Betreuung arbeiten. Für Aufklärung statt Zwang plädiert dagegen die Vorsitzende des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe Südwest, Andrea Kiefer. Baden-Württembergs Corona-Krisenmanager Uwe Lahl erklärt die Strategie der Landesregierung.

Programm anzeigen

17.11.2021, 09:00 Uhr - 15:30 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Online: Pflegegradmanagement

Die neuen Begutachtungs-Richtlinien und ihre versteckten Leistungskürzungen

Das Seminar findet online statt und nicht im Tagungshaus in Weingarten. Anmeldungen zur online-Teilnahme sind noch möglich.
Die aktuell überarbeiteten Begutachtungs-Richtlinien, die erst Ende Mai 2021 veröffentlicht wurden, sollen ihren Schwerpunkt auf pflegefachlichen Konkretisierungen und Präzisierungen haben. Das stimmt leider nicht! Stattdessen finden sich zahlreiche versteckte Leistungskürzungen in den neuen Begutachtungs-Richtlinien, so dass ohne eine wirksame Vorbeugung ein hohes Risiko besteht, dass Ihre Kunden rückgestuft werden. Das Seminar verfolgt das Ziel, Sie dabei zu unterstützen, Rückstufungen Ihrer Kunden erfolgreich vorzubeugen und damit den bestmöglichen Pflegegrad zu sichern.

Programm anzeigen

12.11.2021, 09:00 Uhr - 11:30 Uhr, Bad Boll
Veranstaltungen für Expert:innen

Neu Online: Vielfalt professionell gestalten. Migration, Pflege und Ethik

Fachgespräch
Um allen Interessierten eine Teilnahme zu erleichtern, wird die Veranstaltung in einem online-Format stattfinden. Von 9:00-11:30 Uhr gibt es ein Fachgespräch mit Professorin Helen Kohlen und Dr. Stephan Marks zum vorgesehenen Thema. Der neue Teilnahmebetrag beträgt dann € 45,00. Alle Teilnehmenden erhalten zeitnah einen Zoom-Link zur Veranstaltung zugesandt.
Migration in Deutschland ist Normalität. Menschen kommen aus vielen unterschiedlichen Ländern und kulturellen Hintergründen. In Stuttgart trifft das auf 45 % der Bevölkerung zu. Das betrifft in der Pflege nicht nur KlientInnen, sondern auch eine zunehmend große Anzahl des Fach- und Pflegepersonals. Einrichtungen sind gefordert, Pflege und Angebote so zu gestalten, dass diese Vielfalt im Pflegealltag gut gelebt werden kann. Kultursensible Pflege will allen Menschen mit ihren Gewohnheiten, Anliegen und Bedürfnissen gerecht werden. Unterschiedliche Bedürfnisse, Erwartungen und Ansprüche stellt die Arbeit aber auch vor Herausforderungen. Wie können wir eine gute kultursensible Pflege schaffen und gewährleisten? Wie können Pflegekräfte aus unterschiedlichen Kulturen gut zusammenarbeiten? Was braucht es an Kompetenzen im Umgang mit Vielfalt, Verschiedenheit und möglichen Konflikten? Wie reflektieren wir unsere eigenen Vorstellungen und bleiben offen für die anderen und das uns Fremde?
In Zusammenarbeit mit Evangelischer Akademie Bad Boll, Evangelischer Heimstiftung, Caritas der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Diakonie Württemberg, Netzwerk ethische Fallbesprechungen

Programm anzeigen

Anmelden