Fachbereich Gesellschafts- und Sozialpolitik II

Veranstaltungen

Offene Veranstaltung

Leben und Tod. Wir müssen mal reden ...

Kongress, Messe und Forum für Profis und Laien zu allen Fragen am Ende des Lebens

Die LEBEN UND TOD richtet sich sowohl an Betroffene, Angehörige und interessierte Bürger sowie an haupt- und ehrenamtlich Tätige aus Hospiz, Palliative Care, Palliativmedizin, Pflege, Seelsorge, Trauerbegleitung und Bestattungskultur. Der Fachkongress bietet Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, ein Forum zum Austauschen und Netzwerken. Auch als digitaler Kongress - am Bildschirm zu Hause oder am Arbeitsplatz. In Zusammenarbeit mit der Messe Bremen

Programm anzeigen

Anmelden


Offene Veranstaltung

Kollegiales Coaching: Rückenstärkung für Teamleitungen

Coaching ohne Coach: Menschen mit Leitungsverantwortung unterstützen einander gegenseitig darin, die Herausforderungen des Alltags mit Gelassenheit zu bewältigen - kostenneutral, selbstgesteuert und die eigenen Kompetenzen nutzend. Durch bewährte Methoden kann sich das Potenzial der Gruppe entfalten: so lässt sich gemeinsam Problemlösungskompetenz trainieren und Kreativität freisetzen

Programm anzeigen


Anmelden

Offene Veranstaltung

Traumatisierungen im Leben alter Menschen

Viele alte Menschen mussten in ihrem Leben traumatische Erfahrungen machen. Weitestgehend unbekannt ist bisher, inwieweit Posttraumatische Belastungsstörungen mit demenziellen Erkrankungen, Depressionen und Angststörungen zusammenhängen. Ziel des Seminars ist es, mithilfe des Demenz-Balance-Modells eine Posttraumatische Belastungsstörung oder Traumaaktivierung erkennen zu können, um Menschen angemessen zu pflegen und zu begleiten

Programm anzeigen


Anmelden

Der Fachbereich

Der Fachbereich stellt sich vor

Unsere Gesellschaft verändert sich. Soziale und demographische Entwicklungen sind schon heute vielerorts spürbar. Der Fachbereich Gesellschafts- und Sozialpolitik II will den Dialog zwischen Kirche, Politik und Wissenschaft sowie einschlägigen Berufsgruppen und Fachverbänden über den demographischen und sozialen Wandel ermöglichen und fördern. Die Themen Gesundheits- und Pflegepolitik bilden dabei neben Fragen der Hospiz- und Palliativversorgung einen inhaltlichen Schwerpunkt. In Tagungen, Abendveranstaltungen und Fachvorträgen werden aktuelle Diskurse aufgegriffen und weitergedacht. 

Ein spezielles Angebot bildet das Seminarprogramm für soziale und pflegende Berufe. Es dient der praxisnahen Weiterbildung von Fachkräften und wird in Form von Einzelseminaren von Experten durchgeführt.

    Dr. Thomas König

    Fachbereichsleiter

    Tel.: +49 711 1640 741
    Fax.: +49 711 1640 841
    E-Mail

    Kurzbiografie

    Bettina Wöhrmann M.A.

    Assistentin

    Tel.: +49 711 1640 737
    Fax.: +49 711 1640 823
    E-Mail


    Veranstaltungs-Rückschau

    14.09.2020, 09:30 Uhr – 15.09.2020, 16:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Der person-zentrierte Ansatz von Tom Kitwood im Umgang mit Demenz

    Ein Versorgungskonzept für den Umgang mit verwirrten Menschen

    Der Ansatz von Tom Kitwood beschäftigt sich mit der Pflege und Begleitung von Menschen mit einer demenziellen Erkrankung. Wie lässt sich durch eine angepasste Pflegekultur das Person-sein der betroffenen Menschen erhalten? Das Konzept ermöglicht eine umhüllende, begleitende und unterstützende Pflege. Es bildet die Grundlage für den respektvollen Umgang und einem authentischen Kontakt zwischen den Begleitenden und den betroffenen Personen

    Programm anzeigen

    22.06.2020, 09:30 Uhr – 23.06.2020, 16:00 Uhr, Weingarten
    Wegen des Corona-Virus findet das Seminar leider nicht statt!

    VERSCHOBEN – Begleitende Hände – Aufbauseminar

    Das Aufbauseminar richtet sich an alle Teilnehmenden, die bereits am Basisseminar "Begleitende Hände. Akupressur bei alten, schwerstkranken und sterbenden Menschen" teilgenommen haben.
    Die Veranstaltung wird verschoben.
    18.05.2020, 09:00 Uhr – 20.05.2020, 16:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    ABGESAGT: Fit für den MDK - die neuen Qualitätsprüfungen

    Die neuen indikatorengestützten Qualitätsprüfungen stellen die Pflegeeinrichtungen vor enorme Herausforderungen. Durch das zweistufige Prüfsystem sind die Anforderungen erheblich gestiegen. Das Seminar vermittelt anschaulich und praxisnah den Aufbau des neuen Prüfsystems und die damit verbundenen Anforderungen. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Umsetzung in der Einrichtung und der differenzierten Darlegung verschiedener Methoden, die eine Grundlage für erfolgreiche Qualitätsprüfungen schaffen.
    Die Veranstaltung fällt leider aus.