Veranstaltungs-Rückschau des Fachbereichs

15.09.2016, 15:00 Uhr – 17.09.2016, 14:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Die Inszenierung des modernen Papsttums

Von Pius IX. bis Franziskus

Symbole, Körpersprache und Großereignisse wie die Amtseinführung oder der Tod eines Papstes sind Inszenierungen des Papsttums, die theologische und kirchenpolitische Inhalte vermitteln können. Die Tagung befasst sich mit der Inszenierung des Papsttums in der Moderne, wobei auch die im 20. Jahrhundert rasch an Bedeutung gewinnenden Medien wie Film oder Fernsehen eine Rolle spielen werden.
In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Programm / Publikationen anzeigen

18.07.2016, 15:00 Uhr – 22.07.2016, 14:00 Uhr, Weingarten
Sommerakademie

Spätzle, Strudel und Schokolade

Esskultur und Ernährungsgeschichte am Bodensee

Fast Food, Slow Food und Functional Food, Bioprodukte, EU-Zertifikate und die Wiederentdeckung von Dinkel, Alblinse und Co.! Welche Strömungen bestimmen unsere moderne Esskultur? Welche Entwicklungen in der Ernährungsgeschichte haben unser Essverhalten entscheidend geprägt? In bewährter Form wechseln sich Vorträge und Exkursionen ab.

Programm anzeigen

08.07.2016, 12:00 Uhr – 09.07.2016, 16:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

ready.study.go

Mentoring für SchülerInnen

Was ist mein Berufsziel? Was sind meine Talente? Wie gehe ich meinen Weg? Auf diese und weitere Fragen werden gemeinsam Antworten gesucht und Ideen gesammelt, die die Persönlichkeit und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen berücksichtigen.
Teilnahmebeitrag inkl. Übernachtung und Verpflegung
15 Euro.
In Zusammenarbeit mit PD Dr. Ines Weber
Die Veranstaltung wird verschoben.
12.05.2016, 18:00 Uhr - 20:30 Uhr, Hospitalhof
Nachgefragt: Europa. Geschichte, Gegenwart und Zukunft?

Europäische Identität - eine Zukunftsaufgabe, kein Erbe der Geschichte

Was bedeutet die vielbeschworene "historische europäische Wertegemeinschaft" eigentlich? Was zeigt ein Blick in die Geschichte Europas? Kann die europäische Geschichte, eine Geschichte der Kriege und der Nationen, Aufschluss über aktuelle Auseinandersetzungen in und über Europa liefern oder gar in die Zukunft Europas weisen? Oder ist Europa - als Staatengemeinschaft, als Wertegemeinschaft, als kulturelles Erbe - vielmehr ein "weltgeschichtliches Experiment", das einem ständigen Aushandlungsprozess unterliegt?
Diesen Fragen wird Prof. Dr. Dieter Langewiesche als Experte für europäische Geschichte, im Rahmen seines Abendvortrags nachgehen und dabei den Bogen bis zu aktuellen Debatten spannen.

Meldungen anzeigen

Programm anzeigen

Pressemeldung

14.04.2016, 17:00 Uhr – 16.04.2016, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Arbeitskreis für hagiographische Fragen

Neue Forschungen zu hagiographischen Fragen

Neue Projekte und Dissertationen zu hagiographischen Fragen stehen im Mittelpunkt des Arbeitskreistreffens. Daneben wird es Gelegenheit geben, sich über Neuigkeiten auszutauschen und die Vorhaben der kommenden Jahre zu planen.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für hagiographische Fragen

Programm / Dokumentationen anzeigen

07.04.2016, 12:00 Uhr – 09.04.2016, 14:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Materielle Kultur und Sozialprestige im Spätmittelalter

Führungsgruppen in Städten des deutschsprachigen Südwestens

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für das Patriziat, Führungsansprüche in der mittelalterlichen Stadt zu konsolidieren, etwa die Ausschmückung von Kirchen oder die Einschreibung der eigenen Familiengeschichte in die städtische Chronistik. Während der Tagung sollen Vorbilder und Aushandlungsprozesse dieser Inszenierung hinterfragt und Brüche zwischen tatsächlichem Führungsanspruch und scheinbarer Führungsfunktion untersucht werden.
In Zusammenarbeit mit dem Institut für geschichtliche Landeskunde und historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen, dem Haus der Stadtgeschichte Ravensburg und der Gesellschaft Oberschwaben

Programm / Dokumentationen / Publikationen anzeigen

18.02.2016, 17:00 Uhr – 20.02.2016, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
30 Jahre AKIH

Interdisziplinäre Ansätze in der Hexenforschung

Neue Forschungen und Projekte

Das Frühjahrstreffen des Arbeitskreises dient dem offenen Austausch neuer Forschungsergebnisse und zur Vorbereitung der Herbsttagung des Arbeitskreises.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Interdisziplinäre Hexenforschung

Programm / Dokumentationen anzeigen

12.02.2016, 18:00 Uhr – 14.02.2016, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Forum jüdische Geschichte in der Frühen Neuzeit

Bella figura judaica?

Auftreten und Wahrnehmung von Juden in Mittelalter und Früher Neuzeit

Die erkennbaren Unterschiede zwischen Juden und Christen waren über Jahrhunderte ein prägender Teil jüdisch-christlicher Beziehungen. Daher möchte sich der Arbeitskreis im Jahr 2016 mit den verschiedenen Formen jüdischen Auftretens und dessen Wahrnehmung durch Juden und Nichtjuden befassen.
In Zusammenarbeit mit dem Forum "Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit und im Übergang zur Moderne".

Programm / Dokumentationen anzeigen

10.12.2015, 18:00 Uhr – 12.12.2015, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
10. Tagung des Arbeitskreises AIM GENDER

Männlichkeitenforschung

Bilanz und Perspektiven

Experten aus unterschiedlichen Fachrichtungen geben einen Überblick über ihre Forschung zu Männlichkeiten und deren Auswirkungen auf Kultur und Gesellschaft in Vergangenheit und Gegenwart.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis AIM GENDER.

Programm / Dokumentationen anzeigen

29.10.2015, 15:00 Uhr – 31.10.2015, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
21. Fachtagung des Arbeitskreises Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

Materialität(en)

Zur Diskussion stehen Forschungsprojekte, die die Perspektiven des material turns mit der Kategorie Geschlecht verbinden. Das damit aufgemachte Feld ist weit: Es reicht von Forschungen zum Geschlecht von Dingen, über geschlechtsspezifische Aneignung und Nutzung von Dingen bis hin zur Materialisierung der Geschlechterordnung.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit.

Programm / Dokumentationen anzeigen

01.10.2015, 12:00 Uhr – 02.10.2015, 17:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Erfolgreich studieren! Selbst- und Zeitmanagement

Nicht jedes Studium führt direkt und gradlinig in einen bestimmten Beruf; wie finden Sie also Ihr Berufsziel? Auf diese und weitere Fragen erarbeiten wir gemeinsam Antworten, die berücksichtigen, dass wir nicht nur Arbeitstiere, sondern auch Menschen mit ganz individuellen Persönlichkeiten sind, die im Studium gelebt werden wollen und sollen.

Programm anzeigen

17.09.2015, 13:00 Uhr – 19.09.2015, 14:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Mann, Frau, Partnerschaft

Genderdebatten des Christentums

Das Christentum liefert vielfältige Vorgaben, wie Männlichkeit, Weiblichkeit und ihre Gemeinsam- oder Unterschiedlichkeit zu verstehen sind. Wann und warum denken Christen Mann und Frau sein in einer je spezifischen Weise und formen daraus erneut kulturelle Muster, Sinnstiftungen und Ordnungen? Diesen Fragen will die epochenübergreifende Tagung nachgehen.

In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart und dem Gradiuertenkolleg "Religiöses Wissen im vormodernen Europa", Universität Tübingen

Programm / Publikationen anzeigen

20.07.2015, 15:00 Uhr – 24.07.2015, 14:00 Uhr, Weingarten
Sommerakademie

Kunst und Kultur im Bodenseeraum

Vom mittelalterlichen Siechhaus zum modernen Gesundheitsmanagement

Die Region Oberschwaben und der Bodenseeraum sind nicht nur beliebte Urlaubsziele, sondern auch weithin bekannt als Heilbäder und Wellnesszentren. Schwerpunkt der diesjährigen Sommerakademie ist deshalb ein Blick in die Medizingeschichte: von der Krankenfürsorge der spätmittelalterlichen Reichsstädte bis zum modernen Tourismusmanagement der Bäderorte Oberschwabens.

Programm anzeigen

08.05.2015, 10:00 Uhr – 10.05.2015, 10:00 Uhr, Weingarten
Bodenseefestival

Von Böhmen an den See: Auf den Spuren von Jan Hus

Die Studientagung widmet sich dem auch heute noch als Nationalheld verehrten Böhmen, Jan Hus, der vor 600 Jahren in Konstanz verbrannt wurde. Im Mittelpunkt der Vorträge soll der Weg und Werdegang von Jan Hus aus Böhmen an den See sowie seine Rezeptionsgeschichte stehen. Die Studientagung in Weingarten knüpft an die Veranstaltungen der Akademie innerhalb des Bodenseefestivals an, die bis vor wenigen Jahren regelmäßig stattgefunden haben. Eine Exkursion nach Ravensburg und Konstanz, den letzten Stationen von Jan Hus auf seinem Weg an den See sind neben Experten-Vorträgen und einem Konzertbesuch Bestandteil der Veranstaltung.

Nähere Informationen zum Bodenseefestival

Programm anzeigen

29.04.2015, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Nachgefragt - Abendgespräche zu Gesellschaft, Religion und Politik

Urkatastrophe oder "Stunde 0"? Zäsuren des 20. Jahrhunderts

Durch die öffentliche Präsenz des Ersten Weltkriegs in einer Fülle von Gedenkfeiern, Ausstellungen und Veröffentlichungen hat im letzten Jahr eine weitreichende Auseinandersetzung mit dem Ersten Weltkrieg in unserer Gesellschaft stattgefunden. Am 8. Mai 2015 jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 70. Mal. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und die Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart nehmen dies zum Anlass, um nach Zäsuren in der Geschichte zu fragen. Welches Kriegsende stellt die größere Zeitenwende dar? 1918 oder 1945? Oder lässt sich gar die These eines 30-jährigen Krieges des 20. Jahrhunderts stark machen?

Meldungen / Videos anzeigen

Programm anzeigen

21.04.2015, 18:00 Uhr – 25.04.2015, 14:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Heilige und geheiligte Dinge

Formen und Funktionen

Was ein heiliges Ding ist, lässt sich nicht so leicht beantworten, wenn man die Vielfalt der Erscheinungsformen bedenkt. Neben Reliquien können auch Pilgerzeichen, liturgische Geräte u.v.m. als heiliges und auch geheiligtes Objekt angesehen werden. Die Aspekte und Gründe ihrer Heiligkeit stehen im Mittelpunkt der Tagung. Dabei sollen nicht nur christliche Sichtweisen, sondern auch weitere Religionen einbezogen werden.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für hagiographische Fragen und der DFG-Forschergruppe "Sakralität und Sakralisierung in Mittelalter und Früher Neuzeit. Interkulturelle Perspektiven in Europa und Asien"

Dokumentationen anzeigen

20.03.2015, 12:00 Uhr – 22.03.2015, 13:30 Uhr, Weingarten
Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter

AGFEM: Aktuelle Forschungsdiskurse und -projekte VII

Neue Projekte und Dissertationen zu geistlichen Frauen sollen beim jährlichen Treffen vorgestellt und diskutiert sowie die Weichen für die nächste Tagung des internationalen Arbeitskreises gestellt werden. Interessierte, die sich an den Vorhaben von AGFEM beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen, an dem Workshop teilzunehmen.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter

Dokumentation

19.02.2015, 17:00 Uhr – 21.02.2015, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Hexerei und Öffentlichkeit

Thematisiert wird sowohl die dramatische Visualisierung im Theater wie die disziplinierend-pädagogische Inszenierung von Strafen und Hinrichtungen im öffentlich zelebrierten "Theater des Schreckens" (van Dülmen). Anhand von Adaptionen des Hexerei-Motivs soll öffentlich verhandelten Umdeutungsprozessen nachgespürt werden, bei denen es sogar zu einer spielerisch-phantasievollen, ja belustigenden Deutung von Hexereivorstellungen kommen kann.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Interdisziplinäre Hexenforschung (AKIH)

Dokumentationen anzeigen

06.02.2015, 18:00 Uhr – 08.02.2015, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Juden in der europäischen Wirtschaftsgeschichte II

Von Kaufleuten, Fenstermachern und Viehhändlern

In den Geschichtswissenschaften gibt es eine neue Hinwendung zu Themen der Wirtschafts- und Sozialgeschichte. In Fortführung zum vergangenen Jahr stehen 2015 Beiträge im Fokus, die sich mit jüdischen Rollen im Handwerk, Vieh- und Warenhandel befassen.
In Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären Forum "Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit und im Übergang zur Moderne"
30.10.2014, 14:00 Uhr – 01.11.2014, 15:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
20 Jahre Arbeitskreis Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

Leidenschaften

Mit Bezug auf die frühneuzeitlichen Debatten um die "Bewegungen der Seele" (René Descartes) nimmt die Fachtagung die "Leidenschaften" in den Blick. Gefragt wird zum einen nach den geschlechtlichen Codierungen von Leidenschaften in Medizin, Philosophie und Theologie, aber auch in Kunst und Literatur. Zum anderen wird beleuchtet, wie sich diese Codierungen auf den Alltag, etwa in Ehekonflikten, auswirken.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

Programm anzeigen